Motorsport-Magazin.com Plus
IndyCar

Kanaan profitiert von Castroneves Ausfall - Indy 225 in Milwaukee

Nachdem letzte Woche Teamkollege Dario Franchitti das legendäre Indy 500 gewinnen konnte, durfte dieses Mal Tony Kanaan jubeln.
von Philipp May

Motorsport-Magazin.com - Vor einer Woche hatte Tony Kanaan noch Pech. Lange hatte er die Indy 500 angeführt, aber der Regen und ein Dreher verhinderten den Sieg. Dieses Mal profitierte er jedoch von den Missgeschicken anderer und holte sich mit dem Sieg bei den 300 Meilen von Milwaukee sozusagen den Trostpreis für den entgangenen Gewinn beim Prestige-Rennen. Indy-Sieger und Teamkollege Dario Franchitti wurde Zweiter. Damit übernimmt er nach sechs Rennen die Führung in der Gesamtwertung.

Helio Castroneves hatte auch in diesem Jahr in Milwaukee kein Glück - Foto: Sutton

Beide Piloten profitierten dabei von dem Ausfall beider Penske Piloten. Helio Castroneves führte 126 Runden lang das Rennen an, bis 24 Runden vor Schluss plötzlich sein Heckflügel brach. Daraufhin verlor er die Kontrolle über sein Auto und verabschiedete sich mit einem Dreher aus dem Kampf um den Sieg. Kanaan übernahm die Führung und gewann das Rennen. Kurz vor Schluss musste mit Sam Hornish Jr. auch der zweite Penske-Fahrer mit einem ähnlichen Problem sein Auto abstellen.

"Das zeigt, wie Racing ist", sagte Kanaan nach dem Rennen. Letztes Wochenende hatte ich das Pech, dieses Mal war es Helio. Er hatte das dominierende Auto, hatte aber auch ein Problem. Das kann dich ganz schön aufregen. Nach der Indy 500 habe ich mich zusammengerissen und weiter positiv gedacht. Ich kann noch die Meisterschaft gewinnen und ich will nicht, dass die Indy meine Pläne verhagelt."

Castroneves war natürlich entäuscht. "Ich hätte das Rennen gewonnen. Es ist schade, dass so etwas Merkwürdiges passiert. Das Auto hat sich direkt gedreht, als der Flügel gebrochen ist. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie das passieren konnte." Für Castroneves bleibt Milwaukee damit ein schlechtes Pflaster. In den letzten vier Jahren kam er nach Unfällen immer auf den hinteren Plätzen ins Ziel. "Ich muss selbst darüber lachen", sagte er, "Es ist wirklich unglaublich, wie viel Pech ich hier habe." Für Kanaan ist es hingegen der zweite Sieg in Folge in Milwaukee.

Das Ergebnis aus Milwaukee
1. Tony Kanaan 225
2. Dario Franchitti 225
3. Dan Wheldon 225
4. Scott Dixon 225
5. Vitor Meira 225
6. Scott Sharp 225
7. Ed Carpenter 225
8. Danica Patrick 225
9. Sam Hornish Jr 224
10. Jeff Simmons 224
11. Darren Manning 224
12. Kosuke Matsuura 223
13. AJ Foyt IV 222
14. Sarah Fisher 221
15. Marco Andretti 209
16. Helio Castroneves 201
17. Tomas Scheckter 159
18. Buddy Rice 156


Weitere Inhalte:
nach 4 von 17 Rennen