NASCAR

NASCAR Texas: Alle News, Infos und Statistiken zum 7. Rennen

Kyle Busch gewann zum dritten Mal auf dem Texas Motor Speedway. Alle News, Infos und Stratistiken vom ersten Saisonsieg des Gibbs-Piloten.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Mittwoch, 11. April 2018

Alle Statistiken zum 7. Saisonrennen: 22nd Annual O'Reilly Auto Parts 500

Kyle Busch dreht Donuts nach dem Sieg - Foto: NASCAR

Mit dem sechsten Top-10-Ergebnis in Folge gelang Kyle Busch nach drei zweiten Plätzen endlich der erste Saisonsieg. Der zweitplatzierte Kevin Harvick bleibt der Fahrer mit den meisten Führungsrunden, Stage-Siegen und schnellsten Rennrunden in dieser Saison.

Zum zweiten Mal nach Daytona gab es acht Rennunterbrechungen inklusive der beiden Conclusion Caution nach den Stages. Die beiden Rookies Darrell Wallace Junior und William Byron erreichten ein Top-10-Ergebnis. Jamie McMurray erzielte mit Platz drei sein bestes Saisonresultat. Durch das Favoritensterben konnten sich auch Erik Jones, Kurt Busch, Byron, Trevor Bayne, Ty Dillon, Matt DiBenedetto, Kasey Kahne, Ross Chastain, Cole Whitt, Gray Gaulding, Landon Cassill, Harrison Rhodes und Reed Sorenson über das beste Ergebnis in diesem Jahr freuen.

In der Hersteller-Wertung konnte Toyota durch den zweiten Sieg bis auf einen Punkt an Ford herankommen. Chevrolet bleibt abgeschlagen Letzter.

Runden & Renndauer: 334 (85/85/164) Runden (501 Meilen), 3:42:07 Stunden
Sieger: Kyle Busch (1. Sieg 2018, 3. Texas-Sieg, 44. Karriere-Sieg)
Stage 1: Kevin Harvick (4. Stage-Sieg), Stage 2: Kyle Busch (2. Stage-Sieg)
Pole Award: Kurt Busch (1. Pole 2018, 3. Texas-Pole, 23. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): 4 Fahrer (Ricky Stenhouse Jr., William Byron, Matt DiBenedetto, Kyle Larson)
Rennunterbrechungen: 8 (48 Runden), Rekord 2018: 8 (Daytona I, Texas I)
Die meisten Führungsrunden: Kyle Busch (116 Runden)
Führungsrunden gesamt 2018: Kevin Harvick (520 Runden)
Rennrunden gesamt 2018 (2.145): 2.144 Runden (Joey Logano, Ryan Blaney)
Fahrer mit Führungsrunden: 8 Fahrer, Rekord 2018: 14 (Daytona I)
Führungswechsel: 16 (8 Fahrer), Rekorde 2018: 24 (Daytona I, Atlanta), 11 (Las Vegas I, Martinsville 1)
Fahrer in Führungsrunde: 10, Rekorde 2018: 15 (Phoenix I), 9 (Las Vegas I)
Schnellste Rennrunde: Kevin Harvick (3. Award), Runde 94: 195.532 mph
Bestes Open-Team: Premium Motorsports (Reed Sorenson, Platz 31)
Bester Rookie: Darrell Wallace Jr. (Platz 8)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. William Byron (135 Punkte), 2. Darrell Wallace Jr. (126)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Ford (253 Punkte, 4 Siege), 2. Toyota (252/2), 3. Chevrolet (227/1)

Texas: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Stage-Bonuspunkte (Top-10: 10-1 Punkte)
Rennen 7/36 (mit Daytona Duel I & II)

1. (1) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 95 Punkte (2 Siege)
2. (3) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 82 Punkte (4 Siege)
3. (2) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 80 Punkte (1 Sieg)
4. (6) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 75 Punkte (2 Siege)
5. (5) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 68 Punkte (2 Siege)
6. (7) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 65 Punkte
7. (4) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 62 Punkte (2 Siege)
8. (10) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 49 Punkte
9. (9) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 46 Punkte
10. (8) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 43 Punkte (1 Sieg)
11. (11) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 30 Punkte
12. (13) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 26 Punkte
13. (12) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 25 Punkte
14. (14) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 17 Punkte
15. (16) #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 17 Punkte
16. (15) #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports, 17 Punkte
17. (17) #43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports, 12 Punkte
18. (18) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 12 Punkte
19. (19) #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 9 Punkte
20. (20) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 8 Punkte
21. (21) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 7 Punkte
22. (22) #6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing, 7 Punkte
23. (27) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 6 Punkte
24. (23) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte
25. (24) #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing. 5 Punkte
26. (25) #38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports, 4 Punkte
27. (26) #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 4 Punkte
28. (28) #95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing, 2 Punkte
29. (29) #37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing, 1 Punkt
30. (30) #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 1 Punkt

PLAYOFF-Bonuspunkte (7/36)
(Renn-Sieg: 5 Punkte, Stage-Sieg: 1 Punkt)

1. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, (*)12 Punkte (2/2)
2. (2) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 7 Punkte (1/2)
2. (7) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 7 Punkte (1/2)
4. (3) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte (1/0)
4. (3) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 5 Punkte (1/0)
6. (5) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2 Punkte (0/2)
6. (5) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 2 Punkte (0/1)
8. (7) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 1 Punkt (0/1)
8. (7) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 1 Punkt (0/1)
*Harvick (Las Vegas I): 7 Bonuspunkte für Renn-Sieg und 2 Stage-Siege wurde aberkannt

Montag, 9. April 2018

Texas: Erster Saisonsieg für Kyle Busch

Kyle Busch zelebriert seinen Sieg - Foto: NASCAR

Der siebte Saisonlauf auf dem Texas Motor Speedway endete nach 334 Runden mit dem ersten Saisonsieg von Kyle Busch. Es war ein verdienter Erfolg nach 116 Führungsrunden und einem Stage-Sieg für den Gibbs-Piloten im Toyota. Harvick, der zuvor Stage 1 gewonnen hatte, wurde mit knappem Rückstand Zweiter.

Jamie McMurray belegte Rang drei vor Erik Jones, Ryan Blaney, Joey Logano, Polesetter Kurt Busch, Rookie Darrell Wallace Junior, Clint Bowyer und Rookie William Byron. Nur die Top-10-Fahrer lagen nach 334 Runden noch in der Führungsrunde.

RACE DAY: Sonntag, 8. April 2018

RACE CENTER: Texas Motor Speedway

  • RACE DAY Winner: Erster Saisonsieg für Kyle Busch
  • RACE DAY Stage 2: Kyle Busch bezwingt seinen Bruder Kurt
  • RACE DAY Stage 1: Vierter Stage-Sieg für Kevin Harvick
  • RACE DAY to the back: Kyle Larson und Matt DiBenedetto müssen ebenfalls von hinten starten
  • RACE DAY News: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV ab 19:30 Uhr MESZ)
  • Final Practice (Happy Hour): Texas-Rekordsieger Jimmie Johnson fährt letzte Bestzeit
  • Practice 2: Daniel Suarez im zweiten Training top
  • News: Auch Ricky Stenhouse Junior muss nach Trainingsunfall im Ersatzfahrzeug von hinten starten
  • Qualifying (Update): Qualifying wurde abgebrochen - Pole Position für Kurt Busch
  • Qualifying (Update): Regenunterbrechung nach Q1
  • Qualifying Q1: Kurt Busch vor Kevin Harvick
  • News: William Byron muss nach Motorwechsel von hinten starten
  • Practice 1: Kurt Busch fährt Bestzeit vor dem Qualifying
  • Driver Ranking: Kyle Busch ist die neue Nummer eins
  • Update Entry List: Motorsport Business Management zog die #66 mit Carl Long zurück
  • Entry List: Texas-Starterliste mit 38 Fahrern
  • Schedule: Texas-Zeitplan von Freitag bis Sonntag

Martinsville: Die letzten Infos vor dem Start des 7. Saisonrennens

Texas Motor Speedway - Foto: NASCAR

Das verkürzte Qualifying auf dem Texas Motor Speedway zum siebten Saisonrennen gewann Kurt Busch vor seinen Teamkollegen Kevin Harvick und Martinsville-Sieger Clint Bowyer. Kurt Busch stand bereits 2009 in der Victory Lane von Fort Worth und Harvick hatte im November 2017 das letzte Rennen in Texas gewonnen. Auch auf Startplatz vier steht mit Ryan Blaney ein Ford-Fahrer.

Die dritte Startreihe besteht aus den beiden Toyota-Fahrern Denny Hamlin und Champion Martin Truex Junior. Es folgen Joey Logano und Kyle Busch. Hamlin und Kyle Busch konnten auf dem 1,5 Meilen Quad-Oval bisher zwei Rennen gewinnen. Der siebenfache Rekordsieger Jimmie Johnson, der die 'Happy Hour' mit Bestzeit beendete, folgt auf Startplatz neun als bester Chevrolet-Pilot.

7. Saisonrennen: 22nd Annual O'Reilly Auto Parts 500
Texas Motor Speedway, Fort Worth, TX
1,5 Meilen Quad-Oval, intermediate, 334 Runden (Stages 85/85/164), 501 Meilen
Zuschauerkapazität: 112.522 Zuschauer (Haupttribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 20:16 Uhr (MESZ)
Competition Caution (Update): TBA
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 0%, sonnig, 18 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 45 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 55 mph
Tankfenster/Reifensätze: 57-60 Runden, 9 Reifensätze (+letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Kurt Busch (Pole Position), Kevin Harvick
Trainings-Bestzeiten: Kurt Busch (Practice 1), Daniel Suarez (Practice 2), Jimmie Johnson (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (William Byron, Ricky Stenhouse Jr.)
Pre-Race Show: TBA
Grand Marshal: Kix Brook
Nationalhymne: Lewis Warren Jr.
Flugshow: 71st Fighter Squadron Ironmen (Langley AFB, Virginia)
Startkommando: Kix Brook
Pace-Car-Fahrer: Brett Bodine
Startflagge: TBA

Aktive Rennsieger: Jimmie Johnson (7 Siege), Kyle Busch, Denny Hamlin (2 Siege), Ryan Newman, Kasey Kahne, Kurt Busch, Joey Logano, Kevin Harvick (1 Sieg)

Sieger 05.11.2017: Kevin Harvick (334 Runden, 38 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Martin Truex Jr. (107 Runden)
Führungswechsel: 27 (13 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 8 (40 Runden)
Schnellste Rennrunde: Denny Hamlin
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (Paul Menard, Jeffrey Earnhardt)
Renndauer: 3:29:52 Stunden

Sieger 09.04.2017: Jimmie Johnson (334 Runden, 18 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Ryan Blaney (148 Runden)
Führungswechsel: 16 (6 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 8 (35 Runden)
Schnellste Rennrunde: Ricky Stenhouse Jr.
To the Back (Strafversetzung): 3 Fahrer (Kasey Kahne, Trevor Bayne, Jimmie Johnson)
Renndauer: 3:24:18 Stunden

Samstag, 7. April 2018

Final Practice (Happy Hour): Texas-Rekordsieger Jimmie Johnson fährt letzte Bestzeit

Jimmie Johnson in Happy Hour top - Foto: LAT Images

Wetterbedingt begann die 'Happy Hour' mit 30 Minuten Verspätung. Zum ersten Mal in dieser Saison holte Jimmie Johnson eine Trainingsbestzeit. Das dritte und letzte Training gewann der siebenfache Texas-Sieger recht deutlich vor Kevin Harvick. Damit lagen die beiden Texas-Sieger aus 2017 in der 'Happy Hour' vorne. Daniel Suarez belegte Rang drei vor Polesetter Kurt Busch vor Champion Martin Truex Junior.

In der Longrun-Wertung hatte Harvick die Nase klar vorne. Erik Jones war Zweiter vor Clint Bowyer, Kyle Larson und Ryan Blaney. Nur 14 Fahrer machten Longruns in der 50-minütigen Session.


Practice 2: Daniel Suarez im zweiten Training top

Daniel Suarez freut sich - Foto: LAT Images

Das 55-minütige zweite Training auf dem Texas Motor Speedway endete mit einer Bestzeit von Daniel Suarez. Mit seiner drittletzten von insgesamt 21 Runden loste Suarez seinen Teamkollegen Denny Hamlin an der Spitze ab. Dritter wurde William Byron, der zuvor lange geführt hatte.

Texas-Rekordsieger Jimmie Johnson belegte Rang vier vor Kevin Harvick, Erik Jones, Joey Logano und Kyle Larson. Der Neunte Ricky Stenhouse Junior hatte einen Mauerkontakt und wird am Sonntag im Ersatzfahrzeug von hinten starten. Ryan Blaney folgte auf Rang zehn vor Titelverteidiger Martin Truex Junior und Polesetter Kurt Busch.


Qualifying: Pole für Kurt Busch nach Gewitter-Abbruch

23. Pole Award für Kurt Busch - Foto: NASCAR

Nach der Osterpause beendete ein Gewitter das NASCAR-Qualifying auf dem Texas Motor Speedway bei Fort Worth vorzeitig. Die Fahrer hatten zuvor Q1 komplett beenden können und dieses Zwischenresultat ergibt die Startaufstellung am Sonntag.

Kurt Busch hatte die Bestzeit vor seinen beiden Stewart-Haas-Teamkollegen Kevin Harvick und Clint Bowyer erzielt. Das war das identische Top-3-Ergebnis vom ersten Training. Damit steht Kurt Busch zum zweiten Mal in Folge in Texas auf der Pole Position. Es war insgesamt die dritte Texas-Pole für Kurt Busch, der erste Pole Award in dieser Saison und der 23. Award in seiner Karriere.

7. Rennen: 22nd Annual O'Reilly Auto Parts 500

Texas Motor Speedway, Fort Worth, TX
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q1)

1. #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, POLE AWARD
2. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
3. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
5. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
6. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
7. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
8. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
11. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
12. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing

Freitag, 6. April 2018

Practice 1: Kurt Busch fährt Bestzeit vor dem Qualifying

Kurt Busch Schnellster vor zwei Teamkollegen - Foto: Daniel Huerlimann

Das 55-minütige erste Training auf dem Texas Motor Speedway bei Fort Worth endete mit einer Bestzeit von Kurt Busch. Der Stewart-Haas-Pilot bewältigte das 1,5 Meilen-Oval mit 196.200 mph in 27.523 Sekunden. Seine Teamkollegen Kevin Harvick sowie Clint Bowyer belegten Rang zwei und drei und Aric Almirola landete auf Rang neun.

Dazwischen positionierten sich Kyle Busch auf Platz vier vor Ryan Blaney, Denny Hamlin, Chase Elliott und Brad Keselowski. Die Top-10 komplettierte Champion Martin Truex Junior auf Rang zehn. Texas-Rekordsieger Jimmie Johnson belegte hinter Ryan Newman Platz zwölf.


Driver Ranking (Top-16 nach Martinsville) mit Texas-Bilanz

Kyle Busch löste Martin Truex Junior an der Spitze ab - Foto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Der zwar in dieser Saison noch sieglose Kyle Busch ist nach den dritten zweiten Platz als konstantester Fahrer die neue Nummer eins mit den meisten Gesamtpunkten in der Meisterschaft 2018. Härtester Verfolger ist Champion Martin Truex Junior nach dem fünften Top-5-Ergebnis in Folge. Alle drei Penske-Fahrer liegen in den Top-6. Martinsville-Sieger Clint Bowyer folgt auf Rang sieben. Mit Alex Bowman und Jimmie Johnson schafften zwei Hendrick-Fahrer den Sprung in die Top-16. Dafür fehlen Ryan Newman und Ricky Stenhouse Junior.

1. (2) Kyle Busch: Bisher 24 Rennen seit 2005. In der Saison 2013 erste Pole und anschließend erster Sieg in Texas. Drei Jahre später folgte der zweite Sieg. In der letzten Saison nur Platz 15 und 19.

2. (1) Martin Truex Jr.: In der Saison 2007 holte der amtierende Champion in Texas seine erste Karriere-Pole. Der zweite Pole Award folgte 2012. Zwei zweite Plätze in der Saison 2013 und beim letzten Start 2017 als Bestleistung. In den letzten vier Texas-Rennen insgesamt 363 Führungsrunden.

3. (3) Brad Keselowski: 2008 bestritt er in Texas sein erstes Karriere-Rennen und belegte Platz 19. Erst im neunten Rennen gelang mit Platz zwei das erste Top-10-Resultat. Nach erstem Pole Award gelang 2015 ein weiterer zweiter Platz als Bestleistung nach Streckenrekord mit 315 Führungsrunden.

4. (8) Ryan Blaney: Bisher sechs Rennen in Texas. Beim letzten Start gelang mit Platz sechs das erste Top-10-Resultat.

5. (6) Kevin Harvick: Bisher 30 Rennen in Texas absolviert. Erst im Frühjahr 2017 holte er die erste Pole und im Herbst den ersten Sieg.

6. (4) Joey Logano: In 19 Rennen gelang in der Saison 2014 der erste und einzige Sieg. Im letzten Jahr Platz drei und sieben.

7. (9) Clint Bowyer: Der Martinsville-Sieger konnte bisher keines seiner 24 Texas-Rennen gewinnen. In der Saison 2011 gelang ein zweiter Rang. In den letzten sieben Rennen ohne Top-10-Ergebnis.

8. (7) Denny Hamlin: In der Saison 2010 konnte er beide Texas-Rennen gewinnen. Anschließend war der dritte Platz im letzten Herbst-Rennen 2017 die beste Platzierung nach 65 Führungsrunden.

9. (5) Kyle Larson: in neun Rennen gelang vor zwölf Monaten mit Platz zwei das beste Resultat.

10. (10) Kurt Busch: In der Saison 2009 holte er den einzigen Sieg in 30 Rennen. Beim letzten Start den zweiten Pole Award nach 2015 gewonnen.

11. (11) Aric Almirola: In den bisherigen 14 Rennen war Platz sieben in der Saison 2013 das beste Ergebnis und das einzige Top-10-Resultat.

12. (12) Erik Jones: Beim Debüt 2015 Platz zwölf. Im letzten Jahr Rang 22 und zehn.

13. (19) Alex Bowman: Bisher fünf Rennen zwischen 2014 und 2016. Im letzten Rennen gelang das beste Resultat mit Rang 13 als Earnhardt-Ersatzfahrer.

14. (14) Chase Elliott: Alle bisherigen vier Rennen in den Top-10 beendet. Platz fünf beim Debüt, dann Platz vier, neun und acht.

15. (17) Jimmie Johnson: Der Texas-Rekordsieger gewann sieben Rennen zwischen 2007 und 2017. Im letzten Jahr nach Sieg nur Rang 27 beim letzten Start.

16. (13) Austin Dillon: Bisher in zehn Rennen einen Pole Award 2016 gewonnen. Platz elf war in der Saison 2015 das bisher beste Resultat.

Donnerstag, 5. April 2018

Entry List für das 7. Saisonrennen auf dem Texas Motor Speedway mit 38 Fahrern

Kommt der 50-jährige Carl Long zu seinem Saisondebüt? - Foto: NASCAR

Für das siebte Saisonrennen auf dem Texas Motor Speedway wurden 38 Fahrer von den Teams gemeldet. Beide Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt. Es gab insgesamt nur einen Fahrerwechsel.

Reed Sorenson sitzt nach einem Rennen Pause wieder im zweiten Chevrolet von Premium Motorsports und ersetzt J.J. Yeley. Ob Carl Long für Motorsport Business Management das erste Saisonrennen bestreiten wird, ist noch nicht endgültig bestätigt. Der 50-jährige Long hält einen einsamen Rekord: In 101 Qualifikationen konnte er sich 75 Mal nicht für ein Rennen qualifizieren.

Entry List: Texas Motor Speedway
7. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 2 Open-Teams
1 Fahrerwechsel (*)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Eric Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#23 Gray Gaulding Jr. (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 Harrison Rhodes (Chevrolet) Rick Ware Racing
#72 Cole Whitt (Chevrolet) TriStar Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
Open-Teams
*#55 Reed Sorenson für J.J. Yeley (Chevrolet) Premium Motorsports
#266 Carl Long (Toyota) Motorsport Business Management


Zeitplan für das 7. Saisonrennen auf dem Texas Motor Speedway

Regular Season Cup-Rennen 7: 22nd Annual O'Reilly Auto Parts 500 - Foto: NASCAR

Auf dem Quad-Oval in der Nähe von Fort Worth wird am Sonntag das 7. Saisonrennen der Regular Season ausgetragen. Der Texas Motor Speedway ist ein Quad-Oval mit einer Länge von 1,5 Meilen und damit eine typische Intermediate-Strecke. Die Rennstrecke wurde 1997 nördlich von Fort Worth eröffnet. Im gleichen Jahr wurde im April das erste Cup-Rennen ausgetragen. Seit der Saison 2006 finden auf dem Speedway zwei Austragungen pro Jahr statt. Die Rennstrecke bietet Platz für 112.533 Zuschauer.

Der siebte Saisonlauf ist gleichzeitig das 35. Rennen auf dieser Strecke. Die Distanz beträgt 334 Runden aufgeteilt in drei Stages über 85, 85 und finalen 164 Runden. Das Banking in den Kurven eins und zwei beträgt 20 Grad und die Kurven drei und vier sind um 24 Grad überhöht.

Aus dem Starterfeld konnten bisher zehn Fahrer insgesamt 13 Pole Awards gewinnen. Champion Martin Truex Junior, der auf dieser Strecke seine erste Karriere-Pole erringen konnte, gewann bisher zwei Qualifikationen. Ryan Newman und zuletzt Kurt Busch im Herbstrennen 2017 gewannen ebenfalls zwei Qualifikationen. Sieben weitere Fahrer standen in einem Rennen auf dem besten Startplatz.

Jimmie Johnson gewann bisher sieben Rennen und ist damit der erfolgreichste Pilot in Texas. Den letzten Sieg feierte Johnson vor zwölf Monaten und Kevin Harvick war im November 2017 zum ersten Mal erfolgreich. Denny Hamlin und Kyle Busch holten zwei Siege und fünf weitere Fahrer feierten einen jeweils Erfolg in der Victory Lane. Brad Keselowski und Trevor Bayne, dessen Karrieren auf dieser Strecke begannen, stehen noch nicht auf der Texas-Siegerliste.

7. Saisonrennen: 22nd Annual O'Reilly Auto Parts 500
Texas Motor Speedway, Fort Worth, TX

1,5 Meilen Quad-Oval, Intermediate
334 Runden (Stages: 85/85/164), 501 Meilen
Sieger 05.11.2017: Kevin Harvick
Sieger 09.04.2017: Jimmie Johnson

Texas Zeitplan (MESZ)

Freitag, 6. April
19:00 - 19:55 Uhr: Practice 1
23:45 Uhr: Qualifying (Q1/Q2/Q3)

Samstag, 7. April
17:00 - 17:55 Uhr: Practice 2
19:30 - 20:20 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Sonntag, 8. April
20:16 Uhr: Rennen über 334 Runden (Stages: 85/85/164)


NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer und Teams:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Das ist neu:


Weitere Inhalte:
nach 19 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter