NASCAR

Ein Geschenk des Himmels für Jeff Gordon - Kein Qualifying in Martinsville

Regen sorgte für den ersten Ausfall einer Qualifikation in dieser Saison. Die Wetter-Prognosen sehen auch für Samstag und den Rennsonntag nicht gut aus.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Zum ersten Mal wurde in dieser Saison ein Qualifying wegen kräftiger Regenschauer abgesagt. Die Prognosen der Wetterfrösche sehen auch für Samstag und den Rennsonntag nicht gut aus. Die Qualifikation fiel auch im letzten Herbstrennen in Martinsville dem Regen zum Opfer. Insgesamt gab es in der letzten Saison die Rekordzahl von zehn Absagen der Zeitenjagd, die zu einer Änderung der Qualifying-Order führte.

Regen-Pole für Jeff Gordon - Foto: NASCAR

Regen-Pole für Jeff Gordon

Die Startaufstellung entspricht nun dem Punktestand der Owner-Wertung nach den bisherigen fünf Saisonergebnissen, und damit starten die besten Piloten aus den vorderen Reihen. Jeff Gordon führt das Feld nun am Sonntag in die erste Runde und besitzt damit die besten Voraussetzungen seine Serie von 46 sieglosen Rennen zu beenden. Neben Gordon steht Kurt Busch, der bereits zum dritten Mal in dieser Saison von Startplatz zwei ins Rennen gehen wird. Einige Fahrer profitierten von dem Regenausfall und bekamen ihren besten Startplatz der Saison geschenkt. Dazu gehören: Clint Bowyer, Carl Edwards, Matt Kenseth und Jeff Burton. Mark Martin ist der große Verlierer des Systems: Drei Ausfälle sorgten bisher für eine geringe Punkteausbeute des Hendrick-Piloten. Dadurch beginnt der zweifache Pole-Sieger das Rennen aus der 16. Reihe - von so weit hinten musste er noch in kein Saisonrennen gehen.

Kampflos müssen vier Teams mit ihren Trucks das Infield räumen und sind am Sonntag nicht in der Show. Für einige Fahrer bedeutete der Ausfall ein weiterer Rückschlag für die automatische Qualifizierungs-Hürde, die bei Platz 35 liegt. Sterling Marlin ist bereits zum dritten Mal nicht im Starterfeld, Tony Raines fährt zum fünften Mal vorzeitig nach Hause und Derrike Cope ist auch bei seinem zweiten Startversuch nicht dabei. Leider fiel das Debüt des Oldtimers Dennis Setzer nach elf Jahren buchstäblich ins Wasser.

Denny Hamlin: Bestzeit im Training - Foto: NASCAR

Denn Hamlin mit Bestzeit im Training

Beim ersten Training am Nachmittag sorgte das Wetter bereits für eine Verzögerung der Session. Der Vorjahres-Sieger Denny Hamlin fuhr die Bestzeit vor Kevin Harvick und Jeff Gordon. Juan Pablo Montoya bewies mit Rang vier, dass ihm dieser Short-Track liegt. Fast schon keine Überraschung war der sechste Platz für Marcos Ambrose, der bisher eine sensationelle Saison fährt. Der zweifache Saisonsieger Matt Kenseth ist seit drei Rennen nicht mehr in der Spur. Im Training kam er nur auf Position 43, damit scheint sich der Negativ-Trend fortzusetzen.

Goody's Fast Pain Relief 500

Die ersten fünf Startreihen:

1. Jeff Gordon (Chevrolet)
2. Kurt Busch (Dodge)
3. Clint Bowyer (Chevrolet)
4. Kyle Busch (Toyota)
5. Carl Edwards (Ford)
6. Kasey Kahne (Dodge)
7. Tony Stewart (Chevrolet)
8. Denny Hamlin (Toyota)
9. Jimmie Johnson (Chevrolet)
10. Matt Kenseth (Ford)
alle Fahrer ohne Zeit
Startaufstellung nach Owner-Points


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a