Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Die WM-Stände nach der 7. Rallye

Ein guter Tag für Sébastien Loeb und Citroen: Während der Weltmeister seinen Vorsprung in der WM ausbauen konnte, rückte Citroen deutlich näher an Peugeot ran.
von Daniel Grosvarlet

Motorsport-Magazin.com - Sébastien Loeb hat wieder einmal alles richtig gemacht. Der Franzose siegte souverän in der Türkei und feierte damit seinen fünften Saisonsieg. Im Gesamtklassement stieg sein Punktekonto auf 55 Zähler an, so dass Loeb nun 13 Punkte Vorsprung auf Petter Solberg hat.

Für den Norweger war nach dem verkorksten Start am Freitag der zweite Platz das Maximum. Auf Rang drei liegt derweil Markko Märtin, vor seinem Teamkollegen Marcus Grönholm. Die beiden Peugeot Piloten holten mit den Positionen drei und fünf zwar wichtige Zähler für die Markenwertung, aber Citroen hat deutlich an Boden gut gemacht, schließlich punktete mit Carlos Sainz auch das zweite Auto! Der Abstand zwischen den beiden französischen Herstellern beträgt nur noch vier Punkte.

Im Kampf um Platz drei machte Subaru drei Zähler auf Ford gut. Mitsubishi bleibt Vierter und Skoda holte keine Punkte.

Die Fahrerwertung

Platz Fahrer (Team) WM-Punkte
1. Sebastien Loeb (Citroen) 55
2. Petter Solberg (Subaru) 42
3. Markko Märtin (Peugeot) 38
4. Marcus Grönholm (Peugeot) 32
5. Toni Gardemeister (Ford) 31
6. Harri Rovanperä (Mitsubishi) 13
7. Manfred Stohl (Citroen) 11
8. Roman Kresta (Ford) 10

Die Markenwertung

Platz Marke WM-Punkte
1. Peugeot 72
2. Citroen 68
3. Ford 49
4. Subaru 46
5. Mitsubishi 30
6. Skoda 8