Das Highlight der GT3-Saison ist erreicht. Am letzten Juli-Wochenende treffen sich die Teams der Blancpain-GT-Serie im belgischen Spa-Francorchamps zum 24-Stunden-Rennen. Eine nahezu unübertreffliche Anzahl an hochkarätigen Fahrern, Teams und Marken gibt sich mit wunderschönen GT3-Autos die Ehre. Motorsport-Magazin.com berichtet für euch aus Spa und versorgt euch dafür an dieser Stelle mit allen wichtigen Informationen, die ihr braucht.

24h Spa 2017: Der Zeitplan

Di., 25.07.2017:
14:55 Uhr - 17:55 Uhr: Bronze-Test

Do., 27.07.2017:
11:50 Uhr - 13:20 Uhr: 1. Freies Training
17:45 Uhr - 18:45 Uhr: Pre-Qualifying
20:10 Uhr - 21:25 Uhr: Qualifying
21:55 Uhr - 23:55 Uhr: Nacht-Qualifying

Fr., 28.07.2017:
18:45 Uhr - 19:15 Uhr: Warm Up
19:30 Uhr - 20:00 Uhr: Super Pole

Sa., 29.07.2017:
15:30 Uhr - 16:30 Uhr: Start-Zeremonie
16:30 Uhr: Renn-Start

So., 30.07.2017:
16:30 Uhr: Ziel-Einlauf

Die 24h Spa 2017 im TV und Live-Stream

Wer auf keine Sekunde des 24-Stunden-Rennens von Spa verzichten will, dem sei der Live-Ticker auf Motorsport-Magazin.com ans Herz gelegt. In unserem Ticker könnt ihr den offiziellen Live-Stream des Rennens mitverfolgen. Im TV wird das Rennen auch 2017 zumindest stellenweise auf Eurosport zu sehen sein. Die Startphase zeigt man im Pay-TV auf Eurosport 2, am Sonntag laufen dafür drei Stunden des Rennens im frei empfangbaren Hauptsender. Eurosport 1 zeigt ab 08:30 Uhr und 12:00 Uhr jeweils eine Stunde lang Live-Bilder des Rennens, dazu kommen die letzte Rennstunde plus die Siegerehrung ab 15:30 Uhr.

TV-Übersicht zu den 24h Spa 2017:

DatumUhrzeitSessionSender
Sa., 29.07.16:30 Uhr - 17:30 UhrRennen (Live)Eurosport 2
So., 30.07.08:30 Uhr - 09:30 UhrRennen (Live)Eurosport 1
12:00 Uhr - 13:00 UhrRennen (Live)Eurosport 1
15:30 Uhr - 16:45 UhrRennen (Live)Eurosport 1

Die wichtigsten Teams und Fahrer bei den 24h Spa 2017

Audi: Mitte Juni machte Audi als erster GT3-Hersteller Nägel mit Köpfen und präsentierte sein Werks-Aufgebot für das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps. Vier Autos erhalten dabei Unterstützung aus Ingolstadt: Zwei R8 LMS vom belgischen WRT-Team, dazu je ein Audi von I.S.R. Racing und Saintéloc Racing. Als Fahrer wurde unter anderem das siegreiche Quartett vom Nürburgring gemeldet: Christopher Mies, Connor De Phillippi, Markus Winkelhock und Kelvin Van Der Linde.

#Werks-TeamsFahrerAuto
1Audi Sport Team WRTGarcia / N. Müller / RastAudi R8 LMS
2Audi Sport Team WRTDe Phillippi / Mies / VervischAudi R8 LMS
25Audi Sport Team SaintélocWinkelhock / Haase / GounonAudi R8 LMS
76Audi Sport Team I.S.R.Kaffer / Van Der Linde / StipplerAudi R8 LMS
#Kunden-TeamsFahrerAuto
5Audi Sport Team WRT TotalFässler / D. Vanthoor / StevensAudi R8 LMS
6Team WRT Belgian Audi ClubBerthon / Richelmi / TréluyerAudi R8 LMS
17Team WRT Belgian Audi ClubLeonard / Green / DennisAudi R8 LMS
75I.S.R.Albuquerque / Schmid / SalaquardaAudi R8 LMS

Audi schickt seine vier Siegfahrer vom Nürburgring nach Spa -
Audi schickt seine vier Siegfahrer vom Nürburgring nach Spa -Foto: Audi

Bentley: Ende Juni machte Bentley von sich reden. Der Grund: Neben den beiden Werksautos von M-Sport setzen die Briten einen dritten Continental GT3 ein. Den Einsatz des dritten Werksautos wickelt die Mannschaft von Christian Abt ab. Abt setzte schon bei den 24h auf dem Nürburgring drei Werks-Bentley ein. Mit diesem Schritt erhoffen sich die Briten größere Siegchancen. Im Vorjahr hätte man beinahe BMW im Kampf um den Gesamtsieg bezwungen.

#Werks-TeamsFahrerAuto
7Bentley Team M-SportKane / Smith / JarvisBentley Continental GT3
8Bentley Team M-SportSoucek / Soulet / AbrilBentley Continental GT3
9Bentley Team AbtVerdonck / Jöns / PepperBentley Continental GT3

BMW: Im Vergleich zur deutschen Konkurrenz stehen in Spa fast keine BMW im Grid. Die einzigen beiden reinen Profiwagen setzt Titelverteidiger ROWE Racing ein. Auf Fahrerseite setzt man auf prominente Namen aus der DTM. Bruno Spengler, Tom Blomqvist und Maxime Martin dürfen für die Bayern den Langstrecken-Klassiker in den Ardennen bestreiten, dazu kommen Nicky Catsburg, Alexander Sims und Philipp Eng.

#TeamFahrerAuto
98ROWE RacingSpengler / Catsburg / BlomqvistBMW M6 GT3
99ROWE RacingSims / Martin / EngBMW M6 GT3

Ferrari: Die italienische Edelschmiede von Ferrari setzt in der Top-Kategorie der Profis in diesem Jahr drei Fahrzeuge ein. Jeweils einen Ferrari 488 GT3 bringen dabei AF Corse, SMP Racing und Kaspersky Motorsport an den Start. Auf der Fahrerseite vertraut man auf Männer aus dem eigenen Sportwagenkader, etwa Giancarlo Fisichella oder Davide Rigon. Auch Miguel Molina kommt nach Le Mans wieder für Ferrari zum Einsatz.

#TeamFahrerAuto
50AF CorseLathouras / Rugolo / Pier GuidiFerrari 488 GT3
55Kaspersky MotorsportFisichella / Cioci / CaladoFerrari 488 GT3
72SMP RacingShaytar / Molina / RigonFerrari 488 GT3

WEC-Pilot Alessandro Pier Guidi fährt im Ferrari #50 -
WEC-Pilot Alessandro Pier Guidi fährt im Ferrari #50 -Foto: Vision Sport Agency

Jaguar: Mit prominenten Namen gespickt ist 2017 das Aufgebot von Emil Frey Jaguar Racing. Das Team setzt neben Urgestein Stéphane Ortelli unter anderem auf Ex-F1-Pilot Christian Klien, dazu auf Sportwagen-Routinier Marco Seefried. Damit ist dem Team durchaus eine Überraschung in Spa zuzutrauen.

#TeamFahrerAuto
14Emil Frey Jaguar RacingFrey / Ortelli / CostaEmil Frey Jaguar G3
114Emil Frey Jaguar RacingHirschi / Klien / SeefriedEmil Frey Jaguar G3

Lamborghini:Fünf Lamborghini Huracan GT3 stehen in der Top-Kategorie 2017 in der Starterliste. Auf zwei Fahrzeuge kommt dabei das Grasser Racing Team, das mit den Fahrern Mirko Bortolotti und Christian Engelhart derzeit die Gesamtwertung in der Blancpain GT Serie sowohl bei den Teams als auch bei den Fahrern anführt. Weitere Lamborghinis werden von Ombra Racing, Attempto Racing und dem Orange 1 Team Lazarus eingesetzt.

#TeamFahrerAuto
12Ombra RacingPiccini / Beretta / GattusoLamborghini Huracan GT3
19GRT Grasser Racing TeamPerez Companc / Ineichen / GianmariaLamborghini Huracan GT3
27Orange 1 Team LazarusPöhler / Crestani / FilippiLamborghini Huracan GT3
63GRT Grasser Racing TeamBortolotti / Engelhart / CaldarelliLamborghini Huracan GT3
66Attempto RacingBaguette / Venturini / MapelliLamborghini Huracan GT3

McLaren: Das Einsatzteam von McLaren, Strakka Racing, setzt in diesem Jahr in Spa drei GT3-Fahrzeuge ein. Damit ist man zahlenmäßig genauso stark vertreten wie im Vorjahr, als man mit Shane Van Gisbergen, Come Ledogar und Rob Bell den Endurance Cup der Fahrer und der Teams gewann. In diesem Jahr läuft es allerdings nicht gut für McLaren und Strakka Racing, im Endurance Cup liegt man in der Teamwertung aktuell auf Platz elf.

#TeamFahrerAuto
43Strakka RacingKane / Fumanelli / TordoffMcLaren 650 S GT3
58Strakka RacingLedogar / Bell / BarnicoatMcLaren 650 S GT3
59Strakka RacingWatson / Jaafar / ???McLaren 650 S GT3

HTP Motorsport setzt die meisten Mercedes-AMG GT3 ein -
HTP Motorsport setzt die meisten Mercedes-AMG GT3 ein -Foto: Vision Sport Agency

Mercedes-AMG: In der Pro-Wertung stehen insgesamt sechs GT3-Boliden aus Stuttgart in der Starterliste, weitere Fahrzeuge sind bei den Pro-Ams und bei den Amateuren gemeldet. Die sechs Profi-Autos teilen sich auf die drei Teams Black Falcon, HTP Motorsport und Akka ASP auf. Den Großteil des Einsatzes schultert hier HTP Motorsport mit drei Fahrzeugen, Akka ASP setzt zwei Autos ein, dazu kommt ein AMG GT3 bei Black Falcon. Mit am Start: DTM-Star Edoardo Mortara.

#TeamFahrerAuto
4Black FalconChristodoulou / Buurman / StolzMercedes-AMG GT3
48HTP MotorsportHeyer / Dontje / AssenheimerMercedes-AMG GT3
84HTP MotorsportEriksson / Buhk / PereraMercedes-AMG GT3
85HTP MotorsportSandström / Schiller / BaumannMercedes-AMG GT3
88Mercedes-AMG Team Akka ASPSeralles / Juncadella / VautierMercedes-AMG GT3
90Akka ASPMeadows / Marciello / MortaraMercedes-AMG GT3

Nissan: Im letzten Jahr des aktuellen Nissan GT-R Nismo GT3 beschränkt sich der Einsatz der Japaner auf zwei Fahrzeuge, die beide vom Team RJN an den Start gebracht werden. Zum Fahreraufgebot gehören unter anderem die Meister des Blancpain Endurance Cups 2015, Alex Buncombe und Katsumasa Chiyo.

#TeamFahrerAuto
22Motul Team RJN MotorsportSimmons / Parry / MooreNissan GT-R Nismo GT3
23Motul Team RJN NissanBuncombe / Ordonez / ChiyoNissan GT-R Nismo GT3

Porsche: Die Zuffenhausener von Porsche wagen den Sprung nach Spa! In diesem Jahr findet sich eine Profibesatzung in der Starterliste, die einen 911 GT3 R einsetzt: Laurens Vanthoor, Kevin Estre und Michael Christensen wird diese Ehre zuteil. Fahren werden sie für das Team von Ex-WEC-Champion Timo Bernhard.

#TeamFahrerAuto
117KÜS TEAM75 BernhardL. Vanthoor / Estre / ChristensenPorsche 911 GT3 R