Superbike WSBK

Xavi Fores Ducati brennt beim Aragon-Rennen der WSBK World Superbike

Für den Superbike-Piloten Xavi Fores wurde es heiß in Aragon! Der Ducati-Fahrer hielt sich bis zuletzt an seiner Panigale fest, obwohl sie lichterlohn brannte.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Brandgefahr in Aragon! Beim Samstagsrennen des ersten Europa-Laufes der World Superbikes erlebte Xavi Fores eine Überraschung der unangenehmen Art. Die Satelliten-Ducati des Spaniers fing Feuer und brannte nur Augenblicke später lichterloh. Für Fores aber offensichtlich kein Grund, abzusteigen. Er fuhr noch einige Meter mit dem brennenden Bike, ehe er absprang und unverletzt das Weite suchte.

Die Ducati Panigale des Barni-Piloten fing aufgrund eines technischen Defekts Feuer, gegen das Fores nichts ausrichten konnte. Die einzige Möglichkeit: Das Bike so schnell wie möglich von der Strecke zu bringen, um die Konkurrenten nicht zu gefährden. Genau das tat Fores dann auch. Trotzdem die Ducati zu diesem Zeitpunkt schon stark brannte, hielt der Satelliten-Pilot an der Panigale fest, um sie von der Strecke auf die asphaltierte Auslaufzone zu bewegen. Erst nachdem er sein Bike mehrere Meter von der eigentlichen Strecke entfernt hatte, ließ er das Bike los und brachte sich selbst in Sicherheit.

Das brennende Motorrad war jedoch nicht die erste Hürde, die Fores im Samstagsrennen von Aragon überwinden musste. Den ersten Patzer erlaubte er sich bereits zu Beginn des Rennens, als er im Kampf gegen Kawasaki-Pilot Tom Sykes um den vierten Platz in Kurve eins stürzte. Danach konnte er wieder ins Rennen einsteigen und sich durchs Fahrerfeld kämpfen. Mit dem technischen Defekt blieben jedoch alle Mühen vergebens.

Während sein Bike noch am Streckenrand von den Marshalls gelöscht wurde, fand Fores seinen Weg bereits früher in die Box zurück. Dort galt seine erste Sorge jedoch nicht seiner Gesundheit, sondern seinen Tätowierungen am Oberarm. Nachdem ihm ein Mechaniker aus der angekokelten Rennkombi schnitt, inspizierte Fores zu allererst seinen Körperschmuck.

Für den Spanier bedeutet dieses Aus eine ernüchternde Bilanz für das Rennen im Motorland Aragon. Hätte die Ducati keinen technischen Defekt gehabt, wäre für Fores ein fünfter Platz nicht unmöglich gewesen. Damit sind ihm 13 wichtige WM-Punkte verloren gegangen. Aktuell liegt der Spanier jetzt mit 24 Zählern auf WM-Rang acht.


Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter