Formel 1 - Renault V6-Turbo: So klingt der neue Motor

Wie AC/DC oder Motörhead

Bange Frage der Fans und Experten: Wie klingt der Turbo-Sound des neuen Renault-Motors? Technik-Direktor Rob White erklärt die Details: laut, aber anders.
von

Motorsport-Magazin.com - Am Freitag hat Renault Sport F1 seinen neuen Turbo-V6 für die Saison 2014 präsentiert. Eine Frage, die Experten und Fans gleichermaßen interessiert: Wie wirken sich Turbo-Antrieb und zwei Zylinder weniger auf den Sound der Formel-1-Boliden aus? Erste Sound-Files gab es bereits hinter verschlossener Tür von Mercedes zu hören und auch Renault gab nun einige Details preis. "Grundsätzlich wird das Motorengeräusch immer noch laut sein", sagte Renaults Technik-Direktor Rob White. "Es wird euch immer noch aus dem Schlaf reißen und die Nachbarn entlang der Rennstrecken werden sich beschweren."

So weit, so gut - es bleibt also laut. Aber: Wie genau klingen denn nun die F1-Boliden der neuen Ära? White: "Das Geräusch des Motors ist nun ein durch den Turbo aufgeladener Sound statt dem normalen Saugmotor-Sound. Man kann den Turbo hören, wenn der Fahrer vom Gas geht und der Motoren-Speed sinkt. Ich bin sicher, dass einige Leute wegen des Sounds der Motoren aus den vergangenen Jahrzehnten, darunter auch dem V8-Motor, nostalgisch sein werden. Aber der Sound der neuen Powereinheiten ist einfach anders."

Es ist, als ob man dich fragt, ob du Motörhead oder AC/DC magst. Am Ende ist es eine Sache des persönlichen Geschmacks.
Rob White

Einer der größten Kritiker war lange Zeit Bernie Ecclestone, der immer darauf beharrte, dass die Formel 1 richtig Krach machen müsse. In dieser Hinsicht konnte Renault-Mann White den F1-Boss mit einem Vergleich aus der Musik-Branche beschwichtigen: "Es ist, als ob man dich fragt, ob du Motörhead oder AC/DC magst. Am Ende ist es eine Sache des persönlichen Geschmacks - aber auf beiden Konzerten ist es ganz schön laut."

Der Sound des Turbo-Aggregates entstehe laut White durch drei Komponenten: Auspuff, Intake und mechanische Geräusche. Bei einem angelassenen Motor dominiert der Auspuff-Sound, doch die beiden anderen Komponenten seien auch zu hören und laut, nur würden sie vom Auspuff übertönt. "Alle drei Quellen sind beim V6 immer noch präsent", so White. "Zu Beginn herrscht bei jedem Verbrennungsvorgang mehr Energie, aber bei geringerem Speed arbeiten weniger Zylinder. Sowohl das Ansaug- als auch das Auspuffgeräusch werden vom Turbo gedämpft." Der Schalldruckpegel - also die wahrgenommene Lautstärke - sei geringer.

Soundcheck: So klingt der V6-Renault-Motor: (1:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x