WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com
WRC - Ticker: Alle News zur Rallye Frankreich 2017

Neuville gewinnt vor Ogier und Sordo

Thierry Neuville gewinnt die Rallye Korsika. Ogier verhindert einen Hyundai-Doppelsieg. Alle Informationen im Ticker von Motorsport-Magazin.com.
von


21:12 Uhr
Au revoir
Das war's von der Rallye Frankreich auf Korsika. Die nächste Station ist Argentinien. Vom 27. bis 30. April fahren die Piloten auf Schotter. Citroen hat bereits angekündigt, dass bei der fünften Saisonrallye nur zwei Autos für Meeke und Breen zum Einsatz kommen.

18:29 Uhr
Flashback ins Jahr 1987
Neuville ist der vierte Sieger der Saison 2017, alle Hersteller haben nun einen Erfolg verbucht. Man muss in der WRC-Geschichte 30 Jahre zurückgehen, um eine Serie von Siegen vier verschiedener Teams zu finden. Damals war Neuville noch gar nicht geboren...

16:18 Uhr
Hyundai zurück im Titelkampf
"Es war ein unglaubliches Wochenende für uns", sagte Neuville. "Es war ein harter Start in die Rallye mit einigen Problemen am Freitag. Aber wir haben uns methodisch durchgearbeitet und sind gestärkt zurückgekommen. Mit Dani auf Platz drei haben wir ordentlich Punkte gesammelt, was uns wieder in den Kampf um den Titel bringt."

15:24 Uhr
Matton: Citroen bestes Auto
Der beste Citroen kam nur auf Platz fünf ins Ziel, doch Teamchef Yves Matton ist überzeugt: "Der Citroen C3 WRC war an diesem Wochenende das schnellste Auto." In der Tat ist nicht von der Hand zu weisen, dass sich die Konkurrenz an Meeke bis zu seinem Ausfall die Zähne ausbiss. Aber sowohl Citroen als auch Konkurrent M-Sport hatten mit technischen Problemen zu kämpfen. Die hatte Hyundai nicht und feiert so auch bei suboptimaler Pace den Sieg. Toyota fehlte ebenfalls die Pace, doch Latvala war nach einigen Anpassungen optimistisch.

15:07 Uhr
Umfrage
Eure Meinung ist gefragt: Kann Neuville 2017 Weltmeister werden? Nehmt an unserer Umfrage teil oder schreibt uns in den Kommentaren.

14:21 Uhr
Zweiter Erfolg auf der Mittelmeerinsel
Der Triumph auf Korsika war für Neuville zwar der erste in der WRC, nicht aber der erste überhaupt. 2011 war er in der IRC in einem Peugeot 207 S2000 erfolgreich. Neuville fuhr übrigens nicht den ersten belgischen Sieg auf Korsika ein. Die allererste Tour de Corse im Jahr 1956 entschied nämlich Gilberte Thirion für sich. Die belgische Pilotin ging damals in einem Renault Dauphine an den Start.

13:16 Uhr
NEUVILLE GEWINNT DIE RALLYE KORSIKA
Thierry Neuville lässt auf der Power Stage nichts mehr anbrennen und feiert seinen ersten Saisonsieg. Sebastien Ogier sichert sich doch noch den zweiten Platz, während Dani Sordo mit Rang drei Vorlieb nehmen muss. Jari-Matti Latvala gewinnt knapp das Duell mit Craig Breen um Rang vier.

12:05 Uhr
Ogier fällt auf Rang drei zurück
Die technischen Probleme an Ogiers Fiesta sind offenbar noch nicht behoben. Der Franzose verliert Rang zwei und muss vor der Power Stage an seinem Auto arbeiten. Was genau das Problem ist, verriet er nicht. Vor der abschließenden Power Stage steht Hyundai somit vor einem Doppelsieg durch Neuville und Sordo. Hänninen ist erneut abgeflogen.

Samstag

17:20 Uhr
Kein Rally2 für Meeke
Meeke kann am Sonntag nicht mehr an den Start gehen. Das teilte Citroen-Teamchef Yves Matton gegenüber Autosport mit. Meeke war mit einem Motorschaden nach WP6 ausgeschieden. Das Problem kündigte sich am Ende der Prüfung an, als das Auto anfing, zu untersteuern. Danach begann Öl auszutreten und die Warnleuchte für den Öldruck ging an. Im Ziel konnte Meeke nichts mehr unternehmen. Bis zu seinem Ausfall lag er permanent in Führung.

16:43 Uhr
Ogier mit technischen Problemen
Ogier verliert auf der letzten Prüfung des Samstags 36,7 Sekunden auf Neuville. Er berichtet, dass er seit dem Ende der vorherigen Prüfung keinen Hydraulikdruck mehr hat. Daher funktioniert das Differential nicht mehr und er hat nur noch Heckantrieb. Außerdem muss er ohne die Schaltwippen am Lenkrad auskommen.

Die Top-10 nach WP8:

1. Neuville, Hyundai 2:44:10.2 Stunden
2. Ogier, Ford +38.9 Sekunden
3. Sordo, Hyundai +57.7
4. Latvala, Toyota +1:09.4 Minuten
5. Breen, Citroen +1:12.2
6. Paddon, Hyundai +1:43.8
7. Mikkelsen, Skoda (WRC2) +6:21.7
8. Suninen, Ford (WRC2) +7:29.6
9. Sarrazin, Skoda (WRC2) +7:46.8
10. Rossel, Citroen (WRC2) +9:56.5

16:00 Uhr
Ogier holt auf Neuville auf
Mit der Bestzeit auf WP7 holt Ogier bis auf 2,2 Sekunden auf Neuville auf. Die Chancen für einen spannenden Showdown auf der letzten Prüfung des Tages stehen also gut. Latvala geht mit der zweitschnellsten Zeit an Breen vorbei und ist damit neuer Vierter.

Die Top-10 nach WP7:

1. Neuville, Hyundai 2:32:52.5 Stunden
2. Ogier, Ford +2.2 Sekunden
3. Sordo, Hyundai +54.5
4. Latvala, Toyota +1:05.8 Minuten
5. Breen, Citroen +1:06.0
6. Paddon, Hyundai +1:36.7
7. Mikkelsen, Skoda (WRC2) +5:45.9
8. Sarrazin, Skoda (WRC2) +6:09.5
9. Suninen, Ford (WRC2) +6:52.1
10. Rossel, Citroen (WRC2) +8:46.6

15:12 Uhr
Meeke ausgeschieden
Der Samstagvormittag auf Korsika endete mit einem Drama: Kris Meeke schied mit qualmenden Motor aus. Thierry Neuville übernahm die Spitze, nachdem er mit zwei Bestzeiten an Sebastien Ogier vorbei gegangen war. Auch Stephane Lefebvre und Elfyn Evans sind ausgeschieden. Beide hatten einen Unfall zu verzeichnen. Ott Tänak klagte über Motorprobleme, Craig Breen musste zeitweise auf das Kommunikationssystem zu seinem Beifahrer verzichten - auf Korsika aufgrund der vielen Ansagen besonders bitter.

Freitag

18:26 Uhr
Meeke übernachtet als Führender
Tag 1 der Rallye Korsika ist Geschichte. Die ersten vier Prüfungen haben bereits die ersten Opfer gefordert. Als Erster schied Juho Hänninen aus, am Nachmittag folgte ihm Ott Tänak, der Rang vier verlor. Meeke führt mit 10,3 Sekunden Vorsprung vor Ogier, der wiederum ein Polster von 15,5 Sekunden auf Neuville hat.

Die Top-10 nach Tag 1:

1. Meeke, Citroen 1:16:32.1 Stunden
2. Ogier, Ford +10.3 Sekunden
3. Neuville, Hyundai +25.8
4. Breen, Citroen +52.4
5. Sordo, Hyundai +53.8
6. Latvala, Toyota +1:00.2 Minuten
7. Paddon, Hyundai +1:18.8
8. Lefebvre, Citroen +2:07.6
9. Mikkelsen, Skoda (WRC2) +2:57.3
10. Sarrazin, Skoda (WRC2) +3:17.8

15:51 Uhr
Ogier schlägt zurück
Auf WP3 sichert sich Ogier knapp vor Meeke die Bestzeit. Der Vorsprung des Nordiren schrumpft dadurch aber nur um 0,8 Sekunden. Schlechte Neuigkeiten gibt es von Ogiers Teamkollegen Ott Tänak: Der Este ist ausgeschieden. Er soll in einen Graben gerutscht sein.

13:07 Uhr
Meeke wieder Schnellster
Meeke gewinnt auch die zweite Prüfung des Vormittags und baut seinen Vorsprung auf Ogier auf 8,9 Sekunden aus. Platz drei belegt nach wie vor Neuville. Hänninen gab vor der Prüfung auf, nachdem er auf der ersten Prüfung eine Brücke getroffen und sich dabei einen Lenkhebel gebrochen hatte. Zu allem Überfluss fing sein Toyota Yaris auch noch Feuer. Evans schleppte sich derweil mit Hydraulikproblemen herum. Ihn trifft es sicherlich am härtesten, dass es keinen Mittagsservice, sondern nur eine Reifenwechselzone gibt.

Die Top-10 nach WP2:

1. Meeke, Citroen 38:18.8 Minuten
2. Ogier, Ford +8.9 Sekunden
3. Neuville, Hyundai +17.2
4. Tänak, Ford +21.5
5. Sordo, Hyundai +26.7
6. Breen, Citroen +29.7
7. Latvala, Toyota +34.8
8. Paddon, Hyundai +45.0
9. Lefebvre, Citroen +1:06.1 Minuten
10. Mikkelsen, Skoda (WRC2) +1:28.2

10:28 Uhr
Probleme bei Hänninen
Toyota-Pilot Juho Hänninen steht auf der ersten Prüfung der Rallye Frankreich. Der Finne musste seinen Yaris WRC qualmend abstellen.

10:27 Uhr
Kris Meeke gewinnt erste Prüfung
Auf der 31,2 km langen WP Pietrosella - Albitreccia hat sich Citroen-Pilot Kris Meeke gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Der Nordire fuhr mit einer Zeit von 19:56,5 Minuten 5,7 Sekunden schneller als Weltmeister und Lokalmatador Sebastien Ogier im Ford.

Donnerstag

16:40 Uhr
Ogier: Besseres Gefühl als auf Schotter
Ogier war als Schnellster des Shakedowns logischerweise zufrieden - allerdings nicht von Anfang an. "Auf dem ersten Run war das Gefühl nicht fantastisch, aber wir haben ein paar kleine Anpassungen vorgenommen und ich muss sagen, dass ich mit dem Fiesta ein gutes Gefühl auf Asphalt habe - im Moment sogar ein besseres als auf Schotter", sagte der M-Sport-Pilot.

15:25 Uhr
Funkenflug
Hyundai hat übrigens nicht nur ein Video zum Shakedown zu bieten, sondern auch ein cooles Foto. Paddon veröffentlichte auf Twitter ein Bild, auf dem zu sehen ist, wie sein Hyundai i20 Coupe während des Shakedowns aufsetzt und Funken sprüht.

15:05 Uhr
Video: Hyundai-Rückblick auf den Shakedown
Die Hyundai-Piloten berichten im Video von den Bedingungen während des Shakedowns und verraten, was gut und was weniger gut lief.

Hyundai blickt auf den Korsika-Shakedown zurück: (02:59 Min.)

11:07 Uhr
Ogier Schnellster im Shakedown
M-Sport-Pilot Ogier sichert sich im Shakedown vor seiner Heimrallye mit 3:50.7 Minuten die Bestzeit. Diese erzielte er auf seinem dritten Run. Hinter ihm belegen Hyundai-Pilot Hayden Paddon und Citroen-Pilot Kris Meeke die Positionen zwei und drei. Mit Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala auf Rang vier sind alle Hersteller an der Spitze vertreten. Stephane Lefebvre fuhr als einziger WRC-Fahrer sechs Runs.

10:45 Uhr
Umfrage
Falls ihr nach dem Lesen der Vorschau noch eine weitere Beschäftigung braucht, müsst ihr nicht lange suchen: Nehmt einfach an unserer Umfrage teil.

09:47 Uhr
Rundum informiert
Während die WRC- und WRC2-Piloten noch ihre Shakedown-Runs abspulen, könnt ihr die Zeit nutzen und euch mit unserer ausführlichen Vorschau auf die Rallye Korsika einstimmen. Ihr findet darin alle Infos zur Route sowie die Chancen der vier Hersteller.

09:32 Uhr
Bonjour!
Seit 8 Uhr läuft der Shakedown zur Rallye Korsika 2017. Den WRC-Piloten steht eine 5,4 Kilometer lange Prüfung zur Verfügung, um sich auf die Rallye der 10.000 Kurven vorzubereiten. Aktuell ist Weltmeister Sebastien Ogier der schnellste Mann im Feld.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC