NASCAR

NASCAR Loudon: Kevin Harvick siegt auf der Magic Mile

Das 20. Saisonrennen auf dem New Hampshire Motor Speedway endete nach Startverzögerung und 301 Runden mit einen Sieg von Kevin Harvick vor Kyle Busch.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Kevin Harvick gewinnt das 20. Rennen der Regular Season auf dem New Hampshire Motor Speedway in Loudon. Zunächst sah Champion Martin Truex Junior nach dem sechsten Stage-Sieg und insgesamt 83 Führungsrunden wie der Sieger aus. Dann überraschte Chase Elliott, der die zweite Stage gewinnen konnte. In der letzten Stage führte Aric Almirola 42 Runden das Rennen an, bevor Kyle Busch das Kommando übernahm. Kurz vor Rennende ging Harvick in Führung und gewann mit nur zwölf Führungsrunden zum sechsten Mal in dieser Saison. Es war für den Stewart-Haas-Piloten der dritte Sieg in Loudon und der 43. Sieg in seiner Karriere.

Vor dem Start: Kurt Busch holt dritte Saison-Pole

Der dreifache Loudon-Sieger Kurt Busch steht auf dem New Hampshire Motor Speedway zum ersten Mal auf Pole Position. Es war die dritte Pole für Kurt Busch in dieser Saison und gleichzeitig der 25. Pole Award. Martin Truex Junior, der in der 'Happy Hour' die Bestzeit erzielte, startet ebenfalls aus der ersten Reihe. In Sonoma begann er das Rennen auch auf Rang zwei und siegte anschließend.

Die zweite Startreihe bilden mir Kyle Busch und Denny Hamlin die Loudon-Sieger der letzten Saison. Kyle Busch hatte zunächst den Freitag mit einer Trainingsbestzeit und der schnellsten Runde in Q1 und Q2 diktiert. Dann musste er sich mit Rang drei im Qualifying zufrieden geben. Hamlin war im zweiten Training der schnellste Pilot. Team Penske gehört mit Ryan Blaney, der zum neunten Mal in Folge Q3 erreichte, sowie Brad Keselowski die Startreihe drei.

Mit Alex Bowman, Chase Elliott und Rookie William Byron startet drei Hendrick-Chevrolet aus den Top-12. Ausgerechnet Rekord-Champion Jimmie Johnson erreichte als einziger Hendrick-Fahrer zum 18. Mal nicht Q3 im Qualifying. Debütant Blake Jones wurde im Qualifying Letzter. Nach ihren Trainingsunfällen müssen Landon Cassill und Michael McDowell im Ersatzfahrzeug von hinten starten.

Jubiläum: Zum 25. Mal steht Kurt Busch auf Pole Position - Foto: LAT Images

Start/Stage 1: Stage-Sieg Nummer sechs für Martin Truex Junior

Wetterbedingt wurde das Rennen um eine Stunde vorverlegt. Allerdings spielte das Wetter nicht mit und der Rennstart konnte erst mit über drei Stunden Verspätung erfolgen. Polesetter Kurt Busch und Truex setzten sich nach dem Start etwas vom Feld ab. Cassill, der im Ersatzfahrzeug gestartet war, landete in der Mauer und es gab nach 14 Runden die erste Gelbphase. Nach den Boxenstopps griff Truex nach dem Restart an, aber die zweite Caution beendete eine Runde später de Aktion. A.J. Allmendinger war ebenfalls nach Reifenschaden in der Mauer gelandet.

Nach dem Restart lagen die beiden Busch-Brothers in Front, Hamlin war Dritter vor Truex und Keselowski. In Runde 29 übernahm Hamlin Rang zwei. Nach 32 Runden gab es bereits die dritte Rennunterbrechung. Das Rennen in der Boxengasse gewannen fünf Fahrer, die nur zwei frische Reifen mitgenommen hatten. Truex führte vor Keselowski, Blaney, Logano und Kyle Larson. Sechster war Kyle Busch mit vier neuen Goodyear vor Kurt Busch und Hamlin. Ricky Stenhouse Junior, Johnson, Matt Kenseth und Jamie McMurray hatten auf einen Boxenstopp verzichtet. Die angekündigte Competition Caution hatte sich natürlich erledigt.

In Runde 49 übernahm Truex die Führung vor Stenhouse und Blaney. Wegen Debris gab es zwei Runden später die vierte Caution. Truex gewann den Restart und Johnson war neuer Zweiter. Truex gewann nach 75 Runden die dritte Stage in Folge und die sechste in dieser Saison. Zweiter wurde Elliott vor Johnson, Kurt Busch, Blaney, Kyle Busch, Kevin Harvick, Clint Bowyer, Joey Logano und dem Zehnten Aric Almirola.

Stage 2: Erster Stage-Sieg für Chase Elliott

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den Stages kam Truex als erster Fahrer wieder auf die Strecke. Zweiter war Elliott vor Kyle Busch. Zwei Toyota- und zwei Chevrolet-Fahrer kämpften gegen acht Ford-Piloten in den Top-12. Nach 105 Runden hatte sich nicht viel geändert. Truex führte mit eine Sekunde Vorsprung vor Blaney. Die Teamkollegen Kurt Busch und Harvick lagen eine weitere Sekunde zurück. Dem Fünften Kyle Busch fehlen bereits fünf Sekunden auf den Leader. Der zuvor starke Hamlin war nach der dritten Caution nicht mehr in den Top-10 zu finden. Die vier besten Ford-Fahrer kamen alle aus dem Hause Stewart-Haas und lagen zwischen Rang drei und acht.

Durch Überrundungsverkehr lag Elliott plötzlich im Heck von Truex. Dann gab es einen rundenlangen Zweikampf um die Spitze den Elliott für sich entscheiden konnte. Kurz darauf konnte auch Kurt Busch Truex überholen. Nach 150 Runden hatte Elliott den ersten Stage-Sieg 2018 unter Dach und Fach und Chevrolet konnte endlich etwas feiern. Zweiter wurde kurt Busch vor Truex, Harvick, Almirola, Kyle Busch, Bowyer, Johnson, Blaney und Logano, der sich den letzten Bonus-Punkt sicherte.

Stage 3: Aric Almirola führt zum ersten Mal in Loudon

Nach Rennhalbzeit ging es in die finale Stage über 151 Runden. Polesetter Kurt Busch konnte Elliott in der Boxengasse ganz knapp überholen und führte nun wieder das Rennen an. Harvick war nach dem Restart Dritter vor Truex und Almirola. Dann schoss Almirola auf Rang drei und kurz darauf war er sogar Zweiter. Die beiden Führenden setzten sich anschießend etwas ab. In Runde 180 hatte sich Kyle Busch wieder hinter Elliott auf Rang vier vorgekämpft.

Nach 200 Runden hatte Harvick das schnellste Fahrzeug und übernahm in Runde 205 Platz drei. Kyle Busch war Fünfter, während die drei anderen Gibbs-Fahrer zwischen Rang 17 und 22 herumkrebsten. In Runde 208 überholte Almirola seine Teamkollegen Kurt Busch und war der neue Leader. Zuvor hatte Almirola in 15 Loudon-Rennen noch keine einzige Führungsrunde erzielt. 80 Runden vor rennende eröffnete Suarez die Boxenstopps unter Grün.

Durch seinen früheren Stopp konnte Harvick insgesamt drei Fahrer inklusive Almirola überholen. Nach vier Führungsrunden musste Harvick dem starken Almirola wieder Platz eins überlassen. 50 runden vor Rennende führte Almirola mit einer Sekunde Vorsprung. Kyle Busch holte als Dritter langsam aber sicher auf. Dann erfolgte die siebte Caution in Runde 256 durch Bowyer, der in der Mauer gelandet war. Hamlin erhielt den 'Lucky Dog'.

Stage 3: Kevin Harvick bezwingt Kyle Busch

Kyle Busch gewann das Rennen in der Boxengasse vor Harvick und Almirola. Vierter war Truex vor kurt Busch und Elliott. Beim Restart waren noch 39 Runden zu fahren. Kyle Busch verteidigte seine Position knapp vor Harvick. Beide Fahrer setzten sich sofort ab. 20 Runden vor Rennende lagen beide Kontrahenten im Überrundungsverkehr dicht beisammen. Jetzt wurde auch noch Regentropfen von den Spottern gemeldet.

Die beiden fünffachen Saisonsieger kämpften um den sechsten Sieg. Beide Fahrer hatten bei einem Abstand von 0.1 Sekunden Kontakte. Sieben Runden vor Rennende gab es einem Bump von Harvick und damit ging er in Führung. Das war der Sieg für Harvick vor Kyle Busch. Dritter wurde mit sechs Sekunden Abstand Almirola vor Truex, Elliott, Ryan Newman, Blaney, Polesetter Kurt Busch, Logano und Johnson.

Bump-and-Run: Der Sieg für Kevin Harvick - Foto: NASCAR

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 31 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter