Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Schweizer Bande in der WEC - Tuscher ersetzt Abt bei Rebellion

Damit sich Daniel Abt auf die Formel E konzentrieren kann, hat das Schweizer Rebellion-Team nun Matheo Tuscher für die letzten beiden WEC-Rennen engagiert.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Veränderung beim Fahreraufgebot des Schweizer Rebellion-Teams für das Saisonfinale in der WEC. Bei den abschließenden beiden Sechs-Stunden-Rennen in Shanghai und Bahrain wird der Deutsche Daniel Abt durch den Schweizer Matheo Tuscher ersetzt. Das gab das Team nun in einer Aussendung bekannt. Abt will man damit die Möglichkeit geben, sich ganz auf das Engagement in der Elektro-Rennserie Formel E zu fokussieren.

Für Tuscher hingegen bedeutet die Berufung in das LMP1-Aufgebot von Rebellion einen Aufstieg. Aktuell ist der Schweizer in der GP3 unterwegs und belegt dort vor der letzten Saisonstation in Abu Dhabi Rang zwölf in der Gesamtwertung. 2012 wurde Tuscher Vizemeister in der FIA Formel 2 Meisterschaft vor Landsmann Christopher Zanella und hinter dem Briten Luciano Bacheta.

Die Freude über den Aufstieg ist bei Tucher erwartungsgemäß groß: "Es ist mir eine große Ehre, in den letzten zwei Rennen dieser WEC-Saison für Rebellion an den Start zu gehen! Das wird meine erste Erfahrung mit einem solchen Auto und davor habe ich eine Menge Respekt." Auch beim Team ist man zufrieden über die jüngste Verpflichtung: "Wir heißen Matheo in unserem Team willkommen. Als Schweizer Team wollen wir Schweizer Fahrern die Möglichkeit geben, wenn sie sich bietet, und Matheo hatte einige gute Ergebnisse im Formelsport. Es gut, dass er jetzt Erfahrungen bei den Sportwagen sammeln kann", so Rebellion-Teammanager Bart Hayden.