Motorsport-Magzain.com Plus
Moto2

Moto2: Baldassarri feiert Sieg beim VirtualGP in Jerez

Das erste virtuelle Moto2-Rennen der Geschichte fand in Jerez statt. Lorenzo Baldassarri ließ seine neun Konkurrenten am Ende hinter sich.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Der Sieger des ersten virtuellen Moto2-Rennen der Geschichte steht fest. Lorenzo Baldassarri konnte sich gegen seine neun Konkurrenten auf dem virtuellen Circuito de Jerez durchsetzen. Auf dem Podium landeten außerdem Jake Dixon und Bo Bendsneyder.

Virtueller GP: Der Rennfilm

Die Startaufstellung: 1. Baldassarri 2. Marini 3. Bendsneyder 4. Schrötter 5. Martin 6. Canet 7. Dixon 8. Navarro 9. Ramirez 10. Bastianini

Start: Polesitter Baldassarri startet gut, aber Marini startet besser und schnappt sich den Holeshot. Schrötter stürzt in der ersten Kurve, ebenso Martin.

1. Runde: Marini und Baldassarri liefern sich einen harten Fight auf der ersten Runde, während Bastianini stürzt. Hinter den beiden Führenden lauert Dixon auf seine Chance.

Kurz darauf crasht Marini und fällt auf den vierten Rang zurück. Neuer Führender ist Dixon vor Baldassarri. Bastianini crasht zwei weitere Male.

2. Runde: Baldassarri macht jetzt Jagd auf Dixon, während Schrötter erneut crasht.

3. Runde: Baldassarri schafft es, an Dixon vorbeizuziehen und geht in Führung. Dixon hält sich dahinter auf P2, während Bendsneyder sich auf P3 vorgekämpft hat. Marini ist nach wie vor Vierter.

4. Runde: Dixon verliert Boden auf Baldassarri, der mittlerweile fast anderthalb Sekunden Vorsprung auf den Zweiten hat. Bendsneyder seinerseits fehlen sogar über drei Sekunden auf den Italiener.

5. Runde: In der fünften Runde hat Baldassarri die Lücke auf Dixon auf über zwei Sekunden aufgefahren.

Martin und Schrötter duellieren sich derweil um Rang sieben.

6. Runde: Baldassarri hat das Rennen vollständig im Griff, sein Vorsprung auf seine Verfolger, immer noch angeführt von Dixon, wächst immer weiter.

Neben Martin und Schrötter fighten auch Navarro und Canet, allerdings um Rang sechs. Navarro crasht dabei.

7. Runde: Baldassarri macht weiterhin keine Fehler und führt jetzt knapp drei Sekunden vor Dixon. Der kommt langsam Besuch von Bendsneyder, der seinen Rückstand auf den Zweitplatzierten verkleinern kann. Marini kommt immer noch nicht über den vierten Rang hinaus.

8. und letzte Runde: Auch die letzte Runde des Rennens spult Baldassarri ziemlich perfekt ab, seine Konkurrenten haben keine Chance zum Aufholen mehr.

Ziel: Der Italiener schnappt sich den Sieg beim ersten VirtualGP der Moto2. Dahinter schaffen es Dixon und Bendsneyder aufs Podium. P4 geht an Marini vor Martin, Schrötter, Canet, Navarro, Ramirez und Bastianini.

Die Stimmen vom Podium

Lorenzo Baldassarri (Sieger, Flexbox HP40): "Ich hatte Glück, dass ich am Anfang nicht gestürzt bin. Danach bin ich ziemlich entspannt gewesen, denn dann lag ich ja vorne. Aber dann kam Jake und es wurde wieder schwierig. Ich war das ganze Rennen über ziemlich nervös, meine Finger zu kontrollieren."

Jake Dixon (Zweiter, Petronas Sprinta Racing): "Ich bin einfach nicht gestürzt, das war mein Glück. Ich freue mich sehr. Baldassarri hat mich aufgehalten und dann habe ich ihn einfach gehen lassen. (lacht) Das Rennen war wirklich super."

Bo Bendsneyder (Dritter, NTS Racing): "Mein erstes Podium ist super, darüber freue ich mich. Ich bin mir sicher, dass auch mein Team sich freuen wird."


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 11 von 15 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus