NASCAR

NASCAR: Verdienter dritter Phoenix-Sieg für Kyle Busch

Das 4. Rennen der Saison endete mit einem Sieg von Kyle Busch auf dem ISM Raceway in Phoenix. Die beiden Stages gewannen Polesetter Blaney und Sieger Busch.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Rennen vier der Regular Season auf dem ISM Raceway endete nach 312 Runden auf dem 1-Meilen-Oval in Arizona mit dem ersten Saisonsieg von Kyle Busch. Der Gibbs-Pilot rang gegen Ende des Rennen Polesetter Ryan Blaney nieder und siegte verdient mit177 Führungsrunden. Damit gewann Kyle Busch zum zweiten Mal in Folge und insgesamt zum dritten Mal in Arizona. Mit dem 52. Karrieresieg verhinderte er den dritten Penske-Sieg in Folge. Teamkollege Martin Truex Junior wurde noch Zweiter vor Blaney. Rekordsieger Kevin Harvick belegte nur Rang neun.

Erste Saison-Pole für Ryan Blaney - Foto: LAT Images

Vor dem Start: Ryan Blaney startet von der Pole Position

Das Qualifying zum vierten Saisonrennen der Regular Season gewann Blaney auf dem ISM Raceway. Der Penske-Pilot fuhr im Training sowie in Q2 und Q3 die Bestzeit. Mit einem gewaltigen Vorsprung von 0.203 Sekunden steht er zum zweiten Mal nach 2017 in Phoenix auf Pole Position. Zum ersten Mal schaffte Blaney in dieser Saison den Sprung in Q3 und sicherte sich den sechsten Pole Award seiner Karriere.

Zweiter wurde Chase Elliott, der sein bestes Qualifying in dieser Saison zeigte. Denny Hamlin und Teamkollege Kyle Busch starten am Sonntag aus der zweiten Reihe. Hamlin ist damit der einzige Fahrer, der in allen vier Qualifikationen dieser Saison Q3 erreichte. Fünfter wurde Brad Keselowski vor Alex Bowman und William Byron. Phoenix-Rekordsieger Harvick startet in seinem 650. Cup-Rennen von Rang acht, nachdem er zuvor in Q1 noch die Bestzeit erzielt hatte. Truex, Erik Jones, Rookie Daniel Hemric und Champion Joey Logano komplettierten die Top-12 in Q3. Damit starten jeweils vier Fahrer von den drei Herstellern Ford, Chevrolet und Toyota aus den ersten sechs Reihen. Joe Gibbs Racing platzierte alle vier Fahrer in Q3 und Team Penske alle drei Piloten.

e

Start/Stage 1: Zweiter Stage-Sieg für Ryan Blaney

Bei Temperaturen von 24 Grad startete der vierte Lauf in 'Sun Valley' mit insgesamt 36 Fahrern, angeführt von Polesetter Blaney. Bereits in Kurve zwei übernahm Elliott die Führung, allerdings hatte er zu früh die Startlinie überquert und erhielt eine Durchfahrtsstrafe. Elliott verlor allerdings keine Runde. Kyle Busch übernahm kurz darauf Rang zwei hinter dem Polesetter, während Hamlin bis auf Position sechs zurückfiel.

Nach 20 Runden hatten sich Blaney, Kyle Busch und Keselowski um sieben Sekunden vom Rest des Feldes abgesetzt. Nach 235 Führungsrunden musste Blaney die Führung an Kyle Busch abgeben. In Runde 49 gab es die erste Rennunterbrechung. Jones, der zuvor Vibrationen gemeldet hatte, drehte sich mit Reifenschaden und konnte einen Mauerkontakt knapp vermeiden. Das Rennen in der Boxengasse gewann Hamlin vor Austin Dillon und Jimmie Johnson, die jeweils nur zwei frischen Reifen mitgenommen hatten. Kyle Busch, Blaney und Truex folgten mit vier frischen Goodyear. Truex erhielt allerdings vor dem Restart eine Strafe.

Kyle Busch übernahm nach dem Restart die Führung von seinem Teamkollegen und setzte sich sofort gewaltig ab. In Runde 63 sorgte Brad Keselowski nach Reifenschaden für die zweite Caution. Elf Fahrer blieben mit Leader Blaney auf der Strecke. Kyle Busch und Hamlin belegten nach Boxenstopps Rang elf und zwölf. Blaney gewann nach 75 Runden zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Stage. Zweiter wurde Aric Almirola vor Logano, Bowman, Kyle Busch, Kyle Larson. Dillon, Byron, Elliott und Harvick.

Stage 2: Kyle Busch gewinnt ereignislose zweite Stage nach 150 Runden

Zwischen den ersten beiden Stages über jeweils 75 Runden erfolgte wie immer eine Conclusion Caution. Nun blieben Kyle Busch und sechs weitere Fahrer auf der Strecke. Erneut zog Kyle Busch mit Clint Bowyer und Harvick im Rückspiegel nach dem Restart davon. Bis auf Bowyer lagen alle sieben aktiven Phoenix-Sieger innerhalb den Top-8. In Runde 148 gab es die dritte Caution, nachdem Bowman in der Mauer gelandet war. Unter Gelb hatte auch Kyle Busch zum zweiten Mal in dieser Saison eine Stage gewonnen. Bowyer belegte Rang zwei vor Harvick, Truex, Hamlin Newman, Johnson, Logano, Elliott und dem Zehnten Kurt Busch.

Stage 3: Kyle Busch dominiert weiter

Das Rennen in der Boxengasse zur letzten Stage über 162 Runden gewann Kyle Busch vor Bowyer und Truex. Kurz nach dem Restart gab es erneut Gelb, als Michael McDowell in der Mauer landete. Beim Restart befanden sich noch 20 Fahrzeuge in der Führungsrunde. Die drei Führenden Piloten setzten sich anschließend ab. Vierter war Johnson mit 5.5 Sekunden Rückstand nach 190 Runden. Vier Runden später kam die sechste Caution. Bowman war erneut der Übeltäter nach Mauer-Crash. Dafür freute sich sein Hendrick-Teamkollege Byron über den 'Lucky Dog'.

Johnson kam nach dem Boxenstopps als erster Fahrer wieder auf die Strecke, weil er beim Service nur zwei frische Reifen mitnahm. Kyle Busch war Zweiter vor Truex, Bowyer und Logano. Austin Dillon und Newman erhielten eine Strafe. Blaney musste erneut seine Crew aufsuchen. Johnson hatte beim Restart keine Chance gegen Kyle Busch. 100 runden vor rennende lag Kyle Busch wieder mit zwei Sekunden Vorsprung in Front.

Elliott drehe sich in Runde 219 und löste damit die siebte Gelbphase aus. Beim Boxenstopp verzichtete Austin Dillon auf einen Reifenwechsel und war damit Zweiter hinter Hemric, der auf der Strecke geblieben war. Achter war mit Kyle Busch der erste Fahrer mit vier frischen Reifen. Direkt nach dem Restart drehte sich Rookie Ryan Preece. In Runde 232 wurde das Rennen mit Leader Almirola fortgesetzt. Eine Runde später gab es erneut Gelb durch Preece. Almirola gewann erneut den Restart vor Blaney und Austin Dillon.

Nach 252 Runden führte wieder Polesetter Blaney vor Kyle Busch, während Almirola weiter an Boden verlor. Überraschend lag Harvick zu diesem Zeitpunkt nicht einmal in den Top-10. Die beiden Gibbs-Piloten Kyle Busch und Truex hatten nun die schnellsten Autos. Blaneys Vorsprung schrumpfte und Truex war bereits Vierter in Runde 281. 16 Runden vor Rennende war es soweit: Kyle Busch überholte Blaney.

Stage 3: Kyle Busch verhindert dritten Penske-Sieg in Folge

Kyle Busch gewann zum zweiten Mal in Folge das Rennen in Arizona mit 1.3 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Truex, der in den letzten Runden gewaltig aufholte. Blaney schaffte mit Rang drei sein erstes Top-10-Resultat in diesem Jahr. Vierter wurde Almirola vor Hamlin, der ebenfalls mit starkem Endspurt glänzte. Larson folgte auf Rang sechs vor Kurt Busch, Johnson, Rekordsieger Harvick und Champion Logano auf Platz zehn.

Zweiter Phoenix-Sieg in Folge für Kyle Busch - Foto: LAT Images

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a