Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Sebastien Ogier gewinnt die Rallye Monte Carlo - Ticker: News-Splitter von der Rallye Monte Carlo

Die Saison 2016 startet in Monte Carlo. Motorsport-Magazin.com hält euch mit allen wichtigen News rund um die erste Saison-Rallye auf dem Laufenden.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

18:18 Uhr
Ciao for now
Das war's mit der legendären Monte. In drei Wochen wartet die Rallye Schweden, bei der wir euch natürlich wieder mit unserem News-Ticker auf dem Laufenden halten.

18:08 Uhr
Hyundai liefert die Highlights des Finaltages
Wichtige Punkte, das erste Podest des neuen Autos und große Freude. Alle Hyundai-Highlights von Tag 4 in Monte Carlo gibt es im Video.

Neuville holt erstes Podium im neuen Hyundai: (02:58 Min.)

17:11 Uhr
Geteilte Freude ist doppelte Freude
Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen sind beste Freude und verbringen auch neben der WRC sehr viel Zeit zusammen. Umso schöner ist es für die beiden, auch zusammen jubeln zu können.

16:28 Uhr
26. Powerstage-Bestzeit für Ogier
Die Powerstage ist von jeher eine Volkswagen-Domäne. Bei der Rallye Monte Carlo trug Ogier mit seiner 26. Bestzeit in dieser besonderen Prüfung die Punkte 151 bis 153 zum Volkswagen Konto bei, Andreas Mikkelsen den 154. – für Rang drei.

15:07 Uhr
Pure Freude bei Hyundai über Rang drei in Monte Carlo
Die Fahrer strahlen, das Team jubelt, es ist vollbracht. Bei der ersten Rallye der nächsten Generation des Hyundai i20 WRC ist ein Podiumsplatz geglückt. Beim Debüt fuhr Thierry Neuville mit dem neuen Auto auf Rang drei.

14:20 Uhr
Hersteller-Weltmeisterschaft nach Monte Carlo:
1. Volkswagen Motorsport 25 Punkte
2. Hyundai Motorsport 25 Punkte
3. M-Sport 20 Punkte
4. Volkswagen Motorsport II 10 Punkte
5. Hyundai Motorsport N 6 Punkte

14:00 Uhr
Fahrer-Weltmeisterschaft nach Monte Carlo:
1. Sebastien Ogier, Volkswagen 28 Punkte
2. Andreas Mikkelsen, Volkswagen, 19 Punkte
3. Thierry Neuville, Hyundai 15 Punkte
4. Mads Östberg, Ford 12 Punkte
5. Stephane Lefebvre, Citroen 10 Punkte
= Dani Sordo, Hyundai 10 Punkte
7. Ott Tänak, Ford 6 Punkte
8. Elfyn Evans, Ford (WRC2) 4 Punkte
9. Esapekka Lappi, Skoda (WRC2) 2 Punkte
10. Armin Kremer, Skoda (WRC2) 1 Punkt

13:20 Uhr
Ergebnis der Power Stage:
1. Sebastien Ogier, Volkswagen 8:09.6 (3 Zusatzpunkte)
2. Dani Sordo, Hyundai +1.4 (2 Zusatzpunkte)
3. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +5.9 (1 Zusatzpunkt)
4. Stephane Lefebvre, Ciroen +5.9
5. Mads Östberg, Ford +11.5

13:11 Uhr
Das Gesamtergebnis der Rallye Monte Carlo:
1. Sebastien Ogier, Volkswagen 3:49:53.1
2. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +1:54.5
3. Thierry Neuville, Hyundai +3:17.9
4. Mads Östberg, Ford +4:47.7
5. Stephane Lefebvre, Citroen +7:35.6
6. Dani Sordo, Hyundai +10:35.5
7. Ott Tänak, Ford +11:39.9
8. Elfyn Evans, Ford (WRC2) +18:30.8
9. Esapekka Lappi, Skoda Fabia R5 +20:41.0
10. Armin Kremer, Skoda Fabia R5 +20:43.9

12:57 Uhr
Ogier strahlt nach seinem Sieg
"Es ist fantastisch", strahlt Ogier im Ziel. "Das ist für mich die wichtigste Rallye der Saison. Es ist so emotional, so großartig. Ich habe diese Rallye zum vierten Mal [drei Siege in der WRC, einmal in der IRC] bei so schwierigen Bedingungen gewonnen. Ich bin so glücklich."

12:52
SEBASTIEN OGIER GEWINNT DIE RALLYE MONTE CARLO
Sebastien Ogier gewinnt mit der Bestzeit auf der Power Stage die Rallye Monte Carlo. Damit holt der Weltmeister die maximale Ausbeute bei der Rallye Monte Carlo.

12:47 Uhr
Neuville mit Problem bei der Kraftübertragung
Thierry Neuville hat seinen Hyundai über die Ziellinie getragen. Auf der Power Stage verlor der Belgier durch ein Problem mit der Kraftübertagung mehr als eine Minute auf die Spitze. "Wir hatten nur noch auf einer Achse Antrieb, aber glücklicherweise genug Vorsprung auf Mads Östberg, um den dritten Platz zu halten", freute sich der Belgier. "Wir sind noch nicht im Service, aber ich bin recht sicher, dass wir das schaffen. Es ist die erste Rallye mit dem neuen Auto und dann gleich auf dem Podest - das ist ein super Ergebnis."

Thierry Neuville wird Dritter in Monte Carlo - Foto: Patrik Pangerl

12:16 Uhr
Die Power Stage läuft
Wer holt sich die ersten drei Zusatzpunkte der Power Stage 2016? Weltmeister Sebastien Ogier glaubt selbst nicht an die Bestzeit, denn er hat sich laut eigenen Aussagen für die falschen Reifen entschieden. An seinem Sieg gibt es aber wohl nichts mehr zu rütteln. Mit einer ausstehenden Prüfung liegt der Volkswagen-Pilot 1:48.6 Minuten vor seinem Teamkollegen Andreas Mikkelsen. Dieser hat sich über den Vormittag Thierry Neuville im Hyundai vom Leib gehalten. Der Belgier hat 21,7 Sekunden Rückstand auf Mikkelsen.

11:55 Uhr
Latvala erhält Strafe für seinen Unfall mit einem Zuschauer
Jari-Matti Latvala ist nach dem Unfall mit einem Zuschauer bei der Rallye Monte Carlo mit einer Geldstrafe von 5000 Euro belegt worden. Zudem ist die Sperre für eine Rallye 2016 auf Bewährung ausgesetzt, sollte er sich nochmals etwas derartiges zu Schulden kommen lassen. Wir haben alle Informationen für euch zusammengefasst.

09:47 Uhr
Die Reifenwahl für die letzten drei Prüfungen:
Lefebvre/Hyundai/Ostberg/Evans: 5 weiche Reifen
Ogier 3 superweiche + 2 weiche Reifen
Mikkelsen 4 superweiche +2 weiche Reifen

09:43 Uhr
Kampf um Platz zwei bleibt spannend
Aus dem Kampf um den Sieg ist nach Kris Meekes Ausfall die Luft raus. Sebastien Ogier hat zwei Minuten Vorsprung auf Andreas Mikkelsen. Dieser ist auf seiner Position jedoch noch nicht ganz sicher, denn Thierry Neuville liegt nur 11,6 Sekunden zurück. "Wir werden versuchen, den Druck hoch zu halten, aber es ist wichtiger, das Podium zu sichern", sagte der Belgier, der von einem kleinen Problem am Auto berichtete, das er vor Beginn der ersten Prüfung des Tages lösen konnte.

09:00 Uhr
Finale....
Die letzten drei Prüfungen der Rallye Monte Carlo stehen am Sonntag auf dem Programm. Darin enthalten: Der legendäre Col de Turini. Leider nicht mehr dabei: Bryan Bouffier. Der Franzose hatte es am Samstagabend mit seinem beschädigten Auto nicht mehr rechtzeitig nach Monte Carlo geschafft.

Samstag

20:30 Uhr
Latvala erklärt den Unfall mit Zuschauer
Jari-Matti Latvala schildert den Zwischenfall mit einem Zuschauer auf WP11 aus seiner Sicht. "Zunächst einmal möchte ich festhalten, dass es mir sehr leidtut, was heute passiert ist. Nach einer Rechtskurve sind wir von der sehr rutschigen Strecke abgekommen, in den Straßengraben gerutscht und landeten dann auf einer Wiese. Dichter Dampf vom Motor und hochspritzender Schlamm aus dem Graben nahmen mir für einen Moment die Sicht. Ich sah einen Zuschauer, der zur Seite sprang und bin langsam zurück auf die Strecke gefahren. Nach der Prüfung hat mich das Team kontaktiert und mir mitgeteilt, dass ich einen Zuschauer berührt hatte. Wie gesagt, der Vorfall tut mir sehr leid." Dem Veranstalter liegen keine Informationen vor, dass dieser verletzt wurde. Als die Meldung über den Zwischenfall vorlag, kontaktierte das Team Latvala umgehend telefonisch.

18:00 Uhr
Große Probleme bei Bryan Bouffier
Auf der 13. Prüfung der Rallye Monte Carlo beschädigte er sich die Radaufhängung hinten links, schaffte es aber noch über die Ziellinie. Dort begannen die Reparaturarbeiten, schließlich warteten noch über 100 Kilometer Verbindungsetappe bis zum Service Park nach Monte Carlo. Das Auto wurde tatsächlich wieder fahrtüchtig gemacht, aber jetzt scheint der Monte-Traum für den Franzosen ausgeträumt. Nur 20 Kilometer nach der Reparatur steht er erneut und kämpft. Schafft er es nicht zurück, ist sein sechster Rang dahin und die Rallye beendet.

16:50 Uhr
Gesamtstand nach Tag 3 in Monte Carlo:
1. Sebastien Ogier, Volkswagen 3:19:05.7
2. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +1:59.7
3. Thierry Neuville, Hyundai +2:12.2
4. Mads Östberg, Ford +4:25.9
5. Stephane Lefebvre, Citroen +7:29.4
6. Bryan Bouffier, Ford +9:12.9
7. Ott Tänak, Ford +10:42.3
8. Dani Sordo, Hyundai +10:44.5
9. Elfyn Evans, Ford (WRC2) +17:14.5
10. Armin Kremer, Skoda (WRC2) +19:26.4

16:15 Uhr
Neuville holt die ersten beiden Bestzeiten im neuen Hyundai
Der Belgier dreht auf: Sowohl auf St Leger les Melezes-La Batie Neuve als auch auf Sisteron holt er sich die Bestzeiten - jeweils gefolgt von einem seiner Teamkollegen. "Das Auto funktioniert perfekt. Die Dinge kommen Schritt für Schritt und das Auto hat eine Menge Potenzial", strahlt Neuville am Ende des Tages. Auf den beiden WPs nimmt er Andreas Mikkelsen 51,5 Sekunden ab und schiebt sich bis auf 12,5 Sekunden an den Volkswagen-Piloten heran.

15:35 Uhr
Reifeninformation nach der Wechselzone:
Hyundai/Lefebvre: 4 superweiche Reifen
M-Sport/Bouffier/Volkswagen: 2 superweiche und 2 weiche Reifen

15:00 Uhr
MEEKE AUSGESCHIEDEN!
Der Citroen-Pilot ist aus der Rallye. Auf WP12 hat der Nordire bei rund 8,5 Kilometer einen kleinen Ausrutscher, kommt aber gleich wieder auf die Strecke zurück. Am Ende der Prüfung kontrolliert er sofort sein Auto und ist zu keiner Aussage bereit. Nun die Enttäuschung: Sein Getriebe hat bei dem Ausrutscher Schaden genommen und Meeke ist ausgeschieden. Damit ist Ogier ohne wirkliche Konkurrenz an der Spitze. Mit einer ausstehenden Prüfung am Samstag liegt der Weltmeister in seinem Volkswagen 2:17,1 Minuten vor Teamkollege Andreas Mikkelsen.

14:40 Uhr
Zuschauer anscheinend unverletzt
Der in den Unfall mit Latvala verwickelte Zuschauer ist anscheinend unverletzt. Ein weiteres Video des Zwischenfalls aus einer anderen Perspektive zeigt, dass der Mann sofort wieder aufstehen kann.

Monte Carlo: Latvala crasht und fährt Zuschauer an: (00:29 Min.)

14:10 Uhr
Latvala hat aufgegeben
Die Rallye Monte Carlo ist für Jari-Matti Latvala beendet. Der Volkswagen-Pilot tritt nicht zur 12. Prüfung an, sondern macht sich direkt auf den Weg zum Service Park. Damit ist die Rallye für den Finnen beendet, denn am Sonntag gibt es keine Rally2-Regelung.

14:05 Uhr
Latvala startet nicht in die nächste Prüfung
Während Ogier die Prüfung St. Leger les Melezes - La Batie Neuve bereits beendet hat, ist Latvala bisher nicht losgefahren. Das Trackingsystem zeigt den Polo des Finnen deutlich vom Prüfungsanfang entfernt am Straßenrand stehen. Offenbar waren die zuvor vorgenommenen Reparaturarbeiten nicht erfolgreich.

13:48 Uhr
Latvala fährt Zuschauer an
Bei seinem Unfall auf WP11 fährt Latvala einen Zuschauer leicht an. Durch den starken Qualm ist dem Finnen vermutlich die Sicht vernebelt, weshalb er die Person vor seinem Polo nicht erkennen kann. Bisher gibt es keine Informationen zum Gesundheitszustand des Mannes.

13:025 Uhr
Latavala repariert seinen Polo
Allem Anschein nach ist Latvala die Reparatur seines Polo gelungen. Die Radaufhängung hatte nach einem Ausflug in den Graben Schaden genommen und war gebrochen. Auf der Verbindungsetappe zur nächsten Prüfung konnte der Finne das beschädigte Teil wechseln und weiterfahren.

12:50 uhr
Das Klassement nach Latvalas Zeitverlust
An der Spitze schiebt sich Meeke mit seiner Bestzeit etwas näher an Ogier heran. Mikkelsen ist neuer Dritter, Hyundai-Pilot Neuville rutscht auf Platz vier nach vorne. Latvala hält - zumindest aktuell - noch den fünften Rang.

1. Sebastien Ogier, Volkswagen 2:43:09.1
2. Kris Meeke, Citroen +26.8
3. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +2:29.8
4. Thierry Neuville, Hyundai+3:33.8
5. Jari-Matti Latvala, Volkswagen +3:34.3

12:39 Uhr
Latvala fällt weit zurück
Der Volkswagen-Pilot kommt mit 1:50,8 Minuten Rückstand auf Ogier ins Ziel der 11. WP. Das Auto sieht stark beschädigt aus. Erste Vermutungen legen einen Schaden an der Radaufhängung vorne links nahe. Sollte sich diese Vermutung bestätigen, dürfte es für den Finnen "game over" heißen. Am Samstag steht kein Service mehr auf dem Programm, es werden lediglich zwischendurch die Reifen gewechselt.

12:32 Uhr
Die Reifenwahl für den Nachmittag:
Citroen/Ogier/Latvala/Bouffier/Sordo: 4 superweiche Reifen + 2 mit Spikes
Neuville: 2 superweiche Reifen + 2 Winterreifen + 2 mit Spikes
Mikkelsen/Östberg: 3 superweiche Reifen + 1 Winterreifen + 2 mit Spikes

12:11 Uhr
Östberg hatte zu kämpfen
Mads Östberg berichtet während des Mittagsservice, dass es für ihn ein wirklich kniffliger Vormittag war. "Auf der ersten Prüfung schienen wir überhaupt nicht in unseren Rhythmus zu kommen - und ich weiß, dass wir noch ein paar Anpassungen vornehmen müssen, ehe wir volles Tempo erreichen können", sagt er. "Die zweite Prüfung war wirklich schwierig - vor allem bei der Abfahrt! Da mussten wir richtig vom Gas gehen."

11:40 Uhr
Lesestoff für die Pause
Bis es gleich mit den letzten drei Prüfungen des Tages weitergeht, haben wir etwas zum Lesen für euch. Robert Kubica hat seinen Unfall am Vortag erklärt und sein Teamchef meinte, er hätte ohne den Unfall Punkte holen können. Das und mehr findet ihr in unserer News.

10:58 Uhr
Wirbel in der WRC2
Neben dem Führungswechsel von Kremer auf Evans gab es in der WRC2 weitere Schlagzeilen. Jose Antonio Suarez Miranda setzte auf WP10 die sechstschnellste Zeit aller Fahrer - WRC-Piloten also mit eingerechnet. Allerdings zog er sich bei seiner rasanten Fahrt den Zorn von Quentin Giordano zu. Dieser berichtete, dass Suarez ihn in einem eisigen Abschnitt überholen wollte und dabei nicht abbremsen konnte. Dabei schob er Giordanos Auto in ein Loch. "Mein Beifahrer ist verletzt. Er ist verrückt!", schimpfte Giordano.

10:50 Uhr
Die Top-10 im Gesamtklassement zum Mittagsservice:
1. Ogier, Volkswagen 2:12:39.1 Stunden
2. Meeke, Citroen +30.2 Sekunden
3. Latvala, Volkswagen +1:43.5 Minuten
4. Mikkelsen, Volkswagen +2:03.4
5. Neuville, Hyundai +2:35.1
6. Östberg, Ford +4:00.0
7. Lefebvre, Citroen +6:22.4
8. Bouffier, Ford +6:47.1
9. Tänak, Ford +8:24.8
10. Sordo, Hyundai +10:08.1

10:45 Uhr
Paddon kreiselt drei Mal
Wertungsprüfung 10 brachte einige Fahrer aus dem Konzept. Neben den beiden Citroen-Piloten auch Bryan Bouffier und Hayden Paddon. Ersterer blieb in einer Haarnadelkurve hängen und musste von den Zuschauer angeschoben werden. Paddon sprach von sage und schreibe drei Drehern auf der 17 Kilometer langen Prüfung. Armin Kremer hatte zwar nur einen Dreher, verlor dadurch jedoch die Spitzenposition in der WRC2 an Elfyn Evans.

10:41 Uhr
Meeke und Lefebvre mit Problemen
Beide Citroen-Piloten hatten auf der zweiten Prüfung des Tages zu kämpfen. Kris Meeke kam an einer Stelle weit raus und touchierte etwas. Dabei zog er sich einen leichten Schaden am Heck zu und büßte sein Selbstvertrauen ein, wie er gestand. Teamkollege Stephane Lefebvre hatte einen Dreher zu verzeichnen und verlor etwa 20 Sekunden.

10:35 Uhr
Mikkelsen mit überlegener Bestzeit
Ein Ausrufezeichen setzte am Vormittag Andreas Mikkelsen. Er traf eine andere Reifenwahl als seine Konkurrenten, montierte Reifen mit Spikes. Auf der ersten Prüfung am Morgen stellte sich das zunächst als Fehlgriff heraus, er verlor mehr als eine Minute auf Sebastien Ogier. Auf der zweiten Prüfung war Mikkelsen dann jedoch klar im Vorteil und war 43,9 Sekunden schneller als Ogier.

10:28 Uhr
Letzter Service in Gap
Nach der Marathon-Prüfung Lardier et Valenca - Faye 1 und einer teils sehr rutschigen St Leger les Melezes - La batie neuve 1 können die Fahrer durchatmen. Zum letzten Mal begeben sie sich in den Service Park in Gap, ehe dieser nach Monte Carlo umzieht. Mittags/Nachmittags steht eine Wiederholung der Prüfungen sowie der Klassiker Sisteron - Thoard auf dem Programm.

09:57 Uhr
Sordo kann weiterfahren
Sordo hat einen gebrochenen Querlenker diagnostiziert, konnte ihn jedoch vor der nächsten Prüfung austauschen. Er kann die Fahrt damit fortsetzen. Auch für WRC2-Spitzenreiter Armin Kremer geht es weiter, obwohl er mit dem Heck eine Stange touchiert hat. Er ging in der Gesamtwertung an Elfyn Evans vorbei, der aufgrund eines Reifenschadens Zeit verlor.

09:03 Uhr
Sordo verliert viel Zeit
Für Dani Sordo könnte der Tag bereits nach der ersten Prüfung beendet sein. Der Spanier hat knapp sechseinhalb Minuten auf die Spitze verloren. "Es war beim Anbremsen in einem Dorf sehr rutschig. Wir haben uns gedreht und haben mit dem Hinterrad einen Wall getroffen. Jetzt rutscht das Auto hin und her. Wir müssen uns das anschauen", sagte er am Prüfungsende. Möglicherweise ist die Aufhängung beschädigt.

08:22 Uhr
Endgültiges Aus für Kubica, Camilli und Bertelli
Nicht mehr am Start sind heute Robert Kubica, Eric Camilli and Lorenzo Bertelli. Nach ihren Unfällen am Vortag war es nicht möglich, die Autos so zu reparieren, dass sie unter Rally2 erneut antreten können. Bei Camilli etwa war der Überrollkäfig beschädigt, was laut FIA-Reglement einen Start unmöglich macht.

08:18 Uhr
Das Programm für den Samstag
Heute liegen 174 gewertete Kilometer vor den Piloten. Das ist fast die Hälfte der gesamten Distanz. Unter anderem wird zwei Mal die 51,17 Kilometer lange Prüfung Lardier et Valenca - Faye gefahren. Das Highlight ist die klassische Sisteron - Thoard, die den Abschluss des Tages bildet. Anschließend begeben sich die Piloten in den neu aufgeschlagenen Service Park in Monte Carlo.

Freitag

21:15 Uhr
Die Stimmen zu Tag zwei in Monte Carlo
Der Weltmeister Ogier führt, bekommt aber ordentlich Druck von Kris Meeke. Bei Hyundai läuft mit dem neuen Auto noch nicht wirklich alles rund und zahlreiche Eisplatten und fehlende Erfahrung wurden einigen Piloten zur Verhängis. Wir haben ihre Reaktionen der Fahrer für euch zusammengestellt.

19:30 Uhr
Paddon startet am Samstag unter Rally2
Hayden Paddon war am Freitag eines der Opfer der dritten Prüfung. "Wir wurden einfach von einer Eisplatte rausgezogen, die das Heck des Autos in einen Baum knallen ließ und dadurch brach die hintere Radaufhängung. Es gab keine Möglichkeit zum Weiterfahren, daher hatten wir keine andere Chance, als aufzugeben", erklärte der Neuseeländer. Am Samstag wird er aber wieder am Start sein.

17:10 Uhr
Das Gesamtklassement nach Tag 2 in Monte Carlo:
1. Sebastien Ogier, Volkswagen 1:29:06.1
2. Kris Meeke, Citroen +9.5
3. Jari-Matti Latvala, Volkswagen +1:08.1
4. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +1:33.8
5. Thierry Neuville, Hyundai +1:47.8
6. Mads Östberg, Ford +2:18.5
7. Dani Sordo, Hyundai +3:07.8
8.Stephane Lefebvre, Citroen +3:32.0
9. Bryan Bouffier, Ford +4:18.6
10. Ott Tänak, Ford +5:25.8

16:39 Uhr
OGIER GEHT WIEDER AUF P1
Es ist ein wildes Hin und Her zwischen Sebastien Ogier und Kris Meeke. Auf der letzten Freitagsprüfung gibt es wieder eine Packung vom Weltmeister für Meeke. +10,3 Sekunden heißt es für den Citroen-Piloten und damit ist die gerade gewonnene Führung wieder weg. Mit 9,5 Sekunden Vorsprung beginnt VW-Pilot Ogier den Samstag. "Es war heute ein großartiges Duell mit Kris. Er fährt gut, aber ich bin glücklich über meinen Tag, denn er war nicht so schlecht. Nur ein paar kleine Fehler hier und da", berichtet Ogier am Prüfungsende.

16:08 Uhr
FÜHRUNGSWECHSEL IN MONTE CARLO: MEEKE AUF P1
Kris Meeke schiebt sich im Citroen wieder an die Spitze. Der Nordire holt mit 5,8 Sekunden Vorsprung auf Ogier die Bestzeit auf Aspres les Corps - Chauffayer. Damit liegt er im Gesamtklassement mit 0,8 Sekunden Vorsprung hauchdünn vor dem Weltmeister. "Ich vertraue einfach meinen Instinkten. Das ist alles, was ich machen kann", sagt Meeke nach seinem WP-Sieg. Ogier spricht zuvor von einer kniffligen Prüfung und dass er keine Risiken eingehen wollte.

Kris Meeke liegt wieder in Führung - Foto: Citroen

15:56 Uhr
Der nächste Ausfall: Bertelli ist raus
Die WP3 hat ihr nächstes Opfer gefunden: Lorenzo Bertelli rutscht nach 8,9 Kilometern von der Strecke und beschädigt sich seinen Fiesta stark. An exakt der gleichen Stelle war zuvor Ott Tänak abgeflogen, konnte aber weiterfahren.

15:41 Uhr
Camilli auch raus
Für Eric Camilli ist die Rallye Monte Carlo - zumindest für heute - beendet. Der Franzose von M-Sport rutschte mit seinem Fiesta auf WP3 von der Strecke. Sowohl er als auch sein Beifahrer sind unverletzt.

15:25 Uhr
Tänak von der Strecke gerutscht
Ott Tänak verlässt bei rund 8,9 Kilometer auf WP6 die Strecke, schafft aber wieder den Weg zurück. Bei seinem Ausritt verliert der Este 1:53.2 Minuten.

15:01 Uhr
Die Reifenwahl für den Nachmittag:
M-Sport/Hyundai: 5 weichen Reifen
Citroen: 5 superweiche Reifen
Ogier: 4 superweiche und 1 weicher Reifen
Latvala: 4 superweiche und 2 weiche Reifen
Mikkelsen: 3 superweiche und zwei weiche Reifen

14:45 Uhr
Paddons Crash gleich hinterher
Und hier haben wir noch das Crash-Video von Hayden Paddon für euch. Der Hyundai-Pilot war nur Minuten vor Kubica an genau der gleichen Stelle von der Strecke abgekommen. Es ist glatt in den Bergen.

Paddons Aus bei der Rallye Monte Carlo: (00:18 Min.)

14:35 Uhr
Kubicas "komischer" Crash
Wir haben das Video von Robert Kubicas Crash in Monte Carlo. Zugegeben, der Unfall sieht etwas merkwürdig aus. Kubica rutscht offenbar über eine eisige Stelle, bremst aber kaum ab, kommt von der Strecke ab und prallt gegen einen Baum.

Kubicas Crash in Monte Carlo: (00:25 Min.)

14:20 Uhr
Stimmen aus dem Mittagsservice
Im Service Park in Gap berichteten die Piloten von ihren Erfahrungen auf den ersten Prüfungen.
Mads Östberg: Es war ein guter Vormittag. Wir gehen es ziemlich ruhig an und ich denke, dass das an diesem Punkt das Richtige ist. Wir sind nicht weit entfernt von den Jungs an der Spitze. Wir sind mehr oder weniger da, wo wir uns erwartet haben und wir gehen es einfach nur Schritt für Schritt an. Es gibt viele neue Dinge, an die wir uns gewöhnen müssen und wir machen es definitiv auf die harte Tour bei einem der herausforderndsten Events des Jahres! Aber wir fühlen uns immer wohler im Auto und werden mit jeder Prüfung selbstbewusster.
Eric Camilli: Ich bin mit meinen Zeiten heute Vormittag sehr zufrieden - es war eine positive Überraschung. Letzte Nacht hatten wir die Chance, das Level der WRC zu erkunden und nun lernen wir mit jeder neuen Prüfung dazu. Ich gebe zu, dass ich die letzten Nächte nicht so gut geschlafen habe! Vielleicht gab es etwas Druck, weil ich gestern Abend keinen Fehler machen wollte - ich wollte es unbedingt nach Gap schaffen.

13:42 Uhr
Bilder für die Mittagspause
Hier haben wir die Bilder von der Eröffnungsfeier und der ersten beiden Prüfungen heute Nacht für euch.

12:30 Uhr
Die Top-10 im Gesamtklassement zum Mittagsservice:
1. Sebastien Ogier, Volkswagen 57:06.7
2. Kris Meeke, Citroen +1.5
3. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +37.8
4. Jari-Matti Latvala, Volkswagen +53.5
5. Thierry Neuville, Hyundai +56.9
6. Mads Östberg, Ford +1:11.6
7. Dani Sordo, Hyundai +1:42.4
8. Eric Camilli, Ford +1:46.0
9. Stephane Lefebvre, Citroen +1:48.0
10. Ott Tänak, Ford +2:01.7

12:15 Uhr
Neuville verliert Rang vier
Thierry Neuville musst auf der letzten Vormittagsprüfung Jari-Matti Latvala ziehen lassen. Mit Rang fünf und zwölf Sekunden Rückstand auf der WP Les Costes - Chaillol bleibt er deutlich hinter der Zeit des Finnen. "Das Auto setzt sehr stark auf und springt herum", sagt Neuville zur neuen Generation des Hyundai i20 WRC. "Die Radaufhängung ist zu weich. Wir können die Dämpfer ein bisschen verändern. Ich verstehe das Auto nun besser, aber wir sind nicht da, wo wir sein wollten."

Hyundai-Pilot Thierry Neuville ist nicht zufrieden mit der Abstimmung seines i20 WRC - Foto: Hyundai

12:05 Uhr
OGIER ÜBERNIMMT DIE FÜHRUNG
Sebastien Ogier schiebt sich wieder auf Platz 1 in Monte Carlo. Auf der dritten Prüfung des Freitags setzt er die Bestzeit und nimmt Citroen-Pilot Kris Meeke 8,2 Sekunden ab. Der Nordire verneint aber einen Fehler auf der Prüfung. "Ich habe meinen Rhythmus für diese Prüfung gewählt und bin happy damit. Natürlich gibt es immer Stellen, an denen man schneller fahren kann, aber ich habe meine Pace gehalten", erklärt Meeke.

11:45 Uhr
Sordo und Neuville mit Problemen
Unzufriedene Mienen bei Hyundai: Dani Sordo und Thierry Neuville klagen über die gleichen Probleme mit dem neuen Hyundai i20 WRC. Das Auto bewegt sich viel hin und her, berichteten sie und räumten ein, dass sie es bei Testfahrten zu weich abgestimmt haben. Während des Mittagsservice haben sie die Chance, das Problem zu beheben.

11:15 Uhr
Erste Fotos von Kubicas Unfallauto
Erste Bilder von der Unfallstelle zeigen, dass Robert Kubica frontal in einen Baum gekracht ist. Die Front seines Ford Fiesta RS WRC ist dementsprechend stark lädiert.

10:56 Uhr
Paddon muss aufgeben
Auch für Paddon ist der Tag beendet. Wie Hyundai nun mitteilt, kam er auf einer vereisten Stelle ins Rutschen und touchierte einen Baum. Dabei riss er sich das hintere linke Rad heraus. Eine Reparatur ist an Ort und Stelle nicht möglich.

10:53 Uhr
Kubica weit von der Straße abgekommen
Nach und nach sickern mehr Informationen durch. Kubica und seinem Beifahrer geht es gut, der Tag dürfte für sie allerdings beendet sein, denn das Auto soll sich weit von der Straße entfernt befinden. Bei Paddon gehen die Berichte in Richtung eines Schadens am linken Hinterreifen. Möglicherweise hat er angehalten, um den Reifen zu wechseln.

10:48 Uhr
Kubica und Paddon auf Abwegen
Robert Kubica ist nach 6,1 Kilometern der ersten Prüfung des Tages abgeflogen. Das berichten die Fernsehteams vor Ort. Auch bei Hayden Paddon läuft es nicht rund. Er soll bei Kilometer 7,9 stehen. Was in beiden Fällen genau passiert ist, ist noch unklar.

10:05 Uhr
Das Programm für Tag 2
Um 10:21 Uhr gehen die Piloten heute auf die erste Prüfung des Tages, Corps - La salle en beaumont 1. Danach folgen zwei weitere Prüfungen, ehe die Piloten zum Mittagsservice nach Gap zurückkehren. Am Nachmittag werden die drei Prüfungen ein weiteres Mal befahren. 115,52 gezeitete Kilometer stehen auf dem Programm.

Donnerstag

23:00 Uhr
Gesamtwertung nach zwei Prüfungen in Monte Carlo:
1. Kris Meeke, Citroen 25:32.1
2. Sebastien Ogier, Volkswagen +6.9
3. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +20.0
4. Thierry Neuville, Hyundai +31.4
5. Hayden Paddon, Hyundai +34.9
6. Mads Östberg, Ford +35.3
7. Jari-Matti Latvala, Volkswagen +38.7
8. Robert Kubica, Ford +45.8
9. Stephane Lefebvre, Citroen +48.6
10. Dani Sordo, Hyundai +51.8

22:44 Uhr
Paddon schlägt Neuville
Super Ergebnis für Hayden Paddon. Bei seiner ersten "Monte" setzt er die Spitzenzeiten für Hyundai. Auf der zweiten Prüfung holt er sich Rang vier und ist damit 6,6 Sekunden schneller als sein deutlich erfahrenerer Teamkollege Neuville. "Ich war einfach zu vorsichtig und dadurch zu langsam. Aber ich möchte die Rallye hier nicht schon am ersten Tag beenden", sagt der Belgier Neuville.

22:33 Uhr
KRIS MEEKE SCHNAPPT SICH DIE FÜHRUNG
Hammer-Zeit von Kris Meeke! Der Nordire im Citroen fährt 13:06,1 Minuten und ist damit 11 Sekunden schneller als Weltmeister Ogier. Damit übernachtet Meeke als Rallye-Leader.

Kris Meeke führt in Monte Carlo - Foto: Abu Dhabi Total WRT

22:27 Uhr
Latvala mit großen Problemen
Jari-Matti Latvala ist im Ziel - mit einer dicken Packung. Der Vizeweltmeister hat 20,6 Sekunden auf Teamkollege Ogier verloren. "Als es zum ersten Mal wirklich eisig auf der Strecke war, haben wir etwas getroffen", erklärt der Finne. Von diesem Moment ließ er es vorsichtig angehen, da er nicht sicher war, ob bei dem Zwischenfall seine Hinterradaufhängung Schaden genommen hatte. Kurz nach dem Prüfungsende arbeitet der Finne an seinem Polo.

22:19 Uhr
Eis auf den letzten vier Kilometern
Die zweite Nachtprüfung der Rallye Monte Carlo läuft. Auf dem Weg von Barles nach Seyne erwarten die Piloten schwierige Bedingungen. Besonders die letzten vier der insgesamt 20,23 Kilometer sind vereist. Alle Piloten, die sich Spike-Reifen eingepackt haben, werden klar im Vorteil sein.

21:30 Uhr
Armin Kremer auf Rang 16
Armin Kremer im Skoda Fabia R5 setzt auf der ersten Prüfung eine Zeit von 13:31,5 Minuten. Damit liegt der Deutsche 1:09,6 Minuten hinter Sebastien Ogier. In der WRC2 sortiert er sich mit 3,6 Sekunden Rückstand auf Julien Maurin auf Rang zwei ein. "Es war nicht so schlecht und ich hatte ein gutes Gefühl, trotz Schotter, Eis und Dreck auf der Strecke. Nicht einfach, aber es macht Spaß", so Kremer.

21:00 Uhr
Die Zeiten der ersten Prüfung 2016:
1. Sebastien Ogier, Volkswagen 12:21.9
2. Kris Meeke, Citroen +4,1
3. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +9,4
4. Jari-Matti Latvala, Volkswagen +11,2
5. Thierry Neuville, Hyundai +11,7
6. Mads Östberg, Ford +18,1
7. Hayden Paddon, Hyundai +21,8
8. Robert Kubica, Ford +22,0
9. Ott Tänak, Ford +23,6
10. Stephane Lefebvre, Citroen +25,9

20:55 Uhr
Die Bedingungen werden schwieriger
Die Streckenverhältnisse werden von Fahrer zu Fahrer schwieriger. Immer mehr loser Schotter wird auf die Straße getragen und macht die Bedingungen rutschiger. Mads Östberg scherzte bezüglich des vielen Drecks auf der Strecke, dass sein "Schotter-Aufschrieb" nicht ganz stimmte.

20:48 Uhr
Der neue Hyundai i20 WRC mit guter Zeit
Thierry Neuville hat die erste Prüfungs-Zeit im neuen Hyundai gesetzt und liegt damit aktuell auf Rang fünf. Dem Belgier fehlen 11,7 Sekunden auf Weltmeister Ogier. "Die Prüfung war ok, aber ich hatte eine Menge Dreck auf meiner Windschutzscheibe und damit war es nicht einfach, etwas zu sehen", erklärte Neuville.

20:41 Uhr
Ogier in einer eigenen Liga
Sebastien Ogier setzt die erste Bestzeit des Jahres 2016. Mit 12:21.9 Minuten geht der Weltmeister in Führung. Seine Volkswagen-Teamkollegen Andreas Mikkelsen und Jari-Matti Latvala verlieren 9,4 beziehungsweise 11,2 Sekunden. "Die Bedingungen waren nicht so schwierig wie ich dachte, aber ich ging es sehr vorsichtig an. Ich hätte schneller fahren können", erklärt Ogier. Nur Kris Meeke im Citreon kommt dem Weltmeister nahe. Trotz eines Drehers zu Beginn der Prüfung verliert er nur 4,1 Sekunden und liegt auf Rang zwei.

Sebastien Ogier ist der erste Führende 2016 - Foto: Sutton

20:18 Uhr
Der Startschuss ist gefallen...Sebastien Ogier eröffnet die Saison 2016

19:24 Uhr
Der neue Hyundai i20 WRC bei der offiziellen Eröffnungsfeier
Was traut ihr dem neuen Auto zu? Schaffen Thierry Neuville oder Dani Sordo den Sieg?

19:20 Uhr
Ein kleiner Vorgeschmack
Schnee, Eis und klirrende Kälte oben auf den Bergen und Sonne im Hafen von Monaco. Die Rallye Monte Carlo ist die Göttin aller Rallyes und eine der wohl größten Herausforderungen für die Piloten. Alle Highlights haben wir hier im Video für euch.

Vorschau auf die Rallye Monte Carlo: (02:12 Min.)

19:00 Uhr
Die Spannung steigt...
Um 20:18 startet Sebastien Ogier in die erste Wertungsprüfung 2016. Die 21,11 km lange WP von Entrevaux nach Rouaine.

18:30 Uhr
Die Autos rollen!

17:40 Uhr
Glanz, Glorie und Vollgas in Monaco
Bevor es losgeht, kommen einige Promis bereits auf den Rallye-Geschmack. Unter anderem im Auto des Weltmeisters Ogier: Tennisspielerin Caroline Wozniacki und der Neffe des Fürsten von Monaco, Pierre Casiraghi.

Starauflauf bei Volkswagen - Foto: Volkswagen Motorsport
Caroline Wozniacki im Volkswagen Polo R WRC - Foto: Volkswagen Motorsport

17:30 Uhr
Wer schnappt sich die erste Bestzeit 2016?
Die großen Fragen vor dem Start in Monte Carlo sind: Wie stark ist Hyundai und wer holt den Sieg bei der prestigeträchtigen Rallye im Fürstentum. Im Shakedown setzte Kris Meeke im Abu Dhabi WRT die Bestzeit, allerdings lag der Nordire im Citroen nur 0,2 Sekunden vor Ogier.

17:20 Uhr
Die Autos stehen bereit
Für die offizielle Eröffnungsfeier ist alles vorbereitet. Die Autos stehen in Reih und Glied und warten nur darauf, endlich über die Rampe fahren zu dürfen.

17:00 Uhr
Alle Fahrer im Überblick
Auf dem WRC-Fahrermarkt hat sich für 2016 einiges getan. Zwar bleibt das Fahrertrio bei Volkswagen konstant, aber in fast allen Teams gibt es Änderungen. Hier haben wir den Überblick für euch:

16:30 Uhr
Es geht wieder los!
Heute fällt der Startschuss für die WRC-Saison 2016. Um 18:15 fährt mit Sebastien Ogier das erste Auto über die Rampe. Die offzielle Eröffnungsfeier findet direkt vor dem berühmten Casino in Monte Carlo statt. Von dort aus brechen die Piloten zu zwei Nachtprüfungen auf. Motorsport-Magazin.com hält euch natürlich über alles Wichtige auf dem Laufenden.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus