MotoGP - Ducati-Piloten brennen auf Heimrennen

Privattest soll genützt werden

Ducati nimmt das Heimrennen in Mugello mit drei Piloten in Angriff und will die dort bereits gewonnenen Erkenntnisse nutzen.
von

Motorsport-Magazin.com - Im Qualifying zum Grand Prix von Frankreich durfte sich Andrea Dovizioso zuletzt über ein Erfolgserlebnis freuen. Er stellte die Desmosedici als Dritter erstmals in dieser Saison in Reihe eins. Im Rennen war er jedoch gegen die Konkurrenz von Honda und Yamaha einmal mehr chancenlos und fiel auf den achten Rang zurück. So etwas soll am kommenden Wochenende bei seinem persönlichen und dem Heim-Grand-Prix von Ducati nicht mehr passieren.

Die Strecke in Mugello kommt der Charakteristik der GP14 etwas besser entgegen.
Andrea Dovizioso

"Ich glaube die Strecke in Mugello kommt der Charakteristik der GP14 etwas besser entgegen und wir können uns an diesem Wochenende ganz gut schlagen. Wir wollen auf jeden Fall das Maximum aus dem Bike herausholen. Im vergangenen Jahr habe ich hier einen guten fünften Rang geholt und hoffentlich gelingt mir auch dieses Mal ein gutes Rennen. Vor Le Mans haben wir in Mugello einen Privattest bestritten der uns positives Feedback gebracht hat. Ich kann unser Heimrennen mit dieser ganz speziellen Atmosphäre kaum erwarten", fiebert Dovizioso dem Italien-Grand-Prix bereits entgegen.

Crutchlow schwelgt in Erinnerungen

Im Vorjahr schaffte Crutchlow als Dritter den Sprung auf das Podium - Foto: Milagro

Cal Crutchlow kommt erstmals als Fahrer des Herstellers aus Bologna zu einem Rennen in die Toskana. Ein besonderer Motivationsschub für den bisher strauchelnden Briten: "Es ist toll als Ducati-Pilot hier nach Mugello zu kommen. Ich freue mich schon auf die Unterstützung der Fans bei unserem Heimrennen. Das wird sicher verrückt. Die Strecke hat es schon im letzten Jahr gut mit mir gemeint, als ich mich als Vierter qualifiziert habe und im Rennen auf Rang drei gekommen bin. Andrea und ich werden 100 Prozent pushen um mit den anderen Jungs mithalten zu können, auch wenn es sicher nicht einfach wird."

Neben den Stammpiloten verstärkt Testfahrer Michele Pirro mit einer Wildcard das Ducati-Aufgebot. "Es ist immer besonders bewegend hier zu fahren, da die Ducati-Fabrik nicht einmal eine halbe Stunde entfernt ist. Außerdem werden rund 50 Mitglieder meines Fanclubs mit dabei sein. Mugello ist eine Strecke die wir sehr gut kennen, also wollen wir uns hier auch gut schlagen. Die anderen zwei Ducati-Piloten und ich werden unser bestes geben um die Fans zufriedenzustellen", verspricht Pirro, der zu seinem dritten Saisoneinsatz kommt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x