IMSA

Drei Fahrer für ein Halleluja - RSR verpflichtet prominentes Trio

RSR-Teamchef Paul Gentilozzi hat sich bei seiner Fahrer-Aufstellung nicht lumpen lassen. Einer der drei feiert sein Comeback nach einem Horror-Crash.

Motorsport-Magazin.com - Paul Gentilozzi hat einen ordentlichen Fahrer-Coup gelandet. Der Teamchef des RSR Jaguar GT Teams verpflichtete Cristiano da Matta, Bruno Junqueira and PJ Jones für die anstehende American Le Mans Serie.

Ein prominentes Trio, was die Namen anbelangt. Da Matta kehrt fünf Jahre nach seinem Horror-Unfall bei Testfahrten am Elkhart Lake, der ihn fast das Leben gekostet hätte, in den Fulltime-Motorsport zurück. Der ein oder andere wird sich noch an die Formel-1-Zeit des 37-Jährigen erinnern - für Toyota betritt da Matta von 2003 bis 2004 28 F1-Rennen; mit bescheidenem Erfolg.

Da Matta teilt sich den Wagen mit seinem alten Weggefährten Junqueira, den er noch bestens aus der Champ Car Serie kennt. Jones rückt ins zweite Glied, doch der 41-Jährige freut sich, wieder einmal eine komplette Saison in nur einer Serie durchfahren zu können.

Gentilozzi blickt hoffnungsvoll auf die neue Saison. "Wir glauben, dass 2011 ein verheißungsvolles Jahr wird. Wir haben unserer Rookie-Saison hinter uns gebracht und freuen uns darauf, in unserem zweiten ALMS-Jahr wettbewerbsfähiger zu sein. Wir besitzen soviel Talent in unserem Fahrer-Lineup, all diese Jungs bringen einzigartige Perspektiven und eine Menge Einfluss ins Team."


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video