Moto3

Moto3-Vorentscheidung in Motegi: Canet-Sturz, Dalla-Porta-Sieg

Lorenzo Dalla Porta macht beim Japan-GP in Motegi einen ganz großen Schritt Richtung Moto3-WM: Während er gewinnt, scheidet Aron Canet nach Sturz aus.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Lorenzo Dalla Porta hat in der kommenden Woche auf Phillip Island den ersten WM-Matchball in der Moto3-Klasse! Der Italiener holt sich beim Japan-GP auf dem Twin Ring Motegi den Sieg, während sein großer WM-Rivale Aron Canet nach einem Sturz leer ausgeht.

Moto3 Motegi 2019: Die Schlüsselszene

Dalla Porta übernimmt kurz vor Halbzeit erstmals die Führung in diesem Rennen und kontert danach alle Angriffe seiner Verfolger umgehend. So konnte er relativ ungefährdet sein Rennen fahren. Die WM-Vorentscheidung fällt nach Aron Canets Sturz sieben Runden vor dem Ende. Holt Dalla Porta vier Punkte mehr als Canet in Australien, ist er Weltmeister.

Moto3 Motegi 2019: Der Rennfilm

Start: Suzuki biegt als Erster in die erste Kurve ein, gefolgt von Lopez, Yurchenko und Antonelli.

1. Runde: In Turn 4 kommen Kornfeil und Rodrigo zu Sturz, auf der Geraden zu Turn 5 geht Booth-Amos zu Boden. Die Top-10 nach der ersten Runde: Suzuki, Lopez, Yurchenko, Antonelli, Garcia, Arenas, Dalla Porta, Canet, Vietti, McPhee.

2. Runde: Antonelli schnappt sich Yurchenko in Turn 3. Der Kasache fällt auch noch hinter Garcia und Arenas zurück.

3. Runde: Canet überholt in der Doppel-Links von Turn 3 und 4 Yurchenko und Arenas in einem Aufwasch, Arenas kontert aber wieder. Garcia geht an Antonelli vorbei. Der Zwischenfall Kornfeil vs. Rodrigo wird untersucht.

4. Runde: Antonelli fällt hinter Arenas zurück, überholt ihn aber in Kurve 5 wieder. Arenas kontert, Canet zieht mit. Später geht auch noch McPhee vorbei. Garcia überholt Teamkollege Lopez für P2.

5. Runde: Arenas schnappt sich Lopez und ist damit schon Dritter. Canet geht in Turn 7 an Lopez vorbei, McPhee in Kurve 11.

6. Runde: Dalla Porta überholt Lopez für P6 in Kurve 5. In Turn 11 schnappt er sich auch McPhee, während Binder dort stürzt.

7. Runde: Arenas ist jetzt schon Zweiter, vorbei an Garcia. Der überholt ihn aber in Kurve 7 wieder. Arenas verbremst sich in Kurve 10, Canet schlüpft durch. Dalla Porta geht eine Kurve später an Arenas vorbei.

8. Runde: Canet überholt Garcia in Turn 3, Dalla Porta zieht zwei Kurven später mit, Arenas zwei weitere Kurven danach.

9. Runde: Canet verbremst sich unter dem Druck Dalla Portas in Kurve 5 und fällt hinter dem Italiener und Arenas zurück. Dalla Porta schnappt sich Suzuki in Turn 11 und führt damit das Rennen an. Booth-Amos stürzt in Kurve 1 erneut.

10. Runde: Auch Garcia ist jetzt vorbei an Canet. Arbolino stürzt in Kurve 5, damit dürfte er seine WM-Hoffnungen wohl endgültig begraben.

11. Runde: Suzuki überholt Dalla Porta in Kurve 5, der kontert aber in Turn 7 sofort wieder. Garcia hat Arenas hinter sich gelassen und ist Dritter, Canet muss nun auch Vietti den Vortritt lassen.

12. Runde: Canet überholt Vietti in Kurve 5 wieder. Garcia geht in Turn 9 an Suzuki vorbei, der kontert sofort wieder. Damit ist auch die Tür für Arenas offen. Die Spitzengruppe besteht jetzt noch aus sieben Mann.

13. Runde: Vietti schnappt sich Canet wieder für P5. McPhee überholt Canet in Kurve 11.

14. Runde: Canet geht in Kurve 3 wieder an McPhee vorbei. Aber er stürzt in Kurve 9! Die WM-Vorentscheidung? Canet kann immerhin weiterfahren.

15. Runde: Garcia ist jetzt wieder Dritter, er geht an Arenas vorbei. Canet geht an die Box und muss aufgeben.

16. Runde: Vorne hat es sich aussortiert: Dalla Porta, Suzuki, Garcia, Arenas und Vietti machen den Sieg unter sich aus.

17. Runde: Suzuki übernimmt wieder die Führung in Kurve 5, Dalla Porta kontert in Kurve 7. Arenas geht gleichzeitig an Garcia vorbei.

20. und letzte Runde: Arenas überholt Suzuki in Kurve 7 und ist damit Zweiter. Vietti geht ausgangs Kurve 9 an Garcia vorbei.

Ziel: Dalla Porta fährt als Sieger über die Ziellinie, gefolgt von Arenas, Vietti, Suzuki und Garcia. McPhee, Masia, Ramirez, Lopez und Migno beenden das Rennen in den Top-10. Die letzten Punkte holen Yurchenko, Antonelli, Sasaki, Ogura und Yamanaka.

Moto3 Motegi 2019: Reaktionen vom Podium

1. Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing): "Ich bin überwältigt. Nicht wegen den anderen Fahrern, sondern wegen meiner eigenen Performance. Wir sind ein fantastisches Rennen gefahren. Im Warm Up hatten wir ein paar Probleme, aber bis zum Rennen hat das Team hart gearbeitet und da war das Bike dann wieder gut. Am Start habe ich aufgepasst, was die anderen Fahrer so machen, Canet war da sehr aggressiv. Aber als ich an ihm und Suzuki vorbei war, konnte ich meinen Rhythmus gehen. Jetzt geht es nach Australien, die Strecke mag ich auch."

2. Albert Arenas (Angel Nieto Team): "Ich bin sehr happy. Das Resultat ist zwar sehr schön, aber wir können es noch besser. Mein Sieg war es heute, dass ich mich nicht gut gefühlt habe auf dem Bike, vor allem auf dem Gas am Kurvenausgang. Ich konnte mich aber daran gewöhnen und die Pace bis zum Schluss halten. Ich ging an Suzuki vorbei und habe es auch gegen Lorenzo probiert, aber da war ich dann zu sehr am Limit."

3. Celestino Vietti (Sky VR46): "Das war eine unglaubliche letzte Runde. Zu Beginn dachte ich, ich könnte es nicht mehr auf das Podium schaffen. Aber in den letzten Sektoren war ich schneller und wollte pushen. In der letzten Kurve habe ich es versucht. Das ist ein unglaublicher dritter Platz nach einem soliden Wochenende, und im Nassen ist uns auch ein Schritt nach vorn gelungen. Ich bin sehr happy, danke ans Team."

Moto3 Motegi 2019: Die Lehren des Rennens

  • Die WM rückt für Aron Canet in weite Ferne
  • Lorenzo Dalla Porta nutzt die Fehler seiner Gegner eiskalt aus
  • 47 Punkte Vorsprung hat er jetzt drei Rennen vor Schluss

Weitere Inhalte:
nach 18 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter