Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Regen würde Helfen - Lietz: Aufregende Saison endet in Sao Paulo

Saisonabschluss der WEC in Sao Paulo. Richard Lietz möchte einer erfolgreichen Saison ein weiteres Erfolgserlebnis hinzufügen.

Motorsport-Magazin.com - Für Richard Lietz geht mit dem Sechsstundenrennen am 30. November in Sao Paulo eine aufregende Saison in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC zu Ende. Einen erfolgreichen Schlusspunkt will der Sieger des Auftaktrennens in Silverstone zusammen mit seinem Teamkollegen Jörg Bergmeister im 470 PS starken Porsche 911 RSR setzen. "Das wird sicherlich ein tolles Saisonfinale. Ich freue mich schon auf die motorsportverrückten brasilianischen Fans und die gute Stimmung. In Sao Paulo hatten wir in den letzten Jahren immer viel Spaß. Trotzdem waren es schwierige Rennen auf einer sehr anspruchsvollen Strecke", freut sich Richard Lietz auf Brasilien. Das Sechsstundenrennen auf der 4,309 Kilometer langen Grand-Prix-Strecke im Autodromo José Carlos Pace ist mit einer der Höhepunkte der WEC-Saison.

"Das Wetter könnte eine wichtige Rolle spielen. Sollte es regnen, würde uns das sicherlich helfen. Für mich ist dieses Rennen der Abschluss einer sehr wechselhaften und sehr langen Saison. Angefangen hat sie mit einem Sieg bei den 24 Stunden von Daytona. Es wäre zu schön, wenn sie mit einem Sieg in Sao Paulo zu Ende gehen würde. Die Chance dazu haben wir", beschreibt Lietz seine Erwartungen.

Obwohl er wegen eines Trainingsunfalls und einer Terminüberschneidung mit der amerikanischen Tudor United SportsCar Championship bei den Rennen in Spa und Austin nicht am Start war, belegt Richard Lietz in der GT-Fahrerwertung einen starken dritten Platz. Den will er beim Saisonfinale in Brasilien mit einer weiteren Top-Platzierung verteidigen.