WEC

Britisches Wetter kommt Audi beim WEC-Qualifying entgegen - Audi schnappt Porsche die Pole in Silverstone weg

Nach den Trainings rechnete alles mit einer Porsche-Doppelführung im Qualifying. Dort sah die Welt ganz anders aus: Audi lag plötzlich vor der Konzernschwester!
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die wichtigsten Nachrichten des ersten Qualifyings der neuen WEC-Saison in Silverstone lauten: Porsche ist schlagbar! Nachdem Porsche den Prolog und die ersten Training beim Auftakt zur WEC-Saison 2016 in Silverstone dominierte, erwartete man, dass der amtierende Weltmeister seine Vormachtstellung weiter untermauert. Denkste! Audi schnappte sich nämlich auf nasser Piste die Pole und damit auch den ersten Punkt der neuen Saison. G-Drive holte sich mit Rene Rast die Bestzeit in der LMP2-Wertung, in den GTE-Klassen starten Ferrari (Pro) und Porsche (Am) von ganz vorne.

WEC-Qualifying Silverstone 2016: Die LMP-Session

Zunächst übernahm Porsche in der LMP1-Kategorie standesgemäß die Führung, doch diese sollte nicht lange Bestand haben. Schon früh unterstrich Audi seine hohen Ambitionen mit dem neuen R18. Die #7 übernahm bald die Führung. Ein Porsche-Konter durch die #2 scheiterte, aber er lag zumindest zeitgleich mit der #7 an der Spitze. Vor dem Fahrerwechsel legte Audi aber nochmal nach, sodass man nun eine Sekunde vor dem Porsche lag.

Technische Probleme vereitelten einen ernsthaften Angriff Toyotas - Foto: Toyota

Nach dem Fahrerwechsel zog die #8 nach und katapultierte sich seinerseits in Führung, doch Marcel Fässler konterte erneut mit einer neuen schnellsten Runde. Die Schlussattacke durch das Schwesterauto schlug fehl, ein Fahrfehler in Vale beendete die Pole-Ambitionen für die #8. Auch von Porsche kam kein Konter mehr, sodass sich die Weltmeister mit den Plätzen drei und vier begnügen mussten. Völlig blass blieb Toyota. Beide TS050 Hybrid hatten mit technischen Problemen zu kämpfen und mussten daher mit den Plätzen fünf und sechs Vorlieb nehmen.

In der LMP2-Klasse hat Rene Rast seinem Rennstall G-Drive die Pole-Position gesichert. G-Drive fuhr eine riskante Strategie und tauschte erst fünf Minuten vor Schluss den Fahrer am Steuer des Oreca-Nissans. Rast aber behielt die Nerven und hielt den G-Drive-Boliden an der Spitze der LMP2-Wertung, die man sich vor dem Stopp vom ESM Ligier #31 geholt hat. Die #31 konnte zumindest den zweiten Platz bis zum Schluss behaupten, auf Rang drei kam das RGR Sport by Morand Team mit dem Ligier #43. Die Rookies von Manor kamen auf die Positionen sechs und acht.

Ferrari verpasste wegen technischer Probleme die Doppel-Pole in der GTE-Pro-Klasse - Foto: Adrenal Media

WEC-Qualifying Silverstone 2016: Die GT-Session

Im GT-Qualifying lief zunächst alles nach Plan für die Favoriten von AF Corse. Die beiden Ferrari 488 GTE schnappten sich, wie schon beim Prolog und am Freitag, die Plätze eins und zwei und ließen damit den einzigen GTE-Pro-Porsche von Dempsey Proton Racing hinter sich. Im zweiten Durchgang gab es aber plötzlich Probleme bei der #51 von Bruni/Calado. Der Ferrari musste - ohne eine zweite Zeit zu setzen - zurück in die Garage geschoben werden! Statt Pole-Position heißt es nun Start vom Ende des Feldes für die #51. Die Klassen-Pole holte sich damit das Schwesterauto mit der #71 vor dem Porsche #77 und dem Ford GT #66, der seinen letzten Angriff im Kiesbett der Stowe-Kurve versenkte.

In der GTE-Am-Wertung sorgten die Porsche zunächst für eine Dreifachführung der 911er, doch die Corvette #50 von Larbre Competition konterte und holte ihrerseits die Bestzeit. Bis zum Schluss hatte diese jedoch nicht Bestand. Zwei der drei Porsches konterten im zweiten Durchgang noch einmal und sorgten so für eine Porsche-Doppelpole in der GTE-Am-Wertung. Die #88 mit Klaus Bachler fuhr die schnellste Zeit vor der #78.

Silverstone 2016: Die Highlights des WEC-Qualifyings: (03:01 Min.)

WEC 6h von Silverstone 2016: Die Top-3 aller Klassen im Qualifying

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi R18 e-tron quattro1:53.204
2.Di Grassi/Duval/JarvisAudi R18 e-tron quattro1:53.3080.104
3.Bernhard/Webber/Hartley Porsche 919 Hybrid1:54.1500.946

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Berthon/RastOreca 05 Nissan2:08.479
2.Dalziel/Derani/CummingLigier JS P2 Nissan2:09.6321.153
3.Gonzalez/Albuquerque/SennaLigier JS P2 Nissan2:10.2951.816

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rigon/BirdFerrari 488 GTE2:12.440
2. Lietz/Christensen Porsche 911 RSR 2:13.8221.382
3. Johnson/Mücke/Pla Ford GT2:14.4752.035

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1. Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/Bachler Porsche 911 RSR2:15.102
2. Ried/Henzler/Camathias Porsche 911 RSR 2:17.3992.297
3.Yamagishi/Ragues/RubertiChevrolet Corvette C7.R2:18.3443.242

Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video