Motorsport-Magzain.com Plus
Motorsport

FIA Motorsport Games auf 2021 verschoben

Wegen der Verbreitung des Coronavirus wurden die FIA Motorsport Games auf das kommende Jahr verschoben. Die Veranstalter wollen Terminkonflikte vermeiden.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Im Oktober feierten die FIA Motorsport Games in Vallelunga ihre Premiere. In diesem Jahr hätte die Veranstaltung mit einem erweiterten Programm an den Circuit Paul Ricard und das dortige Umland von Marseille umziehen sollen. Diese Pläne werden aber nicht umgesetzt. Die Verantwortlichen entschieden sich dazu, das Event wegen der anhaltenden Corona-Pandemie in das kommende Jahr zu verlegen.

Organisiert werden die FIA Motorsport Games von der SRO Motorsports Group. Diese hat gemeinsam mit der FIA die Entscheidung getroffen, das Event in diesem Jahr auszusetzen. Mit der Absage wurde bereits ein Termin für die geplante zweite Ausgabe im kommenden Jahr genannt. Vom 22. bis zum 24. Oktober 2021 sollen die Wettbewerbe ausgetragen werden. Die Location bleibt unverändert die Formel-1-Strecke in Südfrankreich.

Wenn in diesem Jahr nach der überstandenen Corona-Auszeit der Motorsport in der zweiten Jahreshälfte wieder Fahrt aufnimmt und Rennveranstaltungen mit kurzen Zeitabständen stattfinden, wäre es für die FIA Motorsport Games schwierig geworden, ein ansprechendes Teilnehmerfeld zu vereinen, schließlich genießt die Teilnahme an den Rennen regulärer Meisterschaften Priorität. In einer Stellungnahme der FIA heißt es, man habe die Veranstaltung abgesagt, um Terminkonflikte zu vermeiden sowie den logistischen und den finanziellen Druck auf die Teilnehmer zu verringern.

FIA Präsident Jean Todt sagt: "Mit einem weiteren Jahr zur Festlegung der Form dieser zweiten Ausgabe können sich die FIA und die SRO Motorsports Group daher effektiver auf dieses Zusammentreffen der Welt des Motorsports vorbereiten. Sie werden alles tun, um die nationalen Sportbehörden so weit wie möglich zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, die Vorschriften in den Griff zu bekommen und ihre Nationalmannschaften zu bilden."

Veranstalter begrüßt Entscheidung

"Die zweite Ausgabe der FIA Motorsport Games auf 2021 zu verschieben, ist die richtige Vorgehensweise", findet Stephane Ratel, CEO der SRO Motorsports Group. "Die Veranstaltung wurde als Spätsaison-Wettbewerb konzipiert, bei dem jede Nation von ihren talentiertesten Teilnehmern vertreten wird. Viele Serien werden jetzt weiter in das Jahr hineinfahren als erwartet, was bedeutet, dass es in einer sehr geschäftigen Zeit gefallen wäre."

Bei den FIA Motorsport Games treten in unterschiedlichen Disziplinen Piloten an, die ihre Heimatländer repräsentieren. 2020 hätte es in 15 Disziplinen, darunter Formel 4, Tourenwagen und GT auf den Circuit Paul Ricard gehen sollen. Die Rallye-Wettkämpfe waren im Umland von Marseille vorgesehen.

Die besten drei Piloten jeder Kategorie erhalten eine Gold-, eine Silber- beziehungsweise eine Bronzemedaille. Die Ergebnisse werden in einem Medaillenspiegel zusammengefasst. Dieser bestimmt das Endergebnis des Events.

Russland hat die Motorsport Games 2019 mit einer Gold- und zwei Bronzemedaillen gewonnen. Deutschland belegte mit einer Silbermedaille den achten Platz. Für das deutsche Team gingen Steffen Görig, Alfred Renauer (beide GT3), Janina Burkard, Florian Vietze (beide Kart), Luca Engstler (Tourenwagen), Niklas Krütten (Formel 4) und Mikail Hizal (eSports) an den Start.


Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus