MotoGP - Rossi bangt um seine Rekorde

Marquez hat das Potenzial dazu

Eine Reihe von Rekorden darf Valentino Rossi sein Eigen nennen, doch Marc Marquez könnte sie alle übertrumpfen, glaubt auch der Doktor selbst.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Rekordliste von Valentino Rossi ist lange. Er schaffte unter anderem die meisten Siege in der Königsklasse, die meisten Podiumsplatzierung und die meisten Podestplätze in einer Saison. Doch kein Rekord hält für die Ewigkeit, das weiß auch Rossi selbst. Wer der mögliche Rekordbrecher sein könnte, liegt auf der Hand. Marc Marquez ist 14 Jahre jünger als der Altmeister und auf dem besten Weg, seine Bestmarken zu brechen.

Ich weiß nicht ob es mich stören würde, wenn er es schafft.
Valentino Rossi

Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg, stellt Rossi fest: "Er wird auf jeden Fall noch lange brauchen um meine Rekorde zu brechen, aber er hat definitiv das Potenzial dazu. Ich weiß nicht ob es mich stören würde, wenn er es schafft. Im Moment ist er aber noch nicht einmal in der Nähe und muss noch viele Rennen gewinnen."

Am Können des amtierenden Weltmeisters lässt Rossi allerdings keinen Zweifel aufkommen. "Marc ist sehr stark und immer bereit zu kämpfen. Er weiß genau wie man ein Bike fahren muss und will immer gewinnen. Darüber hinaus ist er ein wirklich netter Junge", erklärte er gegenüber Supersport.com.

Doch Rossi sieht auch in seiner italienischen Heimat eine Vielzahl potenzieller Rekordbrecher: "Es gibt so viele starke, italienische Piloten. Ich würde sage es gibt in etwa zehn Piloten die meine Nachfolger werden könnten. Meiner Meinung nach sind das Fenati, Antonelli, Bagnaia, Morbidelli und mein Bruder Luca um nur ein paar zu nennen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x