IMSA

Farnbacher erreicht in Laguna Seca den dritten Platz - Mario Farnbacher erneut auf dem Podest

Nach dem Sieg bei den 12 Stunden von Sebring im März feierte Mario Farnbacher mit Platz 3 seinen nächsten Erfolg in der Tudor USCC.

Motorsport-Magazin.com - Die Freude bei Mario Farnbacher und seiner Mannschaft von Alex Job Racing kannte nach der Zieldurchfahrt keine Grenzen. Denn mit einem Podestplatz hatte bei der Truppe zunächst keiner gerechnet. "Das Rennwochenende begann sehr zäh und schwierig für uns", blickt Farnbacher zurück. "Sowohl die Trainings als auch das Qualifying liefen nicht zufriedenstellend für uns. Unser Auto hat eine Reihe technischer Updates bekommen. An diese mussten wir uns erst gewöhnen."

Am Renntag kam für Mario Farnbacher der Umschwung.

Im Warm-up haben wir eine neue Richtung im Setup eingeschlagen, die zum Glück fruchtete
Mario Farnbacher

Im Rennen machten der Franke und sein Teamkollege Ian James alles richtig und kämpften sich durchs Feld. Nach 103 Runden überquerte das Duo mit dem Porsche 911 GT America schließlich auf dem dritten Platz die Ziellinie.

Für die Gesamtwertung ein extrem wertvolles Ergebnis

Nach der starken Leistung beim Rennen in Kalifornien dürfen sich Mario Farnbacher und Ian James über eine satte Punkteausbeute freuen. In der Tabelle macht das eingespielte Duo dank des Erfolgs einen großen Sprung nach oben. "Für die Meisterschaft war dieses Ergebnis extrem wertvoll. Ich bin guter Dinge, dass wir in den nächsten Rennen daran anknüpfen können", erklärt Farnbacher.

Weiter geht es für den 22-Jährigen Ende Mai in Detroit. Der Stadtkurs "Belle Isle" in der Metropole im US-Bundesstaat Michigan gehört zu den Lieblingsstrecken des Motorsportlers aus Lichtenau. Im Vorjahr feierte der Porsche-Pilot mit Platz zwei einen seiner größten Saisonerfolge.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video