Mehr Sportwagen

Audis Ex-LMP1-Pilot Oliver Jarvis fährt 2017 GT-Rennen für Bentley

Die WEC muss sich von Oliver Jarvis verabschieden. Der Brite fand keinen LMP1-Platz für 2017. Jetzt orientiert sich Jarvis innerhalb des VW-Konzerns um.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Mit der erhofften Fortsetzung der LMP1-Karriere wurde es für Oliver Jarvis nichts. Beschäftigungslos wird der Brite 2017 allerdings nicht bleiben. Denn Bentley gab nun die Verpflichtung von Jarvis für sein GT-Programm in der Motorsport-Saison 2017 bekannt. Jarvis wird für die britische Konzernschwester von Audi international im Continental GT3 unterwegs sein, an der Seite der "Bentley Boys" Guy Smith, Steven Kane, Andy Soucek, Maxime Soulet und Vince Abril.

Oliver Jarvis: Sein Programm bei Bentley 2017

Blancpain Endurance Series: Jarvis wird nach fünf Jahren im LMP1-Audi weiterhin auf der Langstrecke eingesetzt werden. Er verstärkt Guy Smith und Steven Kane im Continental GT3 #7 im Endurance Cup der Blancpain GT Serie; in der Sprint Serie muss Jarvis hingegen zuschauen. Das Schwesterauto #8 teilen sich demnach Andy Soucek, Maxime Soulet und Vince Abril. Das erste Blancpain-Langstrecken-Rennen findet am 24. April in Monza statt.

Der Bentley Continental GT3 wird 2017 der Dienstwagen von Oliver Jarvis sein - Foto: Günter Kortmann

12h von Bathurst: Seinen Einstand als "Bentley Boy" gibt Jarvis allerdings schon mehr als zwei Monate vor dem Saisonauftakt der Blancpain GT Serie. Er geht nämlich für die Briten beim hochkarätig besetzten 12-Stunden-Rennen im australischen Bathurst an den Start. Das Rennen auf dem Mount Panorama findet bereits am ersten Februar-Wochenende statt. Einen dritten Continental GT3 setzt zudem das Team Heretic Motorsport ein, wie Bentley zusätzlich bekannt gab.

Stimmen zum Jarvis-Bentley-Deal

Oliver Jarvis: "Nach neun Jahren bei Audi war es Zeit für eine neue Herausforderung. Ich hatte ein paar Angebote auf dem Tisch, aber das hier war die richtige Wahl. Ich könnte nicht glücklicher sein, als Werksfahrer zu Bentley zu stoßen. Ich habe mitverfolgt, was sie alles auf der Strecke erreicht haben seit ihrer Rückkehr in den GT-Sport. Meinen neuen Lebensabschnitt mit den 12h von Bathurst beginnen zu können ist auch etwas ganz besonderes. Schon seit Jahren freue ich mich darauf, mal bei diesem Rennen starten zu können."

Die WEC würdigt Audi zum Abschluss: (02:19 Min.)

Brian Gush, Motorsport-Direktor bei Bentley: "Wir sind erfreut darüber, Oliver bei Bentley Motorsport begrüßen zu können. Er ist ein schneller Fahrer, mit dem man leicht zusammenarbeiten kann. Er wird sich also schnell gut zurecht finden. Er hat viel Erfahrung in den unterschiedlichsten Fahrzeugen gesammelt und kann dem Team eine Menge bringen. Wir freuen uns schon darauf, ihn bei unserem Saisonauftakt in Australien willkommen zu heißen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter