Exklusiv

Formel 1 - Senna-Special: Teil 3

Mit Rodrigo Santoro erneut in die Kinos?

Zum 19. Todestag Ayrton Sennas begibt sich Motorsport-Magazin.com auf Spurensuche und enthüllt: Ein neuer Senna-Film ist in Planung - diesmal mit Schauspielern.
von

Motorsport-Magazin.com - Im zweiten Teil unseres Motorsport-Magazin.com Senna-Specials suchten wir das Hotel auf, in dem Ayrton Senna seine letzten Nacht verbrachte und sprachen mit seinem Neffen Bruno über die ganz spezielle Bedeutung seines legendären Familiennamens - etwas mehr als ein halbes Jahr ist seit unserem Besuch mit dem 29-Jährigen in Italien nun vergangen und eine Menge ist passiert. Senna fährt nicht länger in der Formel 1, ob der Weg ihn jemals zurück in die Königsklasse führt ist fraglich - stattdessen ist der Brasilianer in die Langstreckenweltmeisterschaft gewechselt und gibt dort erfolgreich für Aston Martin Gas.

Die Senna-Dokumentation kommt am 2. Mai erstmals im TV: Einschalten! - Foto: Sutton

Doch obwohl Bruno nicht mehr im Oberhaus des Motorsports startet, um die Erinnerungen an das große Erbe seines Onkels aktiv aufrecht zu erhalten, fängt der Mythos Senna in diesem scheinbar nicht an zu verblassen. Damit das auch in Zukunft so bleibt, drehen sich die Mühlen im Hintergrund munter weiter. Die riesige Fangemeinde arbeitet nach wie vor am Heroenstatus ihres großen Idols. So entsteht drei Jahre nach dem dokumentarischen Welterfolg 'Senna' gerade der nächste Film über den brasilianischen Volkshelden. "Diesmal aber mit Schauspielern. So ein richtiges Drehbuch zu haben ist natürlich viel komplexer", verriet Bruno Senna.

Öffnet Rush Tür und Tor?

Im Vergleich zum ersten Projekt wird es sich um einen viel subjektiveren Blick auf Ayrtons Karriere handeln.
Bruno Senna

Der 29-Jährige freute sich: "Glücklicherweise waren wir bei diesem Film-Projekt erneut in die Verhandlungen und die Entwicklung über einen langen Zeitraum miteingebunden." Das war auch schon bei der gefeierten Dokumentation der Fall. "Und die war bereits wirklich hervorragend", schwärmte Senna. Neben dem Publikumspreis für die beste ausländische Dokumentation beim renommierten Sundance Filmfestival räumte der 2010 uraufgeführte Film auch bei den Festivals von Los Angeles und Melbourne ab, gewann zudem zwei BAFTA-Awards für den besten Dokumentarfilm und den besten Schnitt.

Aus Anlass des 19. Todestages von Ayrton Senna zeigt 'MotorvisionTV' den Film am morgigen Donnerstag, dem 2. Mai um 20:15 Uhr erstmals auch im Fernsehen - für Motorsportfans ein echter Pflichttermin. Fest steht in jedem Fall: Rennfilme stehen derzeit mehr als nur hoch im Kurs. Mit 'Rush' von Oscarpreisträger Ron Howard kommt Ende des Jahres der nächste große Streifen zum Thema Formel 1 in die Kinosäle. Der Film behandelt die Rivalität zwischen Niki Lauda und James Hunt in der WM-Saison des Briten 1976.

Der Stoff, der Hollywood träumen lässt

Die Resonanz nach den ersten beiden Kinotrailern zu 'Rush' ist selbst bei den größten Skeptikern durchwegs positiv, die Ausschnitte muten mit ausdrucksstarker Bildsprache an und bestechen durch Perfektion. Ein Formel-1-Film im Spielfilmstil... geht das also doch? Dass die unvergleichliche Biographie Sennas ebenso aus dem Stoff gemacht ist, der Hollywood träumen lässt, daran besteht kein Zweifel. Auch wenn das ambitionierte Unterfangen, das aktuell unter dem Arbeitstitel 'Ayrton - the making of a legend' läuft, in den vergangenen Monaten etwas schleppend vorangeschritten ist, untersteht das Projekt in jedem Fall einer professionellen Leitung - federführend verantwortlich zeichnet kein Geringerer als Rodrigo Santoro.

Ein erstes Bild: Rodrigo Santoro als Senna im neuen Biopic - Foto: Spicetag

Der Schauspieler ist in der brasilianischen Filmlandschaft eine etablierte Größe, hat auch gute Kontakte nach Hollywood - er selbst soll Ayrton Senna in dem Biopic portraitieren. Bruno Senna selbst konterte auf unsere Frage, wie es denn mit ihm in der Hauptrolle wäre, hingegen mit lautem Lachen. "Ohje, ich glaube das bringe ich nicht zustande. Sagen wir es einmal so: Ich denke, da draußen gibt es viel bessere Schauspieler." Dass er allerdings das perfekte Aussehen hätte, konnte Senna nicht verneinen. "Das dürfte wohl feststehen! Aber nein, ich denke, gerade der Umstand, dass es ein Spielfilm wird, macht es so interessant. Dadurch wird es sich im Vergleich zum ersten Projekt um einen viel subjektiveren Blick auf Ayrtons Karriere handeln."

Hier geht's zurück zu den beiden ersten Teilen unseres exklusiven Motorsport-Magazin.com Senna-Specials zum 19. Todestag der brasilianischen Rennlegende:

Mehr History-Geschichten, Technikhintergründe, Interviews und Reportagen lesen Sie im Motorsport-Magazin. Unsere Jubiläumsausgabe (Heft Nummer 30) ist am 24. April erschienen und im gut sortierten Zeitschriftenhandel zu finden - oder Sie bestellen ganz einfach und direkt online bei uns:


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x