Formel 1 - Sutil enttäuscht in Barcelona erneut

Uns sind die Runden ausgegangen

Adrian Sutil muss weiterhin auf seine ersten Punkte in dieser Saison warten. Der Spanien-Grand-Prix wurde für ihn zum Debakel.
von

Motorsport-Magazin.com - Trotz zahlreicher Updates am Sauber C33 und einer extremen Diät vor dem Grand Prix von Spanien, um seinen Gewichtsnachteil auszugleichen, war Adrian Sutil auch an diesem Wochenende wieder chancenlos. Im Rennen von Barcelona landete er auf dem enttäuschenden 17. Rang und wurde von seinem Teamkollegen Esteban Gutierrez geschlagen, der 16. wurde. Lediglich die Nachzügler Ericsson, Chilton und Bianchi blieben hinter Sutil, wobei der Franzose zwischenzeitlich sogar Angriffe auf ihn startete.

Es war ein enttäuschendes Rennen.
Adrian Sutil

"Es war ein enttäuschendes Rennen. Leider hatte mein Auto heute wenig Performance, ich hatte kaum Grip. Die beiden Stints auf den Medium-Reifen waren schwierig für mich, und ich würde sagen, dass die härtere Reifenmischung besser funktioniert hat. Am Ende sind uns allerdings die Runden ausgegangen", meinte der Sauber-Pilot nach dem Rennen.

Wenig Balance, kaum Grip

Außer dem Geburtstag der Teamchefin gab es bei Sauber keinen Grund zum Feiern - Foto: Sutton

Dabei kennt Sutil die Schwierigkeiten seinen Autos: "Wir haben weiterhin ein großes Problem, denn beim Einlenken verliert das Auto zu viel an Grip. Daran müssen wir weiterhin arbeiten. Nun gilt es, nach vorne zu schauen und es besser zu machen." Auch Giampaolo Dall'Ara, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke, sieht Aufholbedarf. "Die Balance unserer Autos ist nicht so, wie sie sein sollte, aber ich denke, wir wissen, woran es liegt. Wir haben am Dienstag und Mittwoch beim Test in Barcelona die Chance, daran zu arbeiten. Wir werden einige neue Teile zur Verfügung haben, die es uns erlauben sollten, mehr aus dem Entwicklungspaket herauszuholen", hofft der Italiener.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x