NASCAR

Geschlossen gegen Villeneuves Debüt - Juan Pablo Montoya, Jeff Gordon & Kyle Busch

Über das Nextel Cup Debüt von Jacques Villeneuve gab es aus dem Fahrerlager vorwiegend negative Meinungen zu hören.
von Christoph Jordan

Motorsport-Magazin.com - Die Presse und Fans freuen sich, denn mit Jacques Villeneuve kommt ein Formel 1 Weltmeister im Nextel Cup zum Einsatz und das früher als es manche für möglich gehalten haben. Bereits nächstes Wochenende soll der Kanadier sein Debüt in Talladega geben. Aus dem Fahrerlager sind jedoch überwiegend negative Stimmen zu hören, denn Talladega ist eine der gefährlichsten Strecken im Kalender.

"Ich bin echt überrascht, dass er gerade in Talladega sein Debüt geben wird", sagte Juan Pablo Montoya. "Aber das ist nicht mein Problem. Er hat genug Erfahrung, dass er das schon irgendwie schafft. Ich wäre überrascht gewesen, hätte mein Team mich so schnell nach Talladega gebracht. Aber sie müssen das machen was sie für richtig halten."

Einen etwas härteren Ton schlug der vierfache NASCAR Champion Jeff Gordon an, der Villeneuves Debüt in Talladega sogar für "verrückt" hält. "Ich bin ein großer Fan von Jacques, aber ich denke diese Entscheidung ist nicht richtig", sagte Gordon am Rande des Rennwochenendes in Kansas. "Ich habe auch die Teilnahme von David Gilliland letztes Jahr kritisiert. Nichts gegen ihr Talent aber es handelt sich um ein Rennen im Chase. Wenn sie fahren wollen, sollen sie nach Atlanta kommen."

Bezüglich David Gilliland musste Gordon seine Kritik jedoch revidieren. Der Rookie fuhr damals auf Anhieb auf die Pole Position und kam auf Platz 15 ins Ziel. "Auch von NASCAR bin ich überrascht, dass sie ihm die Erlaubnis erteilt haben", fuhr Gordon fort. "Jacques hat sich bei den Tests gut verkauft aber dies lässt sich nicht mit einem Renneinsatz vergleichen. Talladega ist keine Strecke für Rookies und auch wenn er der erfahrendste Pilot der Welt wäre, ist dies nicht der Ort für ein Debüt. Es gibt so viele andere Rennstrecken, warum starten sie nicht dort?"

Kyle Busch, ebenfalls im Chase, war direkt überrascht als er das Thema Villeneuve zu hören bekam. "Er macht was? Heilige Scheiße, das ist nicht gut", stellte Busch fest. "Irgendwo musst du starten doch Talladega ist definitiv der falsche Ort."

In Kansas ging gestern auch das Qualifikationstraining für das LifeRock 400 über die Bühne. Jimmie Johnson holte sich die Pole vor Matt Kenseth, Scott Riggs und Jeff Gordon. Juan Pablo Montoya kam nur auf den 21. Startplatz. Noch schlechter lief es für die beiden Red Bull Piloten. AJ Allmendinger und Brian Vickers scheiterten an der Qualifikationshürde und nehmen nicht am Rennen teil.


Weitere Inhalte:
nach 35 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video