MotoGP - Mugello: Strecke & Statistik

Eine Frage der Ehre

Von der Heimat des 24-Stunden-Rennens geht es in Rossis Wohnzimmer. Die MotoGP gastiert in der Toskana, genauer gesagt in Mugello.
von

Motorsport-Magazin.com - Einmal im Jahr pilgern die gelbgekleideten Fans zu Tausenden nach Scarperia. Denn dann findet im nahen Autodromo Internazionale del Mugello der Große Preis von Italien statt. Die enthusiastischen Italiener hoffen auf einen Sieg ihres Helden Valentino Rossi und jubeln auch den Ducati-Fahrern zu, wenn sie ihre Maschinen über die 1974 eröffnete hügelige Strecke in der Toskana bewegen.

Die Fahrer lieben die Arrabbiata-Kurven - Foto: Milagro

Die Strecke

Der 5,245 Kilometer lange Kurs zählt trotz seiner drei Haarnadel-Kurven "San Donato", "Correntaio" und "Bucine" zu den flüssigeren Strecken im Kalender. In der Vergangenheit wurden in Mugello schon viele spannende Rennen ausgetragen, da besonders die italienischen Fahrer vor heimischem Publikum hochmotiviert sind und die Kurvenkombinationen auf die meisten Überholmanöver einen sofortigen Konter ermöglichen. Der Kurs wird im Uhrzeigersinn befahren, ist 14 Meter breit und hat neun Rechts- und sechs Linkskurven. Die längste Gerade ist die Zielgerade. Sie misst 1.141 Meter. Die beiden wohl bekanntesten Kurven sind "Arrabbiata 1" und "Arrabbiata 2", in denen die Fahrer gerne die Hinterräder zum Qualmen bringen. Ebenso bekannt ist die Bergab-Kombination der Kurven "Casanova" und "Savelli", die Rossi zu seinem Helmdesign für Mugello 2008 inspirierten.

Die Statistik

1976 trug Mugello zum ersten Mal ein Rennen zur Motorrad-Weltmeisterschaft aus. Barry Sheene triumphierte auf Suzuki. 1978, 1982, 1984 und 1985 gastierte die Motorrad-WM ebenfalls in der Toskana, ehe Mugello 1991 endlich fix in den Rennkalender aufgenommen wurde und seither fixer Bestandteil ist. Rekordsieger in Mugello ist der Hausherr. Sieben Mal in Folge hat er hier von 2002 bis 2008 bereits gewonnen. In den vergangen Jahren war Mugello allerdings regelmäßig "Lorenzo's Land". Der Mallorquiner triumphierte zwischen 2011 und 2013 drei Mal in Folge. Einen Eintrag in die Geschichtsbücher sicherte sich 2014 Andrea Iannone, der auf seiner Ducati mit 349,6 km/h geblitzt wurde - die bis dahin schnellste je gemessene Geschwindigkeit auf einem MotoGP-Bike.

MotoGP-Rekorde Mugello

KategorieRekord und Fahrer
Rekordsieger: Valentino Rossi (7)
Rundenrekord: 1:47.639 (Marc Marquez 2013)
Quali-Rekord: 1:47.157 (Dani Pedrosa 2013)
Top-Speed: 349.6 km/h (Andrea Iannone 2014)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x