Motorsport-Magazin.com Plus
WRC / Interview

Interview Gigi Galli: Unsere Zeit kommt in zwei Rallyes

Gigi Galli war die Überraschung der Türkei Rallye: Der Mitsubishi Pilot lag zwischenzeitlich sogar in Führung! Im Anschluss stellte er sich unseren Fragen.
von Daniel Grosvarlet

Motorsport-Magazin.com - Gigi Galli sorgte bei der Türkei Rallye gehörig für Aufsehen. Der 32-jährige Italiener in Diensten von Mitsubishi zeigte sich in bestechender Form und fuhr am Freitag nicht nur auf der vierten Wertungsprüfung die schnellste Zeit, sondern führte damit sogar die Rallye an! Solch ein Erfolgserlebnis für Mitsubishi gab es zuletzt 2001 bei der Safari Rallye.

Am Ende des Tages lag Galli auf Rang zwei hinter Weltmeister Sébastien Loeb und vor Marcus Grönholm und Petter Solberg. Leider warf ihn am Samstag ein Problem mit dem Turbo zurück und Galli verlor viel Zeit. Als das Problem behoben war, schlug Galli mit dem Messer zwischen den Zähnen zurück und erzielte auf der 14. Wertungsprüfung die nächste Bestzeit!

Schließlich wurde Galli Achter und holte einen Punkt für Mitsubishi. Es wäre viel mehr drin gewesen, doch das Team darf mit der Leistung seines Fahrers sehr zufrieden sein. Im Anschluss an die Türkei Rallye stand Galli in einem Interview mit motorsport-magazin.com Rede und Antwort.

Gigi, herzlichen Glückwunsch für deine starke Performance in der Türkei. Leider hattest du am Samstag ein Problem. Könntest du uns deine Sicht des Wochenendes beschreiben?

Gigi Galli: Ich bin alles in allem sehr glücklich. Es war fantastisch die Rallye für eine Wertungsprüfung angeführt zu haben. Außerdem fuhren wir einige gute Zeiten, darunter zwei Bestzeiten, so dass ich einfach glücklich sein muss. Ich denke, dass wir einen guten Job gezeigt haben, aber vieles ist auch auf die Tests vor der Rallye zurückzuführen. Wir haben bezüglich der Dämpfer einige sehr gute Lösungen gefunden, die Reifen haben gut funktioniert und ich denke, dass alles sehr gut für uns gelaufen ist. Unsere Zeit wird in zwei Rallyes kommen; dann nehmen wir das Podest in Angriff und werden dort landen.

Abgesehen von dir sind nur Loeb, Solberg und Grönholm Bestzeiten gefahren. Glaubst du, dass du sie in den nächsten Rallyes angreifen kannst?

Gigi Galli: Das ist eine sehr schwere Frage, da wir wahrscheinlich noch nicht bereit sind sie jetzt anzugreifen. Wir müssen schauen, ob die Weiterentwicklungen beim nächsten Test in Finnland Früchte tragen und erst dann kann ich etwas dazu sagen. Wir sehen, dass Sébastien, Petter und Marcus während der gesamten Rallye angreifen. Wir sind jedoch noch nicht in der Lage das zu tun. Dazu sind es drei Weltmeister, das darf man nicht vergessen. Ich denke, dass es im Moment ganz gut ist, wenn wir in ihre Nähe kommen und gelegentlich vor ihnen sind. Wir müssen nur versuchen öfters vor ihnen zu stehen.

Voll auf Angriff: Gigi Galli. - Foto: Mitsubishi

Bist du mit der bisherigen Saison zufrieden?

Gigi Galli: Ja, absolut! Mehr kann ich dazu nicht sagen, denn wir hatten einen guten Plan für den ersten Teil der Saison, haben jedes Mal einen guten Job gezeigt und nun versuchen wir ein gutes Resultat einzufahren. Ehrlich gesagt befinden wir uns in den Top-5 und ich möchte zunächst an ein Top-5 Resultat denken. Danach können wir Höheres anstreben.

Isao Torii sagte, dass er für den Rest der Saison optimistisch ist. Er möchte seine Fahrer auf dem Podest sehen. Ist das unter normalen Umständen ein realistisches Ziel?

Gigi Galli: Auf jeden Fall! Wir wollen auf das Podest, jeder will auf das Podest. Ich bin mir sicher, dass wir das bald erreichen werden.

Weißt du schon, welche Rallye deine nächste ist?

Gigi Galli: Meine nächste Rallye ist Griechenland und auf die freue ich mich schon sehr.

Vielen Dank für das Interview und viel Glück!