WTCC

Budapest-Ticker: Das Rennwochenende in Ungarn

Die WTCC startet an diesem Wochenende in das dritte Rennwochenende. Alle Sessions und den Zeitplan gibt es hier im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

2. Rennen
Bennani erbt Sieg nach Huff-Strafe
Mehdi Bennani darf sich über seinen ersten Saisonsieg freuen. Diesen erkämpfte er sich gegen Nick Catsburg, der viel Druck ausübte. Pole-Setter Rob Huff hatte wenig Glück, denn nach einem mäßigen Start kämpfte er bereits mit den beiden Volvo von Catsburg und Nestor Girolami. Eine Berührung zwischen Huff und Catsburg warf den Niederländer in das Fahrzeug von Girolami, woraufhin der Argentinier mit einem Aufhängungsschaden aufgeben musste. Huff konnte sich zwar die Führung von Bennani, der durch das Chaos vorbeigegangen war, wieder einholen, bekam aber eine Durchfahrtsstrafe, die ihn am Ende auf Platz zehn zurückwarf. Catsburg und Tom Chilton komplettierten die Podestplätze. Der Meisterschaftsführende Tiago Monteiro konnte seinen Vorsprung weiter ausbauen, da er vor Thed Björk ins Ziel kam.

1. Rennen
Monteiro siegt im Eröffnungsrennen
Von der zweiten Startposition übernahm Tiago Monteiro im Honda direkt die Führung, weil Pole-Setter John Filippi nicht vom Startplatz wegkam. Für den Portugiesen bestand dann die Hauptaufgabe darin, Tom Chilton hinter sich zu halten. Sein Teamkollege Norbert Michelisz musste ebenso wie Thed Björk das Rennen bereits in der ersten Runde aufgeben, weil sie einen Kontakt hatten, der bei beiden Fahrzeugen zu seinem Schaden geführt hatte. Rob Huff, der nach einer starken Qualifikation im Eröffnungsrennen von Rang zehn startete, kämpfte sich bis auf das Podium vor. Nestor Girolami, Nick Catsburg, Esteban Guerrieri, Mehdi Bennani, Yann Ehrlacher, Tom Coronel und Aurelien Panis komplettierten die Top-Ten.

MAC3
Honda gewinnt den Herstellerkampf
Im Kampf gegen die Uhr hat Honda das MAC3-Shootout in Ungarn für sich entschieden. Tiago Monteiro, Norbert Michelisz und Ryo Michigami legten eine starke Zeit von 3:46.494 Minuten vor. Volvo versuchte dagegenzuhalten, konnte aber keinen Sektor für sich entscheiden und musste sich mit einem Rückstand von über 3,5 Sekunden hinter Honda einsortieren.

Qualifikation
Huff holt sich die Pole
Auf abtrocknender Strecke war Rob Huff in der Qualifikation nicht zu schlagen. Der Brite lies sich von der vorgelegten Zeit von Mehdi Bennani nicht aus der Ruhe bringen und wird im Hauptrennen von Startplatz eins ins Rennen gehen. Die große Überraschung war Esteban Guerrieri, der im leichten Chevrolet den dritten Startplatz eroberte. Nick Catsburg und Nestor Girolami komplettierten die Top fünf. Über die Pole für das Eröffnungsrennen darf sich John Filippi freuen, der im zweiten Qualifikationsabschnitt die zehntbeste Zeit setzte.

2. Training
Honda-Doppelführung im Regen
Bei seinem Heimrennen sorgte Norbert Michelisz für Jubel bei seinen Fans, als er im verregneten zweiten Training die Bestzeit holte. Trotz 80 Kilo Zusatzgewicht fuhr der Ungar im Honda Civic mit 2:03.646 Minuten schneller als die Konkurrenz. Teamkollege Tiago Monteiro, Yann Ehrlacher, Rob Huff und Ryo Michigami komplettierten die Top-5. Weil es so rutschig war, wurden die Streckenbegrenzungen regelmäßig ignoriert, um die Autos in den Auslaufzonen einzufangen. Bei Ehrlacher, Tom Chilton und Mehdi Bennani wurden deshalb jedoch einige Zeiten gestrichen.

1. Training
Huff mit Bestzeit bei schwierigen Bedingungen
Noch zu Beginn des ersten Trainings der WTCC auf dem Hungaroring regnete es. Zu dieser Zeit setzte Mehdi Bennani die schnellsten Runden, doch als es auftrocknete, begann die Zeit des Rob Huff. Im Citroen von Münnich Motorsport gelang ihm die schnellste Runde mit 1:50.609 Minuten. Jedoch knapp dahinter lagen die beiden Spitzenpiloten der Meisterschaft Tiago Monteiro und Thed Björk. Trotz der schwierigen Bedingungen verlief das Training ohne Unterbrechungen.

Zeitplan für das Budapest-Wochenende

Samstag:
09:00 Training 1
11:30 Training 2
14:00 Qualifikation
15:00 MAC3

Sonntag:
12:35 Rennen 1 (12 Runden)
13:45 Rennen 2 (15 Runden)

Kompensationsgewichte im Überlick:

Auto Endgewicht Ballast
Volvo S60 TC1 1,180kg +80kg
Honda Civic WTCC 1,180kg +80kg
Citroën C-Elysée WTCC 1,160kg +60kg
Lada Vesta WTCC 1,100kg +0kg
Chevrolet RML Cruze TC1 1,100kg +0kg

Weitere Inhalte:
nach 6 von 10 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter