Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Team Deutschland das Leben schwer machen - Weltmeister Ogier beim Race of Champions

Kurz nach seinem Titelgewinn bei der Rallye Frankreich hat sich Sebastien Ogier gleich die nächste Trophäe vorgenommen.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Der frischgebackene Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier tritt Mitte Dezember beim Race of Champions in Bangkok an. Ogier durfte sich bereits einmal - 2011 in Düsseldorf - Champion of Champions nennen, nachdem er im Finale Le-Mans-Sieger Tom Kristensen geschlagen hatte. Auch im vergangenen Jahr war er erfolgreich, als er mit Formel-1-Pilot Romain Grosjean im ROC Nations Cup den Sprung ins Finale schaffte. Dort musste sich das Duo allerdings den Seriensiegern Michael Schumacher und Sebastian Vettel geschlagen geben.

Jetzt kann ich mich als ein 'volles' Mitglied der exklusiven Gruppe fühlen, die das Feld des ROC ausmacht.
Sebastien Ogier

"Es war ein fantastisches Jahr für mich und ich kann mir keinen besseren Weg vorstellen, es abzurunden, als den Start beim Race of Champions. Es war unglaublich, es bei meinem ersten Besuch zu gewinnen und natürlich ist es für mich ein Vergnügen, wiederzukommen", meinte Ogier. "Es wird besonders schön sein, nach Bangkok zu fahren, wo ich jetzt endlich meinen Weltmeistertitel in der Tasche habe. Jetzt kann ich mich als ein 'volles' Mitglied der exklusiven Gruppe fühlen, die das Feld des ROC ausmacht." Ogier hat nicht nur den Titel des Champion of Champions erneut im Visier, sondern auch die Nationenwertung. "Es wird Zeit, dass jemand dem Team Deutschland im ROC Nations Cup das Leben schwer macht."


Weitere Inhalte: