Superbike - Ticker: Das Italien-Wochenende in Misano

Davies verpasst zweites Rennen

Die Superbike-WM gibt an diesem Wochenende im italienischen Misano Gas. Chaz Davies ist nach seinem Crash in Lauf eins am Sonntag nicht dabei.
von

Melandri holt Ducati-Sieg in Lauf zwei

Nach dem verletzungsbedingten Startverbot für Chaz Davies lagen die Hoffnungen von Ducati beim Heimrennen auf den Schultern von Marco Melandri. Der Italiener lieferte beeindruckend ab, fuhr ein fehlerfreies Rennen und holte sich einen souveränen Sieg vor dem Kawasaki-Duo mit Jonathan Rea und Tom Sykes. Pech für Jordi Torres: Seine BMW gab in der Schlussphase auf Rang zwei liegend den Geist auf.

Davies muss im 2. Rennen aussetzen

Chaz Davies kann nicht am 2. WSBK-Lauf in Misano am Sonntag teilnehmen. Er war am Samstag in Führung liegend drei Kurven vor dem Ziel gestürzt, der nachfolgende Jonathan Rea konnte nicht ausweichen und traf Davies mit seiner Kawasaki am Oberkörper. Davies stand zunächst zwar auf, wurde dann aber mit einer Trage abtransportiert und ins Medical Center gebracht, von wo aus er weiter ins Krankenhaus von Rimini transportiert wurde. Dort wurde ein Bruch des Querfortsatzes am dritten Lendenwirbel diagnostiziert, weshalb ihm die Streckenärzte in Misano keine Freigabe für das 2. Rennen am Sonntag erteilten. Davies peilt nun ein Comeback in drei Wochen in Laguna Seca an.

Sykes erbt sensationell Sieg

Was für ein unglaubliches Finale in Lauf eins von Misano! Nachdem sich zuvor schon Michael van der Mark in Führung liegend verabschiedet hatte, ging es in der letzten Runde drunter und drüber. Zuerst stürzte Marco Melandri auf Rang drei, in der drittletzten Kurve auch noch sein Teamkollege Chaz Davies an der Spitze. Der nachfolgende Jonathan Rea fuhr mit voller Wucht über den Körper Davies und ging ebenfalls zu Boden.

Rea konnte das Rennen fortsetzen und wurde noch Dritter. Davies konnte zunächst selbstständig aufstehen, wurde dann aber ins Medical Center und von dort aus weiter ins Krankenhaus von Rimini gebracht, wo ein Thoraxtrauma, also Verletzungen am Brustkorb, sowie Bruch ein des Querfortsatzes am dritten Lendenwirbel festgestellt wurden. Den Sieg erbte Tom Sykes vor Alex Lowes.

Superpole: Sykes mit Rekord auf Startplatz eins

Tom Sykes konnte das Kawasaki-Duell in der Superpole für sich entscheiden. Mit einem neuen Pole-Rekord von 1:33.662 Minuten war er um 0,328 Sekunden schneller als Teamkollege Jonathan Rea, der Rennen 1 somit vom zweiten Startplatz in Angriff nimmt. Reihe eins komplettierte Marco Melandri.

Chaz Davies, der am Samstag in Misano erstmals eine Verkleidung am Hinterrad verwendete, steht auf P4 vor Michael van der Mark und Leon Camier. Reihe drei bilden Alex Lowes, Xavi Fores und Jordi Torres. In der vierten Reihe stehen neben Eugene Laverty Randy Krummenacher und Roman Ramos, die beide den Einzug über Superpole 1 schafften.

Für Stefan Bradl war das Qualifying bereits in Superpole 1 zu Ende. Er kam in dieser Session über Rang acht nicht hinaus, was für ihn den 18. Startplatz im ersten Rennen am Samstag bedeutet.

Für den einzigen Sturz in der Superpole 1 sorgte Althea-BMW-Pilot Raffaele de Rosa, der in seiner letzten schnellen Runde in Turn 4 abflog. Er konnte zwar selbst an die Box zurückkehren, die Session war für ihn aber gelaufen.

Die Startaufstellung für Rennen 1:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:33.662
2.Jonathan ReaKawasaki1:33.990+0.328
3.Marco MelandriDucati1:34.121+0.459
4.Chaz DaviesDucati1:34.337+0.675
5.Michael van der MarkYamaha1:34.595+0.933
6.Leon CamierMV Agusta1:34.628+0.966
7.Alex LowesYamaha1:34.810+1.148
8.Xavi ForesBarni Ducati1:34.858+1.196
9.Jordi TorresAlthea BMW1:34.962+1.300
10.Eugene LavertyAprilia1:34.980+1.318
11.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:35.332+1.670
12.Roman RamosGo Eleven Kawasaki1:34.609+1.947
out in Superpole 1:
13.Lorenzo SavadoriAprilia1:35.708+0.271
14.Leandro MercadoIoda Aprilia1:35.910+0.473
15.Raffaele De RosaAlthea BMW1:35.967+0.530
16.Riccardo RussoGuandalini Yamaha1:36.375+0.938
17.Alex De AngelisPedercini Kawasaki1:36.494+1.057
18.Stefan BradlHonda1:36.685+1.248
19.Fabio MenghiVFT Ducati1:37.093+1.656
20.Ayrton BadoviniGrillini Kawasaki1:37.300+1.863
21.Ondrej JezekGrillini Kawasaki1:37.390+1.953

FP3: Melandri schlägt Rea

Erstmals an diesem Rennwochenende in Misano geht eine Bestzeit nicht an Kawasaki. Marco Melandri war im dritten Freien Training schnellster Mann auf der Strecke, wenn auch nur neun Tausendstelsekunden vor Kawasaki-Star Jonathan Rea. Chaz Davies verlor als Dritter auch nur 0,060 Sekunden. Tom Sykes wurde Vierter. Randy Krummenacher belegte Rang elf, Stefan Bradl wurde 16.

Die Top-10 im dritten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Marco MelandriDucati1:34.611
2.Jonathan ReaKawasaki1:34.620+0.009
3.Chaz DaviesDucati1:34.671+0.060
4.Tom SykesKawasaki1:34.831+0.220
5.Michael van der MarkYamaha1:35.322+0.711
6.Xavi ForesBarni Ducati1:35.412+0.801
7.Jordi TorresAlthea BMW1:35.678+1.067
8.Alex LowesYamaha1:35.846+1.235
9.Leon CamierMV Agusta1:35.864+1.253
10.Eugene LavertyAprilia1:36.007+1.396
11.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:36.019+1.408
16.Stefan BradlHonda1:36.579+1.968

FP2: Rea geht an Sykes vorbei

WM-Leader Jonathan Rea meldete sich im zweiten Training von Misano zurück. Nachdem sich am Vormittag Tom Sykes die Bestzeit geholt hatte, ging Rea in FP2 an seinem Kawasaki-Teamkollegen vorbei und beendete den Freitag als Tagesschnellster. Auf den Rängen drei und vier folgten die Ducati-Werkspiloten Marco Melandri und Chaz Davies, die sich wie Sykes in FP2 nicht steigern konnten.

Den Einzug in Superpole 2 fixierten auch Leon Camier, Jordi Torres, Xavi Fores, Michael van der Mark, Eugene Laverty und Alex Lowes. In Superpole 1 müssen Randy Krummenacher und Stefan Bradl ran. Krummenacher beendete den Freitag als Zwölfter, Bradl kam über P17 nicht hinaus.

Für den ersten Sturz der Session sorgte schon nach sechs Minuten Lokalmatador Alex de Angelis. Er rutschte in Kurve vier weg, konnte seine Kawasaki aber wieder starten und das Training fortsetzen. Kurz nach de Angelis ging auch Alex Lowes zu Boden. Sein Crash in Turn 14 war der dritte für ihn an diesem Freitag.

Mit Michael van der Mark stürzte wenig später auch der zweite Yamaha-Pilot im Feld. Er verlor in Kurve acht die Kontrolle über seine R1. In ihren letzten Runde der Session crashten Tom Sykes und Fabio Mengi in Turn 16.

Technische Probleme ereilten Stefan Bradl und Xavi Fores. Bradl musste seine Honda kurzzeitig auf der Service Road abstellen, konnte sie dann aber wieder starten und an die Box zurückkehren. Fores Ducati gab hingegen zur Halbzeit des Trainings völlig den Geist auf.

Die Top-10 nach dem zweiten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:34.901
2.Tom SykesKawasaki1:34.931+0.030
3.Marco MelandriDucati1:35.151+0.250
4.Chaz DaviesDucati1:35.250+0.349
5.Leon CamierMV Agusta1:35.267+0.366
6.Jordi TorresAlthea BMW1:35.587+0.686
7.Xavi ForesBarni Ducati1:35.624+0.723
8.Michael van der MarkYamaha1:35.718+0.817
9.Eugene LavertyAprilia1:35.867+0.966
10.Alex LowesYamaha1:35.883+0.982
12.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:36.153+1.252
17.Stefan BradlHonda1:36.548+1.647

FP1: Sykes schlägt Rea im Kawasaki-Duell

Der erste Punkt im Kawasaki-internen Duell zwischen Jonathan Rea und Tom Sykes ging in Misano an letzteren. Sykes holte sich im ersten Freien Training die Bestzeit vor seinem Teamkollegen, 0,052 Sekunden trennten die beiden Rivalen. Dahinter folgte das Kawasaki-Duo Marco Melandri und Chaz Davies. Leon Camier wurde mit der MV Agusta starker Fünfter.

Die deutschsprachigen Piloten Randy Krummenacher und Stefan Bradl belegten die Ränge zwölf und 13, jeweils gut 1,6 Sekunden hinter der Bestzeit von Tom Sykes.

Jonathan Rea hatte bereits nach rund fünf Minuten technische Probleme an seiner Kawasaki, Rauch kam aus dem Auspuff seiner Maschine. Er musste an die Box kommen, war aber wenig später schon wieder zurück auf der Strecke.

Im ersten Training gab es nur zwei Stürze, beide davon gingen auf die Kappen von Yamaha-Pilot Alex Lowes. Nach 20 Minuten rutschte er in Kurve acht über das Vorderrad weg, konnte seine R1 mit Hilfe der Streckenposten aber wieder starten und an die Box zurückkehren. In der Schlussphase des Trainings warf Lowes sein Bike dann auch noch in Kurve fünf weg, was das vorzeitige Ende seiner Session bedeutete.

Die Top-10 nach dem ersten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:34.931
2.Jonathan ReaKawasaki1:34.983+0.052
3.Marco MelandriDucati1:35.151+0.220
4.Chaz DaviesDucati1:35.250+0.319
5.Leon CamierMV Agusta1:35.584+0.653
6.Xavi ForesBarni Ducati1:35.624+0.693
7.Jordi TorresAlthea BMW1:35.842+0.911
8.Michael van der MarkYamaha1:35.867+0.936
9.Eugene LavertyAprilia1:35.969+1.038
10.Raffaele de RosaAlthea BMW1:36.378+1.447
12.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:36.540+1.609
13.Stefan BradlHonda1:36.548+1.617

Weitere Inhalte:

nach 7 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter