WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com
WRC

Überraschung: Hyundai holt Mikkelsen, Paddon und Sordo im Wechsel raus

Hammer in der WRC: Andreas Mikkelsen fährt die restliche Saison bei Hyundai. Er ersetzt jeweils einen der Stammpiloten Hayden Paddon oder Dani Sordo.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Das ist die Hammer-Nachricht der WRC: Andreas Mikkelsen wird die verbleibenden drei Rallyes der Saison 2017 für Hyundai an den Start gehen. Um in der Hesteller-Meisterschaft nicht weiter Boden auf Konkurrent M-Sport zu verlieren, sei dieser Schritt nötig geworden. Hyundai bestätigte, dass alle aktuellen Fahrer ihre Verträge behalten, jedoch das jeweilige Fahrer-Aufgebot in den verbleibenden drei Events unterschiedlich ausfallen kann.

Diese Entscheidung zu treffen, war nicht einfach. Aber es war nötig, um uns wieder in den Kampf um die WM zu bringen.
Michel Nandan

"Diese Entscheidung zu treffen, war nicht einfach. Aber es war nötig, um uns wieder in den Kampf um die WM zu bringen", erklärte Teamchef Michel Nandan. Er bestätigte, dass die Gespräche mit Mikkelsen bereits liefen, seit feststand, dass er für 2017 kein Cockpit haben würde. Zu diesem Zeitpunkt hatte Hyundai allerdings alle Fahrer bestätigt und keine Möglichkeiten für den Norweger. "Nachdem wir nun aber an Boden verlieren, entschieden wir, die Situation neu zu beurteilen. Wir hatten eine offene Diskussion mit all unseren drei Fahrern und haben sie über unsere Entscheidung für diese Anpassung informiert."

In den verbleibenden drei Rallyes der Saison 2017 werden die beiden Freunde Andreas Mikkelsen und Thierry Neuville Teamkollegen bei Hyundai - Foto: Motorsport-Magazin.com

Thierry Neuville, Dani Sordo und Hayden Paddon kämpfen aktuell in den drei Hyundai i20 WRC um Punkte und Siege. Da Neuville der einzig verbliebene WM-Kandidat aus dem Hause Hyundai ist, muss er sich um seinen Platz keine Sorgen machen. Paddon wird in Spanien pausieren. Es ist Sordos Heimevent und zudem wird am zweiten und dritten Tag auf Asphalt gefahren - die große Stärke von Sordo. Für Australien gilt Neuseeländer Paddon als heißer Anwärter auf den dritten Hyundai, ebenso in Großbritannien, wo die vorletzte Rallye der Saison stattfinden wird.

Mikkelsen: Hyundai statt Citroen

Die Verpflichtung von Mikkelsen bei Hyundai kommt überraschend. Zwar hatte er in der jüngeren Vergangenheit bereits Testfahrten für das Team absolviert, war allerdings zuletzt für Citroen im Einsatz gewesen. Bei der Rallye Deutschland holte Mikkelsen Rang zwei für Citroen und galt als heißer Anwärter auf die verbleibenden drei Saison-Rallyes beim französischen Hersteller.

Hyundai ist ein großartiges Team mit einigen sehr talentierten Leuten und der Hyundai i20 WRC hat bewiesen, dass er auf allen Untergründen siegfähig ist.
Andreas Mikkelsen

"Hyundai ist ein großartiges Team mit einigen sehr talentierten Leuten und der Hyundai i20 WRC hat bewiesen, dass er auf allen Untergründen siegfähig ist", sagte Mikkelsen, der sein Gefühl während der Testfahrten auf Schotter positiv beschrieb. "Mein Ziel ist, alles erdenkliche zu tun, um dem Team in der Hersteller-WM zu helfen. Ich glaube fest an sie und das Auto, entsprechend bin ich total aufgeregt."

Mikkelsen hofft auf Stammcockpit für 2018 bei Hyundai

Mikkelsen war der große Verlierer des Volkswagen-Ausstiegs am Ende der Saison 2016. Während seine Teamkollegen Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala bei M-Sport respektive Toyota ihre Cockpits fanden, stand er ohne Team da. Zunächst startete er im Skoda in der WRC2, bevor er eine Einsatzchance von Citroen erhielt. Dort galt er nicht nur als Favorit auf einen Einsatz in den verbliebenen drei Rallyes der Saison, sondern auch auf ein Stammcockpit für 2018. "Andreas war eine der Optionen, die wir für 2018 in Betracht gezogen hatten. Wir mussten aber Prioritäten setzen", hieß es nach der Hyundai-Verkündung von Citroen-Teamchef Yves Matton.

Mikkelsen selbst hofft nun, auch 2018 fest bei Hyundai andocken zu können. "Anders [Jäger, Beifahrer] und ich sind bereit und wir hoffen, dass es der Start für etwas Langfristiges sein wird", erklärte Mikkelsen. Indes bestätigte Citroen für die Rallye Spanien Kris Meeke, Stéphane Lefebvre und Khalid Al-Qassimi. Craig Breen wird erst in Wales und Australien wieder zum Einsatz kommen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC