Motorsport-Magazin.com Plus
Sportwagen

Polesitter ausgeschieden - Dubai: Black Falcon am Morgen vorne

Die letzten Stunden in Dubai brechen an. Black Falcon liegt auch nach der Nacht souverän in Front und führt das Rennen weiterhin an.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - Black Falcon hat die Führung beim 24-Stunden-Rennen in Dubai auch über die Nacht gerettet. Am frühen Morgen führte das Team aus Deutschland mit einem Vorsprung von vier Runden vor dem Mercedes SLS von Ram Racing sowie dem Ferrari 458 Italia von Dragon Racing. Nur ein Problem kann Black Falcon in den verbliebenen fünf Stunden vom Sieg beim zehnten 24-Stunden-Rennen in Dubai abhalten.

In der Nacht gingen die Probleme bei den Top-Teams weiter. Fach Auto Tech, die das Rennen von der Pole-Position gestartet hatten, mussten das Rennen mit einem technischen Defekt aufgeben. Die Chevrolet Corvette von V8 Racing fiel nach weiteren Problemen weit zurück, ebenso wie SPS automotive-performance.

Der Aston Martin von KPM Racing rangiert nach 19 Stunden auf der vierten Position, gefolgt von Attempto Racing und Gulf Racing UK. Der Cup-Porsche von Black Falcon konnte sich in der Nacht auf die achte Gesamtposition nach vorne arbeiten. Die Scuderia Praha und GDL Racing komplettieren die Top-Ten.