Motorsport

Dennis erreicht vor 66.000 Zuschauern am Wochenende einen Podestplatz - Audi Sport TT Cup - Podium für Dennis Marschall

Dennis Marschall startete in Oschersleben in das vierte Rennwochenende des Audi Sport TT Cup.

Motorsport-Magazin.com - Vor 66.000 Zuschauern am Wochenende zeigte der 19-Jährige starke Überholmanöver und spannende Duelle. Dennis kam in beiden Rennen als Fünfter ins Ziel. Wegen Gaststartern, die nicht an der Meisterschaft des Audi Sport TT Cup teilnehmen, wurde er in den Rennen als Vierter und Dritter gewertet. Damit festigte Dennis seine dritte Position in der Meisterschaft und liegt aktuell nur noch 18,5 Punkte hinter Platz zwei.

Dennis über...

...das schwierige Qualifying: "Die Startplätze elf und fünf waren natürlich nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Das war das bisher schlechteste Ergebnis in diesem Jahr und ziemlich enttäuschend. Es kamen viele Faktoren zusammen. Sowohl das Auto als auch meine Fahrweise waren schlicht nicht perfekt. Sofort nach dem Qualifying haben wir alles analysiert und das Auto im Rahmen unserer Möglichkeiten radikal umgestellt."

...das erste Rennen: "Mein Start war wirklich klasse. Ich habe sofort eine Position gutgemacht und in der ersten Kurve zwei weitere - von Platz elf auf sieben in der ersten Runde ist nicht schlecht. Die Umstellungen haben sich ebenfalls bezahlt gemacht, denn mein Speed war top. Das hat nicht zuletzt die zweitschnellste Rennrunde gezeigt. Ich hatte ein paar gute Überholmanöver, bei denen es teilweise sehr eng zuging. Ins Ziel kam ich als Fünfter und das Rennen hat echt Spaß gemacht."

...das Sekunden-Duell im zweiten Rennen: "Von Platz fünf ging mein Blick natürlich nach vorne in Richtung Podest. Zu Beginn hatte ich viel Grip, ein gutes Gefühl im Auto und dachte, dass ich den Zweiten oder Dritten attackieren könnte. Zur Rennmitte wurde es allerdings immer schwieriger. Die Reifen bauten ab und die anderen zogen davon. Hinter mir tobte ebenfalls ein Kampf, was mir entgegenkam. Als Nikolaj Møller Madsen aber schließlich frei fahren konnte, wurde es in den letzten sieben Runden nochmals richtig eng. Ich musste alles geben, um ihn hinter mir zu halten - mit Erfolg.

...den Meisterschaftsstand: "Ich schaue von Rennen zu Rennen und lasse mich momentan nicht verrückt machen. Ich habe Rang drei der Gesamtwertung in Oschersleben gefestigt. Durch die Gaststarter vor mir wurde ich sogar als Vierter und Dritter gewertet und habe wichtige Punkte mitgenommen. Es ist alles sehr eng vorne und in vier Rennen vor der Titelentscheidung kann noch viel passieren - dann sieht alles vielleicht schon wieder ganz anders aus.

...das nächste Rennen auf dem Nürburgring: "Wir haben hier in Oschersleben gesehen, dass Prognosen schwierig sind. Ich hatte mir viel ausgerechnet, nun war es ein gutes, aber kein perfektes Wochenende. Daher lasse ich die kommenden Rennen einfach auf mich zukommen. Natürlich habe ich mich über den Sommer nochmals speziell auf die anstehenden Rennstrecken vorbereitet. Ich habe sie im Simulator trainiert und mir viele Onboard-Videos angesehen. Gut vorbereitet bin ich also auf jeden Fall!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video