Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Armin Schwarz: Verletzung nicht so schlimm wie befürchtet

Nachdem sich der Deutsche Armin Schwarz bei einem Unfall am zweiten Tag die Schulter ausgekugelt hatte, geht es ihm den Umständen entsprechend gut.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Am zweiten Tag der Monte Carlo Rallye crashte der Deutsche Armin Schwarz mit seinem Fabia WRC und musste anschließend in ein Krankenhaus in Nizza geflogen werden. Dort bestätigten die Ärzte jedoch, dass er abgesehen von einem Schock und einigen Schrammen keine ernsthaften Verletzungen davon getragen hat.

"Ich fühle mich natürlich noch ziemlich schlecht, aber glücklicherweise ist die Verletzung nicht so schlimm wie man zuerst befürchtet hatte", erklärte Schwarz am Sonntag. "Ich muss den Arm noch einige Tage schonen und dann werden meine Ärzte und ich entscheiden wie es weitergehen wird."

Sein Co-Pilot Klaus Wicha schilderte den Unfall wie folgt: "Der Unfall geschah in einer Haarnadel kurz vor dem Ende der Etappe. Wir schlugen auf der Innenseite in eine Steinmauer ein und das Auto überschlug sich bevor wir zwei oder drei Meter auf die Straße hinunterfielen."


Weitere Inhalte: