Superbike WSBK

Sykes und Melandri dicht dran - Biaggi schlägt zurück

Max Biaggi drehte am Samstagmorgen in Portugal auf. Tom Sykes und Marco Melandri blieben dem Italiener in der zweiten Qualifikation aber dicht auf den Fersen.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - In der zweiten Qualifikation auf dem Algarve Circuit in Portimao hatte am Samstagmorgen Max Biaggi mit einer schnellsten Runde von 1:42.800 Minuten die Nase vorn. Nachdem der Italiener sich am Freitag eher zurückgehalten hatte, zeigte auch er vor der Superpole, dass seine Titelambitionen noch lange nicht verloren sind. Tom Sykes reihte sich nur 0.140 Sekunden hinter Biaggi ein, dicht gefolgt von Marco Melandri, womit der sich zuspitzende Dreikampf in der WM auch in den Qualifikationsplätzen widergespiegelt wurde.

Leon Haslam reihte sich direkt hinter seinem Teamkollegen ein, Eugene Laverty komplettierte die Top-5 vor Loris Baz. Der Kawasaki-Pilot konnte sich im Vergleich zum Freitag enorm steigern. Jonathan Rea folgte auf Rang sieben vor Leon Camier, Davide Giugliano und dem amtierenden Weltmeister, Carlos Checa, dem nur knapp acht Zehntelsekunden auf Biaggi fehlten. Michel Fabrizio landete auf Platz elf.

Sylvain Guintoli auf Zwölf war der Erste, der über eine Sekunde auf den Spitzenreiter verlor, wodurch der knappe Zeitenkampf um den Einzug der Superpole deutlich wurde. Chaz Davies, David Salom, Ayrton Badovini und Brett McCormick waren die letzten, die diese Hürde nahmen. Für Hiroshi Aoyama, Lorenzo Zanetti, John Hopkins, Alexander Lundh, Lorenzo Lanzi, Matteo Baiocco und Norino Brignola bleibt vor dem Rennsonntag nur noch das zweite Freie Training.

Zanetti hatte schon zu Beginn der zweiten Qualifikationssession mit einem technischen Problem zu kämpfen.

Superbike, Portimao, 2. Qualifikation:

1. Max Biaggi (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1:42.800
2. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1:42.940
3. Marco Melandri (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1:42.997
4. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1:43.278
5. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1:43.283
6. Loris Baz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1:43.436
7. Jonathan Rea (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1:43.441
8. Leon Camier (FIXI Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1:43.536
9. Davide Giugliano (Althea Racing) Ducati 1098R 1:43.558
10. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1:43.568
11. Michel Fabrizio (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1:43.700
12. Sylvain Guintoli (PATA Racing Team) Ducati 1098R 1:43.867
13. Chaz Davies (ParkinGO MTC Racing) Aprilia RSV4 Factory 1:43.872
14. David Salom (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1:44.244
15. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1:44.429
16. Brett McCormick (Team Effenbert Liberty Racing) Ducati 1098R 1:44.480
17. Hiroshi Aoyama (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1:44.569
18. Lorenzo Zanetti (PATA Racing Team) Ducati 1098R 1:44.790
19. John Hopkins (FIXI Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1:44.865
20. Alexander Lundh (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1:45.158
21. Lorenzo Lanzi (Liberty Racing Team Effenbert) Ducati 1098R 1:45.682
22. Matteo Baiocco (Red Devils Roma) Ducati 1098R 1:46.344
23. Norino Brignola (Grillini Progea Superbike Team) BMW S1000 RR 1:46.891


nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter