MotoGP - Bautista will Katar-Pace in Austin umsetzen

Redding traut sich einiges zu

Alvaro Bautista zeigt in Katar ein bärenstarkes Wochenende, ging aber schließlich leer aus. Das will er beim Texas-Grand-Prix ändern.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Alvaro Bautista ist beim Grand Prix von Texas in Austin Wiedergutmachung angesagt. Nach großartigen Leistungen in den Trainings und im Qualifying war er im Rennen von Katar auf Podiumskurs unterwegs, stürzte aber wenige Runden vor Ende und musste aufgeben. "Trotz des Sturzes im Rennen war das Wochenende in Katar für uns sehr positive, deshalb kommen wir mit großem Optimismus nach Austin", so der Spanier.

Wir müssen einen Kompromiss zwischen den schnellen Richtungswechseln im ersten Sektor und dem langsamen, engen, letzten Abschnitt zu finden.
Alvaro Bautista

Sorgen macht sich Bautista lediglich was die Setupfindung angeht. Ein Bereich, in dem er und sein Gresini-Team 2013 gestrauchelt waren: "In diesem Jahr haben wir hier zwar schon einige Daten, aber es ist trotzdem schwierig das richtige Setup zu finden. Wir müssen einen Kompromiss zwischen den schnellen Richtungswechseln im ersten Sektor und dem langsamen, engen, letzten Abschnitt zu finden. Dabei hatten wir im letzten Jahr Probleme."

Für Scott Redding ist es klarerweise der erste Auftritt mit einem MotoGP-Bike in Austin, doch der Brite gibt sich zuversichtlich: "Ich fühle mich auf dieser Strecke sehr wohl. Im vergangenen Jahr habe ich in der Moto2 die Pole Position mit sechs Zehnteln Vorsprung geholt. Ich glaube auch, dass der Kurs meinem Motorrad entgegenkommen könnte, sowohl was das Handling in den Kurven als auch die Stabilität auf der Bremse angeht. Wir werden auch viel an den Reifen arbeiten, weil diese Strecke die Pneus sehr stark beansprucht und wir deshalb eher den härteren Slick verwenden werden und nicht den weichen wie in Katar."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x