Formel 1 - Schumachers Ski-Unfall: Das Minutenprotokoll

Drama um den Rekordweltmeister

Michael Schumacher hat sich bei einem Ski-Ufall in Frankreich offenbar schwer verletzt. Motorsport-Magazin.com zeichnet das dramatische Geschehen nach.
von

Motorsport-Magazin.com - Michael Schumachers Ski-Unfall in den französischen Alpen bei Meribel sorgt weltweit für Schlagzeilen. Motorsport-Magazin.com zeichnet den Tag des Rekordweltmeisters im Minutenprotokoll nach.

11:07 Uhr: Polizei und Bergwacht teilen mit, dass sich der Unfall in dieser Zeit am 2.783 Meter hohen Saulire an einer Kreuzung der beiden Pisten Chamois (rot) und Biche (blau) ereignet habe. Schumacher sei mit dem Kopf gegen einen Felsen geprallt. Dabei habe er einen Helm getragen, einen Kontakt mit anderen Skifahrern habe es nicht gegeben.

Unfallstelle rot eingekreist im Skigebiet Meribel - Foto: adrivo Sportpresse GmbH

11:15 Uhr: Rettungskräfte erreichen die Unfallstelle acht Minuten nach dem Unglück. Christophe Gernignon-Lecomte, Direkter der Skistation Meribel, gibt leichte Entwarnung. Schumacher habe unter Schock gestanden, sei aber bei Bewusstsein gewesen.

11:53 Uhr: Schumacher wird mit einem Helikopter ins rund 100 Kilometer entfernte Krankenhaus nach Albertville-Moutiers geflogen. Dort wird er genauer untersucht. Es stellt sich offenbar heraus, dass seine Verletzungen schwerwiegender sind als zunächst angenommen.

12:45 Uhr: Schumacher wird von Moutiers ins Krankenhaus nach Grenoble verlegt. Sicherheitspersonal sperrt das Krankenhaus umgehend großflächig ab. Im Traumzentrum der CHU-Klinik wird er eingehend untersucht und gegen 13:30 Uhr ein MRT (Magnetresonanztomographie) seines Gehirns erstellt.

Foto: adrivo Sportpresse GmbH

Ca. 15:00 Uhr: Schumachers Managerin, Sabine Kehm, meldet sich zu Wort: "Michael ist bei einem privaten Skitrip in den französischen Alpen auf den Kopf gestürzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und wird medizinisch professionell versorgt."

17:35 Uhr: Unter großem Polizeiaufgebot erreicht Professor Gerard Saillant das Krankenhaus in Grenoble. Der Gründer und Präsident eines Gehirn-Instituts behandelte Schumacher bereits 1999 nach dessen schwerem Unfall in Silverstone. Saillant, ehemals Chef der Unfallchirurgie im Pariser Krankenhaus Pitié-Salpetriere, arbeitete bereits mit dem früheren Fußballstar Ronaldo sowie dem Fußballklub Paris St. Germain.

18:25 Uhr: Der frühere Formel-1-Pilot Olivier Panis besucht das Krankenhaus in Grenoble. Zu Schumacher darf er allerdings nichts, der Franzose möchte am Montag wieder kommen. "Ich erwarte, dass alles gut geht", sagt Panis im französischen Fernsehen.

19:20 Uhr: Wie die Regionalzeitung Le Dauphine auf seiner Webseite berichtet, habe sich Schumachers Gesundheitszustand verschlechtert. Ein offizielles Statement des Krankenhauses soll es nicht geben, stattdessen eine Mittteilung aus Schumachers Lager.

19:40 Uhr: Wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet, soll Schumacher ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten haben, sich jedoch nicht in Lebensgefahr befinden.

22:34 Uhr: Nach Angaben von Schumachers Managements ist der Zustand des Rekordchampions kritisch. Schumacher habe ein Kopftrauma mit Koma erlitten, das umgehend eine neurochirurgische Behandlung erfordert habe.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x