WRC

Sebastien Loebs Vorbereitung auf sein WRC-Comeback in Mexiko

Sebastien Loeb spulte vor seinem Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft zahlreiche Testkilometer ab - in zwei verschiedenen Boliden von Citroen.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Nur wenige Tage nach seinem 44. Geburtstag wird Sebastien Loeb sein Comeback in der WRC feiern. Bei der Rallye Mexiko 2018 absolviert der Rekord-Champion der Rallye-Weltmeisterschaft seinen ersten von drei Gaststarts für Citroen. Zum letzten Mal startete Loeb bei der Rallye Monte Carlo 2015 in der WRC. Die neue Generation der Boliden, die 2017 eingeführt wurde, kannte er vor der Zusage seines Teilzeit-Comebacks nur von ein paar Testtagen.

Zur Vorbereitung auf die Rallye Mexiko 2018 spulte Loeb im Citroen C3 WRC innerhalb von zwei Testtagen fast 500 Kilometer ab. "Ich fand den C3 WRC gut ausbalanciert und ich hatte den Eindruck, dass er sich seit meinem letzten Test Ende 2017 verbessert hat", sagte Loeb. Vor dem Test im C3 WRC nahm Loeb jedoch auch im Vorgänger, dem DS3 WRC Platz, um das Gefühl und die Reflexe zurückzubekommen.

Loeb musste sich jedoch nicht nur auf ein neues Auto, sondern auch auf eine neue Route der Rallye Mexiko einstellen. Loeb bestritt das Event zuletzt im Jahr 2012. Citroen hat ausgerechnet, dass für Loeb 28 Prozent der Route neu sind, während es für Sebastien Ogier, Thierry Neuville und Co. nur vier Prozent sind. "Ich habe meine Hausaufgaben gemacht, damit ich mich nicht komplett orientierungslos fühle", erklärte Loeb. Unter anderem habe er sich Onboard-Videos angesehen.

"Ich habe diese Rallye schon immer gemocht, daher habe ich große Hoffnungen, dass ich diese Prüfungen im C3 WRC - einem aufregenden Auto - genießen werde", sagte Loeb. "Abgesehen davon stehe ich vor den gleichen Ungewissheiten wie jeder andere: Auch wenn ich hoffe, dass ich mehr oder weniger bei der Musik sein werde, habe ich keine Ahnung, wo ich im Vergleich zu den anderen stehen werde."

Loeb hat die Rallye Mexiko bei acht Starts sechs Mal gewonnen: 2006 im Xsara WRC, 2007, 2008 und 2010 im C4 WRC sowie 2011 und 2012 im DS3 WRC. "Ich hoffe, dass meine Startposition am Freitag (Platz elf) mir helfen wird, denn aufgrund des aktuellen Reglements muss man einen guten ersten Tag haben - sonst leidet das Ergebnis", sagte er. Ein Ziel gab Loeb jedoch nicht aus.

Die Rallye Mexiko beginnt am Donnerstag, den 8. März und endet am Sonntag, den 11. März 2018.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter