Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

Junior nicht im Chase - Johnson gewinnt

Jimmie Johnson gewinnt in Richmond vor Tony Stewart und David Ragan. Dale Earnhardt Jr. schied fünf Runden vor Schluss aus und schafft es nicht in den Chase.
von Christoph Jordan

Motorsport-Magazin.com - Es war das letzte Rennen vor Beginn des "Chase for the Nextel Cup", dem Playoff der NASCAR Serie. Alle Augen waren gerichtet auf Dale Earnhardt Jr., der von den Fans liebevoll einfach nur "Junior" genannt wird. 110.000 Fans waren nach Richmond gekommen, um zu sehen wie es der Sohn des legendären Dale Earnhardt in letzter Sekunde schafft, sich für den Chase zu qualifizieren. Die Ausgangslage war alles andere als leicht. Bei einem Sieg von "Junior" hätte Kevin Harvick als 33., oder schlechter, ins Ziel kommen müssen.

Von weit hinten gestartet, kämpfte sich Earnhardt seinen Weg nach vorne, der Amerikaner fuhr zeitweise sogar auf den zweiten Platz. Erst ein Motorschaden fünf Runden vor Ende zerstörte endgültig seinen Traum vom Chase, allerdings hätte es wohl auch ohne Schaden nicht mehr gereicht.

"Wir haben schon wieder einen kaputten Motor", sagte "Junior", dem heuer bereits fünf Motorschäden widerfahren sind. "Es siehst so aus als ob diese Dinger immer auseinander fallen, wenn wir sie in mein Auto einbauen. Wir würden es verdienen, im Chase zu fahren."

Das Rennen ging an Jimmie Johnson, der in den letzten 100 Runden die Führung nur einmal kurz aus der Hand gab. Der US Amerikaner sicherte sich nicht nur den Sieg, sondern auch die beste Ausgangposition im "Chase". Dank sechs Siegen in dieser Saison startet er mit 20 Punkten Vorsprung auf Jeff Gordon in das Playoff.

"Alles arbeitet im Moment für uns", sagte ein erleichterter Johnson. "Wir sind froh darüber, in dieser entscheidenden Situation für die Meisterschaft, unsere Höchstleistung abzurufen."

Das Rennen an sich entwickelte sich zu einem echten Marathon. Bei 12 Gelbphase und zwei Rennunterbrechungen mussten die Fahrer den Überblick und die Nerven bewahren. Schwerwiegende Unfälle gab es keine, auch ein Massencrash in Runde 294 endete, dank der neuen Sicherheitsstandards welche das COT ("Car of Tomorro") bietet, glimpflich.

Die weiteren Podestplätze gingen an Tony Stewart und den Rookie David Ragan, der seine beste Saisonleistung zeigte. Jeff Gordon, der das Rennen lange anführte, kam auf P4 ins Ziel vor Johnny Sauter, Denny Hamlin, Kevin Harvick, Kasey Kahne und Kurt Busch.

Juan Pablo Montoya kollidierte in Runde 242 mit Ryan Newman und musste seinen brennenden Dodge neben der Strecke abstellen. In der Gesamtwertung liegt der Kolumbianer auf dem 19. Platz und bleibt somit bester Rookie.

Durch den "Chase" bleibt die Spannung bis zum letzten Rennen erhalten. 12 Fahrer beginnen nun quasi bei Null, und werden in den letzten zehn Rennen die Meisterschaft unter sich ausfahren. Dale Earnhardt Jr., der den "Chase" knapp verpasste, kann bestenfalls noch 13. werden. Das erste "Playoff-Rennen" findet am 16. September in New Hampshire statt.

Resultat

1.#48 Jimmie Johnson
2.#20 Tony Stwart
3.#6 David Ragan
4.#24 Jeff Gordon
5.#70 Johnny Sauter
6.#11 Denny Hamlin
7.#29 Kevin Harvick
8.#9 Kasey Kahne
9.#2 Kurt Busch
10.#18 J.J. Yeley

Chronologie des Rennens

Runde 9: Jeff Green und Tony Raines sind sich uneinig über die Vorfahrt und drehen sich beide. 1. Gelbphase des Rennens.

Runde 24: Paul Menard dreht sich und erzwingt dadurch die 2. Gelbphase.

Runde 63: Scott Riggs explodiert der rechte Vorderreifen und macht Bekanntschaft mit der Betonmauer.

Runde 132: Joe Nemechek löst durch ein Reifenproblem die 4. Gelbphase des Rennens aus.

Runde 182: Dem Führenden Carl Edwards explodiert der Motor.

Runde 201: Clint Bowyer und Denny Hamlin gehen bereits zur Halbzeit des Rennens sehr aggressiv zu Werke. Bowyer dreht sich im Kampf um die Führung, schlägt jedoch nirgends an.

Runde 234: Kenny Wallace dreht sich.

Runde 242: Ryan Newman dreht sich und erwischt Kurt Busch und Juan Montoya. Der Kolumbianer muss das Rennen mit einem brennenden Auto aufgeben. Das Rennen wird unterbrochen damit die Strecke gereinigt werden kann.

Runde 258: Nach einer Berührung mit David Gilliland dreht sich Reed Sorenson und löst die 9. Gelbphase aus.

Runde 271: Tony Stewart überholt Jeff Gordon und setzt sich an die Spitze des Feldes.

Runde 294: Nach einem Massencrash zwischen McMurry, Jarrett, Blaney, Andretti und Stremme gibt es die zweite rote Flagge des Rennens.

Runde 298: Jimmi Johnson geht als Gewinner der Boxenstopps hervor und setzt sich an die Spitze.

Runde 336: Robby Gordon explodiert der recht Vorderreifen und schlägt hart in die Betonmauer ein.

Runde 343: John Andretti jagt beim Restart seinen Motor in die Luft. Wir schreiben bereits die 12. Gelbphase.

Runde 395: Aus für Dale Earnhardt Jr. Der Motor des US Amerikaners geht in die Luft und zerstört seine letzten Chancen in den Chase zu kommen.

Runde 400: Jimmi Johnson gewinnt vor Tony Stewart und David Ragan.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 36 Rennen