NASCAR

NASCAR Las Vegas: Martin Truex Junior gewinnt Playoff-Auftakt

Der Playoff-Auftakt 2019 endete mit einem Sieg von Martin Truex Junior beim spannenden und heißen Nachtrennen auf dem Las Vegas Motor Speedway.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das 27. Saison- und damit erste Playoff-Rennen 2019 auf dem Las Vegas Motor Speedway endete nach 267 Runden mit einem Sieg von Martin Truex Junior im Gibbs-Toyota. Nach 32 Führungsrunden hatte Truex nach seinem ersten Sieg im Meisterjahr 2017 zum zweiten Mal in Sin City gewonnen. Der fünfte Saisonsieg war gleichzeitig das Ticket für die nächste Playoff-Runde. Die erste Stage hatte Titelverteidiger Joey Logano gewonnen, wurde aber trotz 105 Führungsrunden nur Neunter. Truex gewann Stage zwei und bezwang im Endspurt Kevin Harvick.

Dritte Karriere-Pole für Clint Bowyer - Foto: LAT Images

Vor dem Start: Clint Bowyer steht nach sieben Jahren wieder auf Pole Position

Das Qualifying zum 27. Saisonrennen und Playoff-Auftakt auf dem 1,5 Meilen langen Las Vegas Motor Speedway gewann Clint Bowyer. Mit 178.926 mph in 30.180 Sekunden bezwang der Stewart-Haas-Pilot im Ford das Tri-Oval zum ersten Mal in seiner Karriere. In seinem 496. Cup-Rennen steht Bowyer erst zum dritten Mal auf Pole Position. In der Saison 2007 holte er zwei Pole Awards und danach stand er nicht mehr auf dem besten Startplatz. Zuvor hatte der 40-Jährige bereits das erste Training mit Bestzeit beendet. Bowyers Pole war allerdings nicht die einzige Überraschung in Sin City, denn nur fünf der 16 Playoff-Teilnehmer werden beim Nachtrennen aus den Top-10 starten. Der Rest landete im Qualifying zwischen Rang 13 und 26.

Daniel Suarez verpasste nur um 0.009 Sekunden die Bestzeit im Qualifying und startet ebenfalls aus der ersten Reihe in das Rennen über 267 Runden. Dritter wurde Kevin Harvick vor Aric Almirola. Damit beginnen alle vier Stewart-Haas-Fahrer die Playoffs aus den ersten beiden Startreihen. Dann folgen mit Kurt Busch, der im zweiten Training noch vorne lag, Rookie Daniel Hemric, Austin Dillon, Chase Elliott und Las Vegas-Rekordsieger Jimmie Johnson fünf Chevrolet-Piloten. Michael McDowell wurde Zehnter im Front-Row-Ford. Erst auf Rang 13 platzierte sich mit Denny Hamlin der schnellste Toyota-Fahrer. Champion Joey Logano, der das letzte Rennen auf dieser Strecke gewann, startet von Position 22.

Viermal Stewart-Haas Racing beim Start: Polesetter Clint Bowyer (#14) vor Daniel Suarez (#41), Kevin harvick (#4) und Aric Almirola (#10) - Foto: NASCAR

Start/Stage 1: Joey Logano gewinnt zum neunten Mal eine Stage

Chris Buescher, Rookie Matt Tifft und Reed Sorenson verloren ihren Startplatz und mussten von hinten starten. Bei sehr hohen Temperaturen von fast 40 Grad erfolgte der Start mit Polesetter Bowyer, der nach einer Runde mit Kontakt die Führung vor Suarez verteidigte. Dann setzte sich nach zwei Runden Suarez durch. Auch Kyle Busch hatte einen Kontakt, allerdings mit der Mauer des Speedways. Nach zehn Runden lagen nur Ford- oder Chevrolet-Autos auf den ersten 13 Positionen. Zwei Runden später musste Kyle Busch wegen dem Mauerkontakt einen Reifenwechsel vornehmen und lag jetzt zwei Runden zurück.

In Runde 20 übernahm Almirola Platz zwei mit 1.3 Sekunden Rückstand auf Suarez. Alle vier Stewart-Haas-Fahrer führten 26 Runden lang das Feld an. Dann sprengte Logano das Quartett. Der amtierende Champion hatte sich von Startplatz 22 bis auf Platz drei vorgearbeitet. Almirola führte anschließend für drei Runden, bevor Logano in Runde 33 die Führung übernahm. Zur Halbzeit von Stage eins gab es ab Runde 40 die ersten Boxenstopps unter Grün. Leader Logano kam in Runde 43 zum Service. McDowell blieb lange auf der Strecke und führte 16 Runden lang. Dann übernahm ab Runde 59 Logano wieder Platz eins mit fünf Sekunden Vorsprung vor Almirola.

In den Cockpits lagen die Temperaturen bei fast 60 Grad Celsius. Champion Logano gewann nach 80 Runden mit 30 Führungsrunden überlegen die neunte Stage in diesem Jahr. Zweiter wurde Harvick vor Almirola und Suarez. Damit führen alle vier Stewart-Haas-Ford vor Austin Dillon, Kurt Busch, William Byron, Martin Truex Junior, Larson und dem Zehnten Erik Jones. Matt DiBenedetto erhielt den 'Lucky Dog'.

Stage 2: Martin Truex Junior gewinnt Stage 2

Nach den Boxenstopps in der Conclusion Caution zwischen den Stages übernahm Harvick vor Logano und Almirola zum ersten Mal die Führung. Nach einem wilden Restart fiel Harvick bis auf Rang sechs zurück und Jones musste seine Crew aufsuchen, weil sein Toyota im zweiten Gang feststeckte. Logano führte nun vor Byron und Almirola. Nach 100 Runden hatten Elliott und Larson Almirola verdrängt. Logano konnte in kurzer Zeit einen Vorsprung von 1.5 Sekunden vor dem jüngsten Playoff-Teilnehmer Byron herausfahren. Dann verlor auch Byron Platz zwei an Elliott, Larson und dem neuen Vierten Truex.

Larson, Hamlin und Logano machen in Runde 123 den Anfang der zweiten Boxenstopp-Runde unter Grün. Truex war anschließend sehr schnell unterwegs und übernahm Rang zwei. In Runde 158 ging Truex auf der oberen Line an Logano vorbei und hatte zwei Runden später die zweite Stage gewonnen. Es war der vierte Stage-Sieg für Truex in 2019. Logano wurde trotz insgesamt 103 Führungsrunden nur Zweiter vor Larson, Harvick, Elliott, Byron, Hamlin, Ryan Blaney, Burt Busch und Bowman.

Stage 3: Spannung pur in der letzten Stage

Das Rennen in der Boxengasse zur letzten Stage über 107 Runden gewann Truex vor Logano und Elliott. Larson bekam eine Strafe. Logano gewann knapp den Restart, aber Truex konterte eine Runde später. Auch Elliott und Harvick schossen an Logano vorbei. In Runde 170 war Elliott zum ersten Mal der Leader. Dann kam Logano wieder auf und übernahm Rang zwei. Dann gab es eine Rennunterbrechung nach Dreher durch Reifenschaden von Byron. Erneut kamen die Fahrer zum Service. Hamlin, Blaney und Newman nahmen nur zwei frische Goodyear mit und führten dadurch beim Restart.

Blaney übernahm nach dem Restart für einen Runde die Führung, dann ging Harvick in Front. Kurz darauf flog Kurt Busch hart in die Mauer und musste in die Garage geschleppt werden. Beide Busch-Brother waren damit bei ihrem Heimspiel vom Pech verfolgt. Allerdings lag Kyle Busch wieder in der Führungsrunde. Auch Logano hatte nach Kontakt mit Suarez eine Kaltverformung zu beklagen. Das Rennen wurde nach der vierten Caution in Runde 196 fortgesetzt. In vier Reihen wurde um die Führung gekämpft, die Harvick vor Truex verteidigte. Polesetter Bowyer musste einen weiteren Stopp einlegen.

In Runde 222 war Hamlin mit seinen zwei frischen Reifen bis auf Position 19 zurückgefallen. Noch 25 Fahrer lagen zu diesem Zeitpunkt in der Führungsrunde. Harvick führte inzwischen mit 2.4 Sekunden vor Truex und 4.9 Sekunden vor Brad Keselowski. Ab Runde 230 gab es die nächsten Boxenstopp unter Grün. Anschließend folgte ein rundenlanges Duell zwischen Harvick und Truex. Truex konnte 20 Runden vor Rennende an Harvick vorbeiziehen und setzte sich sofort ab.

Stage 3/Ziel: Fünfter Saisonsieg für Martin Truex Junior

Truex konnrte locker den Abstand vergrößern und steuerte dem fünften Saisonsieg und gleichzeitig einem perfekten Playoff-Auftakt zu. Mit dem Opening-Sieg in Las Vegas ist Truex als erster Fahrer für die nächste Playoff-Runde qualifiziert. Harvick wurde mit über vier Sekunden Rückstand Zweiter vor Keselowski, Elliott, Blaney, Bowman, Byron, Larson, Logano und dem Zehnten Newman.

Crew Chief Cole Pern und Martin Truex Junior feiern den Einzug in die Round of 12 - Foto: NASCAR

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 32 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video