WRC

Mindestens Platz fünf in Wales - Evans schwärmt von Raserei vor der Haustür

Elfyn Evans hat sich für seine Heimrallye in Großbritannien vorgenommen, zumindest das Ergebnis aus dem Vorjahr zu egalisieren.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Mit der Rallye Großbritannien steht für M-Sport das Heimevent auf dem Programm. Mehr noch als für das Team ist es jedoch für Elfyn Evans eine Hatz vor der eigenen Haustür. Die Prüfung 'Gartheinog' findet nur wenige Kilometer von seinem Zuhause entfernt statt. Neben dem Heimvorteil kommt Evans die langjährige Erfahrung seines Beifahrers Daniel Barritt zugute.

Ich freue mich darauf, zum zweiten Mal mit einem WRC-Boliden einige der besten Prüfungen der Welt unter die Räder zu nehmen.
Elfyn Evans

Bei seinem WRC-Debüt im Jahr 2007 gewann Evans auf Anhieb in einem Ford Fiesta ST seine Klasse. 2013 sicherte er sich bei seiner Heimrallye den Titel in der WRC2. Im vergangenen Jahr fuhr der Waliser unter die Top-5. "Das heimische Publikum stellt sich wirklich hinter uns und ich freue mich darauf, zum zweiten Mal mit einem WRC-Boliden einige der besten Prüfungen der Welt unter die Räder zu nehmen", schwärmte Evans. "Wir hatten letztes Jahr mit Platz fünf einen guten Lauf und ich will das dieses Jahr zumindest egalisieren."

Teamkollege Ott Tänak kann bei keiner Rallye so viel Erfahrung in einem WRC-Auto vorweisen wie bei der Rallye Großbritannien. Drei Mal ging er mit dem Ford Fiesta RS WRC an den Start. Bei seinem einzigen Auftritt in einem weniger leistungsstarken Boliden im Jahr 2010 gewann er die P-WRC-Wertung.

"Wir wissen, was auf uns zukommt und wir sind bereit. Ich möchte so wie bei den letzten Events auf Schotter pushen, um unser Bestes zu geben und zu beweisen, was wir können", zeigte sich der Este kämpferisch. "Der Wettbewerb wird hart, aber ich weiß, dass wir auf Schotter wettbewerbsfähig sein können. Ich will die Saison damit beenden, mich zu verbessern und mein Bestes zu geben."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter