Formel 1 - Lotus-Probleme: Ricciardo wundert sich

Renault erwartet Steigerung

Daniel Ricciardo ist verwundert, dass Lotus weiterhin mit so schwerwiegenden Motorenproblemen zu kämpfen hat.
von

Motorsport-Magazin.com - Während Red Bull die anfänglichen Motorenprobleme mittlerweile weitestgehend in den Griff bekommen hat, kämpft Lotus weiterhin mit der Power Unit aus dem Hause Renault. Romain Grosjean und Pastor Maldonado konnten in der vergangenen Woche bei den Testfahrten in Bahrain nur wenige Runden drehen, weil das Aggregat einmal mehr den Dienst versagte, woraufhin der Franzose die Situation als "inakzeptabel" bezeichnete.

Bei Lotus läuft es weiterhin nicht rund - Foto: Sutton

Daniel Ricciardo ist verwundert, dass Lotus noch immer so große Probleme mit dem Antriebsstrang hat. "Es ist nicht sehr beruhigend, ein anderes Renault-Team zu sehen, das solche Schwierigkeiten hat", meinte der Australier. "Wir hatten bei den Testfahrten auch ein paar Probleme mit dem V6-Turbo, aber nichts Ernsthaftes. Während wir Fortschritte in puncto Zuverlässigkeit machen konnten, bin ich überrascht, dass sie noch immer so viele Probleme haben."

Bei den jüngsten Testfahrten experimentierte Renault mit einigen Software-Einstellungen, weshalb das Potenzial der Power Unit ab dem bevorstehenden China GP besser ausgeschöpft werden soll. "Wir wissen, dass die anderen noch immer vor uns sind, aber wir haben in den letzten drei Rennen gute Fortschritte gemacht, sowohl was Standfestigkeit als auch Fahrbarkeit betrifft, vor allem im Renn-Modus", erklärte Motorenchef Remi Taffin. "Die Fahrer sollten eine verbesserte Fahrbarkeit spüren und jedes Teil eine längere Lebensdauer haben."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x