Motorsport-Magazin.com Plus
Motorsport

Weltpremiere in Hockenheim: Der neue Polo für die Rennstrecke

In Hockenheim feiert der neue Polo für den VW Polo Cup im Rahmen der DTM seine Premiere.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Der neue Polo feiert beim ersten Saison-Rennen zum ADAC Volkswagen Polo Cup 2005 am 17. April in Hockenheim Weltpremiere. Nur wenige Tage nachdem der neue Polo auf der AMI (Auto Mobil International) in Leipzig erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde und noch vor der Markteinführung ist die Rennversion bereits vor großer Kulisse auf der Rennstrecke im Einsatz. Das Auftaktrennen wird zudem live auf dem Fernsehsender Premiere ausgestrahlt.

Wie das Serienmodell, das bei seiner Präsentation große Beachtung bei Fachpresse und Messe-Besuchern fand, verfügt auch die Rennversion des neuen Polo über einen neu gestalteten Kühlergrill sowie Scheinwerfer im Stil des neuen Passat und zeigt damit ebenfalls das neue Gesicht der Marke Volkswagen. Neben einer veredelten Heckpartie mit einem markanten Dachspoiler verleihen speziell entwickelte Front- und Heckschürzen dem Sportgerät für den Tourenwagen-Nachwuchs zusätzlich eine optimierte Aerodynamik und ein selbstbewusstes Erscheinungsbild. Eine neue Abgasanlage unterstreicht das dynamische und sportliche Auftreten des Renn-Polo mit einer prägnanten Akustik.

"Das attraktive Design des neuen Polo für die Straße macht ihn zu einem echten Hingucker. Das war neben den Erfordernissen, die der Motorsport an ein Auto stellt, eine wichtige Maßgabe auch bei der Entwicklung der neuen Rennversion", erklärt Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Bei Volkswagen arbeiten Serienentwicklung und Motorsport Hand in Hand: Parallel zur Vorstellung des Straßenmodells feiert der neue Renn-Polo in Hockenheim eine Weltpremiere."

Von der Serie direkt in den Motorsport

Die neue Außenhaut der Rennversion wurde von Volkswagen Design in Braunschweig gezielt für den Einsatz auf der Rennstrecke entworfen. "Die im Windkanal entwickelten und abgestimmten Schürzen senken im Zusammenspiel mit dem Dachspoiler den aerodynamischen Auftrieb und erhöhen somit spürbar die Fahrstabilität", erläutert Helmut Schmid, Leiter Design Motorsport und Individual der Volkswagen AG. "Gleichzeitig verkörpert der neue Polo noch stärker sein hohes Leistungsvermögen als Renntourenwagen." Neben den großen Lufteinlässen in der Frontschürze fällt die Form des dreiteiligen Dachspoilers ins Auge: Wie der Rallye-Prototyp Race-Touareg, mit dem Volkswagen bei der Rallye Dakar Platz drei und unlängst beim Weltcup-Auftakt in Südamerika den ersten Sieg erzielte, verfügt der neue Renn-Polo über zwei markante, senkrechte Finnen. Im Innenraum sorgen ein Volkswagen Sportlenkrad und eine neue Schaltkulisse für noch mehr sportliches Flair.

Nachdem der Polo in der Saison 2004 sein überzeugendes Renndebüt gefeiert hat und den rauhen Rennalltag stets mit größter Zuverlässigkeit meisterte, wurde die robuste Technik für die Saison 2005 nur in Details überarbeitet. Eine neue Abgasanlage, die im Volkswagen Werk Kassel zunächst in verschiedenen Varianten entwickelt, erprobt und ausgewählt wurde, verschafft dem seriennahen Tourenwagen auch akustisch mehr Präsenz. Die neue Auspuffanlage mit Katalysator wurde bereits durch den Deutschen Motor Sport Bund e. V., die sportliche Hoheit im deutschen Motorsport, geprüft und für den Renneinsatz zugelassen. Die Antriebsquelle des neuen Polo blieb gegenüber dem Vorgänger unverändert: Der bewährte 150 PS starke Zweiliter-FSI-Vierzylinder-Motor gibt seine Kraft über ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe auf die Vorderachse ab.

Zehn Rennen als Partnerserie der DTM

Zum Debüt in Hockenheim präsentiert sich der neue Polo mit einem Rekord-Starterfeld: 26 fest eingeschriebene Nachwuchsfahrer im Alter zwischen 16 und 24 Jahren werden in technisch identischen und von Abt Sportsline zentral eingesetzten Auto aufeinander treffen. Insgesamt zehn Rennen bei acht attraktiven DTM-Veranstaltungen – im vergangenen Jahr mit durchschnittlich 76.900 Zuschauern pro Rennwochenende – umfasst der Rennkalender des ADAC Volkswagen Polo Cup 2005.



© Motorsport-Magazin.com/VW