VLN / Rennbericht

VLN4: Falken Motorsports großer Sieger im Kampf BMW gegen Porsche

Der vierte Lauf zur VLN-Saison 2017 stand ganz im Zeichen des Zweikampfs BMW gegen Porsche. Am Ende wurde es der erste Sieg für Falken Motorsports.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Premierensieg für Falken Motorsports in der VLN Langstrecken-Meisterschaft auf dem Nürburgring! Stef Dusseldorp und Jörg Müller setzten sich bei der 48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy nach etwas mehr als vier Stunden durch und gewannen vor dem Manthey-Porsche #911 mit Romain Dumas und Richard Lietz am Steuer. Dritter wurde der Walkenhorst-BMW #100 von Christian Krognes, Michele Di Martino und Mathias Henkola. Geprägt wurde das Rennen vor allem vom Zweikampf Porsche gegen BMW.

Das wurde bereits beim Zeittraining zum vierten Rennen der VLN-Saison 2017 deutlich. "Steve Smith", Sven Müller und "Randy Walls" stellten den Manthey-Porsche #59 mit einer Zeit von 8:03.682 auf die Pole-Position. Dahinter platzierten sich der Falken-BMW #3 (Dusseldorp/Müller), der Walkenhorst-BMW #100 (Krognes/Di Martino/Henkola), der Falken-Porsche #4 (Bachler/Renauer) und der WTM-Ferrari #22 (Weiss/Kainz/Krumbach). Auf Platz sechs folgte der Renault RS01 #55, der in der Anfangsphase für Furore sorgen sollte.

VLN 2017: Die Highlights vom vierten Rennen: (02:34 Min.)

Am Start konnte Sven Müller seine Pole-Position gleich in die führende Position ummünzen, Jörg Müller im Falken-BMW hielt sich zunächst auf Platz zwei. Doch schon nach etwas mehr 20 Minuten überschlagen sich erstmals die Ereignisse: Der Walkenhorst-BMW #100, der Falken-Porsche #4 und der WTM-Ferrari #22 krachen bei der Anfahrt auf eine Gelbzone ineinander. Während der BMW und der Porsche weiterfahren können, ist das Rennen für den Ferrari gelaufen. Wenige Minuten später auch das Aus für die Pole-Setter von Manthey-Porsche: Getriebeschaden.

Zwischenfälle zu Beginn: Porsche vs. BMW bei VLN4

Somit führte nach einer halben Stunde bereits der Falken-BMW, dahinter lag zeitweise zur großen Überraschung von Fans und Experten der Renault R.S.01 von "Dieter Schmidtmann" und Heiko Hammel. Sie mischten munter in den Spitzenkämpfen zwischen den GT3-Porsche und -BMW mit. Das Aus für die Truppe erfolgte jedoch gegen Halbzeit des Rennens. Im Bereich Hohe Acht war man schon in langsamer Fahrt unterwegs, wenig später musste man den Renault schließlich abstellen.

Somit waren je zwei BMW und zwei Porsche im Kampf um den Sieg übrig geblieben. Falken Motorsport und Walkenhorst Motorsport stellten hierbei die BMW-Fraktion, während Manthey Racing und Frikadelli Racing die Porsche-Farben vertraten. Nach der letzten Stopp-Runde lag der Falken-BMW relativ komfortabel in Führung und überquerte letztlich mit einem Vorsprung von 34,519 Sekunden die Ziellinie als Sieger. Es ist der erste VLN-Laufsieg für die Mannschaft von Falken Motorsports.

Im Kampf um Platz zwei entbrannte in der Schlussphase ein heißer Zweikampf zwischen Dumas im Porsche und Krognes im BMW. Letztlich konnte sich Dumas hauchdünn durchsetzen. Fünf Sekunden dahinter kam der Frikadelli-Porsche #31 (Siedler/Stippler) über die Linie. Auf P5 folgte der beste Mercedes-AMG. Das nächste Rennen zur VLN-Saison 2017 findet am 19. August mit dem ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen statt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter