VLN

Neue Führungsriege in der VLN

Der VLN-Generalbevollmächtigte Karl Mauer und Sportleiter Peter Bröcher scheiden nach der Saison 2017 aus ihren Ämtern aus. Die Nachfolger stehen jetzt fest.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die VLN erhält neue Leitwölfe. Der aktuelle Generalbevollmächtigter Karl Mauer scheidet aus seinem Amt ebenso aus wie Peter Bröcher, der derzeitige Sportleiter. In ihrer jüngsten Sitzung haben die neun Gesellschafter des VLN e.V. & Co. oHG nun die Nachfolger für Mauer und Bröcher gewählt. Beide müssen Ende 2017 altersbedingt von ihren Ämtern zurücktreten.

Als neuer Generalbevollmächtigter wurde demnach Ralph-Gerald Schlüter von den neun zur VLN gehörenden Vereinen gewählt. Schlüter beerbt damit Mauer und tritt seinen Dienst zum 1. Januar 2018 an. Mauer behält seine Position damit noch bis zum Ende der VLN-Saison 2017.

Der Nachfolger von Bröcher steht ebenfalls fest, der neue Sportleiter der VLN heißt Michael Bork. Im Gegensatz zu Schlüter nimmt Bork seine Arbeit allerdings schon mit sofortiger Wirkung auf. Für den neuen Sportleiter geht es darum, bereits die anstehende VLN-Saison 2018 zu planen und zu organisieren.

VLN 2017: Die Highlights vom vierten Rennen: (02:34 Min.)

Borks Vorgänger Bröcher verbleibt parallel dazu noch während der restlichen Saison der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring in seinem Amt als Renndirektor und wird die letzten fünf Saisonläufe zusammen mit drei weiteren Sportwarten leiten. Danach übergibt Bröcher seine Position an Bork.

Noch-Generalbevollmächtigter Mauer freut sich über die Wahl der Nachfolger: "Ich bin froh und erleichtert, dass wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit Ralph-Gerald Schlüter und Michael Bork zwei kompetente Persönlichkeiten identifiziert haben, die heute schon als Mitglieder des dreiköpfigen Gesellschafter-Beirats Verantwortung in der VLN tragen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter