WRC

WRC Rallye Portugal 2018: Thierry Neuville führt vor Finaltag

Hyundai-Pilot Thierry Neuville übernachtet als Führender des sechsten Saisonlaufs der Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Thierry Neuville führt die Rallye Portugal mit einem im Vergleich zum Freitag mehr als verdoppelten Vorsprung von 39,8 Sekunden an. Platz zwei belegt am Ende des zweiten vollen Tages M-Sport-Pilot Elfyn Evans vor Neuvilles Hyundai-Kollege Dani Sordo. Der Spanier verteidigte trotz eines kleinen Fehlers auf der letzten Prüfung des Tages Rang drei gegen Teemu Suninen.

Der Finne wiederum hielt sich seinen Landsmann Esapekka Lappi vom Hals, der die Etappe als Fünfter beendete. Mads Östberg ist auf Platz sechs bester Pilot des Citroen-Trios. Teamkollege Craig Breen reihte sich als Siebter ein. Kris Meeke schied durch einen Unfall aus.

Die Top-10 komplettierten die WRC2-Piloten Pontus Tidemand, Lukasz Pieniazek und Stephane Lefebvre. Außerhalb der besten zehn Piloten liegt Andreas Mikkelsen. Der Norweger war am Freitag einer von zahlreichen ausgeschiedenen Piloten. Er musste seinen Hyundai mit einer defekten Servolenkung und Motorproblemen abstellen.

Auch Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala sind nach einem Aus am Freitag wieder am Start. Ogier hatte einen gebrochenen Spurhebel nachdem er eine Baumwurzel getroffen hatte. Latvala war bei der Berührung eines Steins die Aufhängung gebrochen.

Die Rallye Portugal war für Toyota-Pilot Ott Tänak und Hyundai-Pilot Hayden Paddon bereits am Freitag beendet. Tänak traf einen Stein und beschädigte dabei das Kühlsystem des Motors. Paddon verbrachte nach einem Unfall die Nacht vorsichtshalber im Krankenhaus, wurde am Samstagmorgen jedoch unverletzt entlassen.

Am Sonntag, dem Finaltag, liegen noch 51,53 gewertete Kilometer vor den Piloten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter