IMSA

Konkurrenz-Ausgeschaltet - Ohne Audi kein Sebring für McNish

Allan McNish zeigte sich enttäuscht darüber, dass Audi nicht bei den 12h von Sebring starten wird, obwohl man in 10 Jahren 9 mal gewinnen konnte.
von Jule Krause

Motorsport-Magazin.com - Wenn in dieser Saison das 12-Stunden-Rennen von Sebring stattfinden wird, dann fehlt nicht nur Audi als Hersteller, sondern auch Allan McNish, der sich über die Umstände enttäuscht zeigte.

"Normalerweise war Sebring immer unsere Vorbereitung für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Auch wenn es zur American Le Mans Serie gehört und wir eine andere Crew und alles hatten, es war dennoch unsere Le Mans Vorbereitung", sagte McNish auf der Autosport International Show.

Wir hätten eine Zwischenlösung fahren können, aber ein Konkurrent sprach sich dagegen aus, also sind uns die Hände gebunden.
Allan McNish

Aufgrund der späten Regeländerungen der ACO aber mussten viele Weiterentwicklungen von Audi über Bord geworfen werden und die Arbeit von vorn beginnen. Daher kommt das Rennen im März zu früh. "Das Auto wird für dieses Rennen noch nicht fertig sein. Wir hätten eine Zwischenlösung fahren können, aber ein Konkurrent sprach sich dagegen aus, also sind uns die Hände gebunden."

"Es ist sehr enttäuschend, denn in den letzten Jahren konnten wir vor 180.000 Fans einen wahren Kampf der Titanen ausfechten, auch 2010 wäre das so gewesen."

Audi will den Sebring allerdings zum Test nutzen, nur am Rennen selbst wird der Hersteller nicht teilnehmen.


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video