WRC

WRC Rallye Korsika 2019: News und Ergebnisse im Splitter

Thierry Neuville gewinnt die Rallye Korsika 2019 vor Sebastien Ogier. Drama für Elfyn Evans auf der Power Stage. Sebastien Loeb wird Achter.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Neuville gewinnt die Rallye Korsika 2019
Die Rallye Korsika 2019 endete mit einem Drama. Evans ging als Führender auf die Power Stage und kam nur als Dritter ins Ziel. Der M-Sport-Pilot verlor viel Zeit aufgrund eines Reifenschadens. Neuville erbt den Sieg und ist neuer Führender der Fahrerwertung, Ogier wird Zweiter. Alle Infos im Bericht.

Neuville verliert Führung
Auf der vorletzten Prüfung der Rallye Korsika 2019 hat Neuville die Führung wieder an Evans verloren. Er büßte 16 Sekunden auf Evans ein - ohne zu wissen, warum. Damit liegt Evans nun mit 11,5 Sekunden Vorsprung vorne. Sordo beklagte Probleme mit den Bremsen und kann damit nicht mehr in den Kampf ums Podest eingreifen. Die Power Stage beginnt um 12:18 Uhr.

Der Stand vor der Power Stage:
1. Evans (Ford) 3:12:41.7 Stunden
2. Neuville (Hyundai) +11.5 Sekunden
3. Ogier (Citroen) +51.1
4. Sordo (Hyundai) +1:19.2 Minuten
5. Suninen (Ford) +1:38.0
6. Tänak (Toyota) +1:58.8
7. Lappi (Citroen) +2:19.5
8. Loeb (Hyundai) +3:41.1
9. Meeke (Toyota) +5:29.6
10. Latvala (Toyota) +6:55.1

Ergebnis nach Tag 2
Neuville führt die Rallye Korsika 2019 am Ende von Tag 2 an. Auf der letzten Prüfung des Tages nahm er Evans 16 Sekunden ab. Neuville führt mit 4,5 Sekunden Vorsprung auf den Waliser. Ogier kletterte auf Rang drei trotz eines Motorproblems. Ihm fehlen 44,8 Sekunden auf die Spitze. Sordo beendete den Tag als Vierter vor Suninen. Tänak ging an Lappi vorbei auf Rang sechs. Loeb ist nach wie vor Achter vor Meeke und Latvala.

Zwischenstand nach Tag 2:
1. Neuville (Hyundai) 2:56:50.0Stunden
2. Evans (Ford) +4.5 Sekunden
3. Ogier (Citroen) +44.8
4. Sordo (Hyundai) +49.9
5. Suninen (Ford) +1:32.1 Minuten
6. Tänak (Toyota) +1:54.5
7. Lappi (Citroen) +1:59.3
8. Loeb (Hyundai) +3:21.4
9. Meeke (Toyota) +3:55.9
10. Latvala (Toyota) +6:35.4

WP11: Evans zurück an der Spitze
Auf WP11 verlor Tänak zwei Minuten, da er einen beschädigten Reifen wechselte. Das gleiche Schicksal hatte zuvor bereits Teamkollege Latvala ereilt. Beide Toyota-Piloten haben nun auf der langen letzten Prüfung des Tages keinen Ersatzreifen mehr. Durch Tänaks Reifenschaden ist Evans wieder an der Spitze. Er führt 11,5 Sekunden vor Neuville und 38,8 Sekunden vor Sordo. Tänak ist nun knapp hinter Lappi Siebter.

WP9: Tänak übernimmt Spitze
Auf WP9 zieht Tänak an Evans vorbei und übernimmt die Spitze. 2,3 Sekunden trennen die beiden. Dritter ist nach wie vor Neuville mit einem Abstand von 17,2 Sekunden zum neuen Spitzenreiter. Sordo ist weiterhin Vierter, während Ogier an Suninen vorbeigeht und auf Rang fünf klettert. Loeb hatte auf WP9 einen kleinen Ausrutscher, der ihn mehrere Sekunden kostete. In einer Linkskurve hatte er Untersteuern und rutschte in einen Graben. Es dauerte eine Weile, ehe er weiterfahren konnte. Loeb ist zum Mittagsservice an Tag 2 Achter.

Ergebnis nach Tag 1
Das Ergebnis des ersten Tags der Rallye Korsika steht fest: Evans führt mit 4,5 Sekunden Vorsprung auf Tänak. Das Resultat kam am grünen Tisch zustande, denn Evans lief auf der letzten Prüfung des Tages auf Meeke in seinem defekten Toyota auf. Dabei verlor Evans nicht nur viel Zeit, sondern auch die Führung, die er ab WP4 innehatte. Die Organisatoren erkannten die Benachteiligung an und gaben Evans für WP6 die gleiche Zeit wie Tänak. Toyota hatte den Antrag von M-Sport auf eine Korrektur des vorläufigen Resultats unterstützt und Meeke hatte sich bereits im Ziel der Prüfung bei Evans entschuldigt.

Dritter ist nach wie vor Neuville mit einem Rückstand von 9,8 Sekunden auf die Spitze. Platz vier belegt Teamkollege Sordo vor Suninen. Ogier ist auf Rang sechs geklettert, obwohl er mit dem Fahrverhalten seines Citroen noch nicht zufrieden ist. Auch Teamkollege Lappi hatte zu kämpfen. Loeb kam im Laufe des Nachmittags auf Rang acht nach vorne, während es für Latvala auf Rang 13 zurückging. Der Finne hatte einen schleichenden Plattfuß.

Zwischenstand nach Tag 1:
1. Evans (Ford) 1:09:39.6 Stunden
2. Tänak (Toyota) +4.5 Sekunden
3. Neuville (Hyundai) +9.8
4. Sordo (Hyundai) +26.1
5. Suninen (Ford) +30.9
6. Ogier (Citroen) +36.3
7. Lappi (Citroen) +46.3
8. Loeb (Hyundai) +2:27.9 Minuten
9. Camilli (WRC2, Volkswagen) +2:46.4
10. Bonato (WRC2, Citroen) +3:06.4

WP3: Tänak führt vor Evans und Neuville
Nach WP3 führt Ott Tänak die Rallye Korsika 2019 mit einem Vorsprung von 1,3 Sekunden auf Elfyn Evans an. Dritter ist mit 3,5 Sekunden Rückstand auf die Spitze Thierry Neuville. Hinter Dani Sordo folgen mit Teemu Suninen, Jari-Matti Latvala und Esapekka Lappi drei Finnen. Latvala klagte über einen zu langsamen Aufschrieb und bereute, sich an seinen Notizen von 2015 orientiert zu haben. Seiner Enttäuschung verlieh er sogar mit dem französischen Ausruf 'incroyable!' Ausdruck. Landsmann Lappi war nach einem Dreher auf WP3 ebenfalls enttäuscht.

Sebastien Ogier ist nach einem Dreher auf WP1 und Problemen mit dem Setup nur Achter. Hinter ihm belegt Kris Meeke nach einem Reifenschaden auf WP1 Rang neun. Mit mehr als zwei Minuten Rückstand auf die Spitze ist Sebastien Loeb bereits weit zurück. Er kam auf WP1 in einer Kurve zu weit nach außen und brach dabei einen der hinteren Querlenker. Nach einer Reparatur ist er jedoch weiterhin im Rennen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video