Formel 1 - Red Bull sagt Mercedes den Kampf an

Saison ist noch nicht zu Ende

Christian Horner will sich im Titelkampf noch nicht geschlagen geben. Schließlich wisse Red Bull, wo das Problem liegt.
von

Motorsport-Magazin.com - 46 und 97 - diese beiden Zahlen dürften Christian Horner derzeit schlaflose Nächte bereiten. Vor dem Europaauftakt in Spanien hat Sebastian Vettel 46 Punkte Rückstand auf WM-Leader Nico Rosberg, in der Konstrukteurswertung liegt Red Bull bereits 97 Zähler hinter Mercedes. "Wenn wir die WM noch gewinnen wollen, dann müssen wir den Kampf aufnehmen und zwar ab Spanien. Wir dürfen nicht mehr an Boden verlieren", gibt Horner die Marschroute vor.

Die Schwachstelle bei Red Bull sei recht simpel zu benennen - und zwar der Motor. In China sollen Sebastian Vettel auf der langen Geraden 22 km/h gegenüber den Mercedes-Piloten gefhlt haben. "Wir wissen, wo die Probleme liegen und hoffen, dass bis Barcelona einige Fortschritte erzielt werden", sagte der Red Bull-Teamchef. Dabei ist ihm bewusst, dass der diesjährige WM-Kampf für sein Team kein Spaziergang wird.

Es wird bestimmt nicht einfach, aber die Saison ist noch nicht zu Ende.
Christian Horner

"Es wird bestimmt nicht einfach, aber die Saison ist noch nicht zu Ende. Ich habe zumindest nichts davon gehört, somit ist alles möglich", erklärte Horner. "Wir werden alles geben und ich bin überzeugt, dass wir Mercedes besiegen können." Für den Spanien GP hat Motorenpartner Renault bereits Updates angekündigt. "Wir haben zwischen China und Spanien drei Wochen Zeit, um unseren Job zu erledigen und dadurch bis zum Rennen in Montreal nahe der 100 Prozent zu sein. Alles in allem sieht es vielversprechend aus", erklärte Remi Taffin.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x