Motorsport-Magzain.com Plus
NLS

NLS 3 Nürburgring 2020: Ferrari mit drittem Erfolg überhaupt

Während Ferrari bei der Formel 1 den Super-GAU erlebt, feiert man in der NLS-Serie auf der Nürburgring-Nordschleife den Sieg nach packendem Finale.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Ferrari darf in der NLS-Serie (ehemals VLN) auf der Nürburgring-Nordschleife über den dritten Gesamtsieg überhaupt jubeln. Die Octane-126-Mannschaft von Björn Grossmann, Simon Trummer, Jonathan Hirschi und Luca Ludwig sah beim 52. ADAC Barbarossapreis nach einem spannenden Finale als Erste die Zielflagge.

Die Startaufstellung:
1. #16 Engel / Metzger / Christodoulou / Stolz (Mercedes-AMG GT3)
2. #15 Beretta / Schramm / Rockenfeller (Audi R8 LMS GT3)
3. #26 Grossmann / Trummer / Hirschi / Ludwig (Ferrari 488 GT3)
4. #2 Götz / Marciello (Mercedes-AMG GT3)
5. #34 Krognes / Pittard (BMW M6 GT3)

Die Startphase: Der Mercedes-AMG #16 behielt am Start seine Spitzenposition, als Zweiter reihte sich der Ferrari #26 ein. Hinter den beiden Führenden wurde herzhaft um die Positionen gekämpft. Eine Meute bestehend aus Fahrzeugen von Audi, Porsche, Mercedes-AMG und BMW raufte im Laufe des ersten Stints um die dritte Gesamtposition. Nach rund 45 Minuten wurde schließlich die erste Stopp-Runde eingeläutet.

Der Rennverlauf: Nach der ersten Stopp-Runde übernahm der Audi #5 das Zepter, während der anfangs führende Mercedes-AMG in die Positionskämpfe im Verfolgerfeld verstrickt war. Auch die Runde der zweiten Boxenstopps gegen Rennhalbzeit spielte dem Audi-Lager in die Karten. Nun lagen mit der #29, der #5 und der #32 drei R8 LMS an der Spitze.

Das Audi-Dreigestirn an der Spitze wurde im Laufe des dritten Stints wieder gesprengt: Der Mercedes-AMG #2 übernahm im Zweikampf den dritten Platz vom Audi #5. Gut eine Stunde vor Schluss war es dann soweit: Die ersten Teams eröffneten den Reigen der letzten Stopps. Dieser Reigen brachte den Mercedes-AMG #16 wieder an die Spitze, dicht gefolgt vom Ferrari #26 und den Audi #29 und #32.

Die Schlussphase: Der Ferrari #26 schloss in der letzten halben Stunde die Lücke zum führenden Mercedes-AMG #16 komplett und ging in der drittletzten Runde des Rennens schließlich in Führung. Auch die beiden Audi schlossen auf. Entspannen konnte sich die Ferrari-Crew nicht, denn der Mercedes-AMG blieb ihm auf den Fersen. Doch letztlich reichte es für den dritten Ferrari-Gesamtsieg überhaupt in der NLS-Geschichte.

Die Top-10 im Ziel:
1. #26 Grossmann / Trummer / Hirschi / Ludwig (Ferrari 488 GT3)
2. #16 Engel / Metzger / Christodoulou / Stolz (Mercedes-AMG GT3)
3. #32 Bortolotti / Haase / Winkelhock (Audi R8 LMS GT3)
4. #34 Krognes / Pittard (BMW M6 GT3)
5. #2 Götz / Marciello (Mercedes-AMG GT3)
6. #29 Van Der Linde / Mies / Drudi (Audi R8 LMS GT3)
7. #42 Tomczyk / Van Der Linde (BMW M6 GT3)
8. #17 Haupt / Buurman / Bastian (Mercedes-AMG GT3)
9. #5 Kolb / Stippler / Westbrook (Audi R8 LMS GT3)
10. #6 Assenheimer / Baumann / Müller (Mercedes-AMG GT3)


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus